Atheismus in der Schweiz
«In einer Gesellschaft von Menschen gleichen Glaubens genügt es, dass einer behauptet, etwas Übernatürliches zu sehen oder zu hören, damit die anderen es auch sehen oder hören.» Ernest Renan, französischer Religionshistoriker und Schriftsteller, 1823-1892

Erfolgreiche Artikel

Die Leser haben am Ende von redaktionellen Artikeln jeweils die Möglichkeit, Artikel und Argumente in Bezug auf ihre Wirkung auf sich selbst zu bewerten. Dies und die Anzahl der Seitenaufrufe bestimmen die Rangfolge der Artikel. Nicht aufgeführte Artikel haben zu schlechte Bewertungen erhalten, oder wurden zu selten aufgerufen.

Das sind die hundert erfolgreichsten Seiten auf atheismus.ch:

Stand der Bewertung: 20. 1. 2011, 4.02

  1. Kleider bedrucken (Zugriffe: 38059)

    Hier sind Motive für atheistische T-Shirts zu finden. Man kann die Motive herunterladen, auf Transferpapier drucken und dann selbst aufbügeln.

  2. Jesus hat ein vorbildliches Leben gelebt (Zugriffe: 343, Bewertungen: 340, Zustimmung: 55%)

    Jesus war ein arbeitsscheuer Schnorrer, der keine gesellschaftlichen Verpflichtungen übernahm, keine Familie gründete und über seine Eltern fluchte. Zwar soll er Wunder vollbracht haben, indem er einzelne Kranke rettete. Hätte er aber als Gottessohn nicht vielmehr vollbringen können, z.B. indem er Krankheiten ganz aus der Welt geschafft hätte? Stattdessen hat er gerade mal mit einigen zweitklassigen Zaubertricks ein kleines Grüppchen von Jüngern bei Stange halten können. Soll das unser Vorbild sein?

  3. Die Bibel, ein teuflisches Buch! (Zugriffe: 937, Bewertungen: 321, Zustimmung: 61%)

    Die heilige Schrift der Juden, Christen und Moslems ist ein grauenvolles und unmoralisches Machwerk voller Gewalt und Grausamkeit. Diese Schandtaten gehen in vielen Fällen direkt von Gott aus und werden nicht kritisiert.

  4. Sind Barcodes teuflisch? (Zugriffe: 7105, Bewertungen: 177, Zustimmung: 68%)

    In der Sekte Fiat Lux gelten Barcodes als teuflisch, weil angeblich jeder Barcode die Zahl des Tieres, 666, enthalte. Hier wird aufgeklärt, wie ein Barcode aufgebaut ist, und warum diese Behauptung nicht stimmt.

  5. Spenden (Zugriffe: 13837)

    Wir bitten unsere Mitatheisten um Unterstützung

    Christen sind zur Zahlung verpflichtet!

    Wenn Du unsere Auffassungen teilst und uns unterstützen möchtest, dann bitten wir um eine Spende. Alles hier basiert auf der Arbeit und der Infrastruktur, die freiwillig und kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Um aber auch ausserhalb des Internets agieren zu können, z.B. um für unsere Anliegen zu werben, oder gar politische Initiativen zu starten, sind wir auf mehr Geld angewiesen, als wir selbst beitragen können. Daher sind wir für jede Spende dankbar.

  6. Fragen und Antworten (Zugriffe: 11495)

    Die Antworten auf häufig gestellte Fragen, oder auf oft gehörte Behauptungen.

  7. Entchristianisierung (Zugriffe: 10924)

    Wurdest Du als Kind gegen Deinen Willen getauft und möchtest das rückgängig machen? Kein Problem, atheismus.ch bietet eine automatische feierliche Entchristianisierung mit offizieller Urkunde, welche die Abkehr vom Christentum, sowie die Rücknahme aller Versprechen an die Kirche beinhaltet. Eine «heilige Versiegelung» kann optional gleich mit aufgehoben werden.

  8. Andere Seiten im Netz (Zugriffe: 10380)

    Diese Seite bietet Querverweise auf andere Seiten rund um das Thema Atheismus im Internetz.

  9. Filosofie und Ethik (Zugriffe: 9212)

    Einige laienhafte filosofische Anflüge. Allerdings sehr zu empfehlen sind Die vernunftbegründeten Gebote des Humanismus.

  10. Die neuesten Diskussionsbeiträge (Zugriffe: 8918)

    Die Diskussionsbeiträge sortiert nach Eingangsreihenfolge, nicht nach Bewertung. atheismus.ch empfiehlt die Betrachtung nach Bewertung auf der Startseite des Forums.

  11. Glaube ist ein minderwertiges Konzept (Zugriffe: 4481, Bewertungen: 153, Zustimmung: 54%)

    Christen stilisieren den Glauben an sich zu etwas grossartigem hoch. Dabei ist ein Glaube nur das Eingeständnis von Unwissenheit. Gäbe es einen Gott, wüssten wir das und müssten es nicht glauben. Ein Gott, der von den Menschen verlangen würde, an ihn zu glauben, statt sie mit dem entsprechenden Wissen auszustatten, würde verantwortungslos handeln, denn der Mensch ist nicht frei darin, was er glaubt und was nicht.

  12. Jesus war gegen die Todesstrafe (Zugriffe: 232, Bewertungen: 100, Zustimmung: 55%)

    Im alten Testament hat Gott persönlich die Todesstrafe eingeführt. Sie wurde nie abgeschafft. Selbst Jesus hat sie bestätigt. Wenn Kinder ihren Eltern fluchen, müssen sie sterben. So sprach Gott und so bestätigte es Jesus.

  13. 2008 «Agentur-C» (Zugriffe: 8110)

    Hier sind Motive für atheistische Plakate zu finden. Man kann die Motive herunterladen und selbst drucken. Die Plakate enthalten Fotos von Werbetafeln einer Werbeaktion von 2008 der «Agentur-C», ergänzt um einen zynischen Kommentar von atheismus.ch.

  14. Anleitung zum Kirchenaustritt (Zugriffe: 7485)
  15. Adam und Eva waren unschuldig (Zugriffe: 190, Bewertungen: 107, Zustimmung: 66%)

    Ein Gott schafft Menschen. Er schafft sie, so wie sie sind, mit all ihren Fehlern. Dann verurteilt er die Menschen dafür, dass sie so sind, wie er sie geschaffen hat und weist sie aus dem Paradies aus. So ein hanebüchener Unsinn!

    Hinzu kommt, dass Adam und Eva juristisch gesehen gar nicht schuldfähig waren. Wie hätten sie wissen sollen, was Gut ist und was Böse, vor dem Genuss der Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse?

  16. Anleitung zum Kirchenaustritt (Zugriffe: 6629)

    Konkrete Anleitung zum Kirchenaustritt für in der Schweiz wohnhafte Personen. Es gibt sogar einen Briefgenerator, mit dem man die Austrittsbriefe generieren kann. Es können hier auch Fragen gestellt werden, ausserdem werden häufig gestellte Fragen beantwortet (z.B. «Wo und wie heirate ich?», «Wo werde ich beerdigt?»).

  17. Die zehn Gebote sind gut (Zugriffe: 197, Bewertungen: 104, Zustimmung: 67%)

    Zum Glück sind die zehn Gebote nicht die Basis unserer Gesetze, denn sonst gäbe es keine Freiheit, keine Toleranz und selbst die kleinsten Vergehen würden mit Steinigung bestraft.

  18. Warum seid Ihr gegen Religion? (Zugriffe: 6591)

    Es gibt viele Gründe, gegen Religion zu sein. Objektiv beurteilt sind alle Religionen falsch. Ausserdem richten die Religionen unendlich viel Schaden an.

  19. Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral (Zugriffe: 316, Bewertungen: 153, Zustimmung: 31%)

    Wer weiss eigentlich, was in der vielgerühmten «Bergpredigt» tatsächlich drin steht? Wir haben nachgelesen — und die Nase gerümpft.

  20. Intoleranz in Religionen (Zugriffe: 5093, Bewertungen: 51, Zustimmung: 67%)

    Intoleranz ist in allen Religionen sehr verbreitet, nicht nur im Islam. Selbst der vermeintlich tolerante Buddhismus wird dort zum Instrument der Unterdrückung, wo er an die Macht gelangt, beispielsweise im nachkolonialen vorchinesischen Tibet. Im Christentum fundiert die Intoleranz auf einer eindeutigen und klaren biblischen Basis. Die europäische und koloniale Geschichte lehrt uns, dass Toleranz gegen den christlichen Widerstand erkämpft werden musste, und heute noch erkämpft werden muss.

  21. Wir leben in einem christlichen Land — Europa ist christlich (Zugriffe: 2561, Bewertungen: 80, Zustimmung: 53%)

    Jedes Quäntchen unserer Freiheit verdanken wir dem unnachgiebigen Kampf unserer Vorfahren gegen die Kirchen. Religionsfreiheit wurde aus reinen Vernunftgründen eingeführt, weil sich Europa in den Religionskriegen beinahe selbst ausgerottet hatte. Doch lange Zeit schloss das nicht mal das Recht auf Freiheit vor Religion mit ein.

    Unsere Ethik ist humanistisch. Unsere Demokratie ist griechisch. Unsere Bräuche sind weitgehend heidnisch. Christlich sind fast nur noch unsere historischen sakralen Bauten.

  22. Kontakt (Zugriffe: 5979)

    atheismus.ch wünscht keinen Kontakt ausserhalb des Diskussionsforums. Falls dennoch mal etwas ist, was nicht im Forum besprochen werden kann, findest Du hier unsere elektronische Postadresse.

  23. Erfolgreiche Artikel (Zugriffe: 5813)

    Lange Liste der bestbewerteten und bestbesuchten Seiten. Geordnet wird nach Zielerreichung gemäss Bewertungen von Lesern und nach der Anzahl Zugriffen.

  24. Massaker (Zugriffe: 2936, Bewertungen: 54, Zustimmung: 72%)

    Die Bibel ist voller unmenschlichen Grausamkeiten. Eines der schlimmsten ist das Massaker, welches Gott höchstpersönlich in Ägypten angerichtet hat. Jeder moralisch denkende Mensch muss den biblischen Gott dafür auf das Schärfste verurteilen. Es ist tragisch, dass Christen versuchen, ein solches Verbrechen zu rechtfertigen. Ein Mensch, der hinter einem solchen Gott steht, hat keine Moral, Christen sind Menschen mit einer abscheulichen Unmoral.

  25. «Das Christentum ist tolerant» (Zugriffe: 2495, Bewertungen: 68, Zustimmung: 53%)

    Kann man angesichts der offensichtlichen Intoleranz im Islam das Christentum als gutes Vorbild anführen? Der Irrtum, dass das Christentum tolerant sei, beruht auf einem verklärten Blick und einer Geschichtsblindheit.

  26. Zahlungspflicht für alle Christen (Zugriffe: 5069)

    Nach Lukas 6.30 ist jeder Bibeltreue Christ verpflichtet, uns monatlich tausend Franken zu spenden. Dies, weil wir ihn hiermit darum bitten. Mehr Details unter Zahlungspflicht für alle Christen.

  27. Gott ist im Schläfenlappen (Zugriffe: 2929, Bewertungen: 57, Zustimmung: 58%)

    Nach neuester Erkenntnis besitzt das Hirn eine Region im Schläfenlappen, die für das mystische, religiöse Empfinden zuständig ist. Durch Stimulation dieser Region kann man bei gottgläubigen Menschen regelrechte Gotteserfahrungen provozieren. Atheisten hingegen erleben etwas, was einem LSD-Trip vergleichbar sei. Dies beweist, dass religiöse Erlebnisse nur eine körperliche Funktion sind, und dass Gotteserfahrungen auf einer Überreaktion des Schläfenlappens beruhen. Profeten und Menschen, die direkten Kontakt zu Gott spüren, wie z.B. «Uriella», sind einfach nur krank und sollten behandelt werden.

  28. Plaudern (Zugriffe: 4592)
  29. Kein freier Wille im Christentum! (Zugriffe: 2047, Bewertungen: 56, Zustimmung: 61%)

    Wo Allmacht ist, herrscht Allwissenheit, denn wer alles kann, kann auch alles wissen. Wo Allwissenheit ist, gibt es keinen freien Willen, denn die Allwissenheit entspricht einer genauestens vorbestimmten Zukunft und lässt keinen Spielraum mehr für Freiheit.

    Das Christentum kennt demnach keinen freien Willen. Und wie steht es mit dem Atheismus? Welchen Spielraum gibt es für «freien Willen» aus atheistischer Sicht?

  30. Statistik (Zugriffe: 4478)

    Statistiken über Religion, Glaube, Kirchenaustritte und was sonst im Zusammenhang mit Atheismus noch so interessant erscheinen mag.

  31. Die Fossilien widerlegen die Evolution (Zugriffe: 2164, Bewertungen: 69, Zustimmung: 36%)

    Fehlende Übergangsformen, sogenannte «Missing Links» sind längstens kein Argument gegen die Evolutionstheorie mehr. Im Gegenteil, man hat bereits viele Lücken ergänzt. Auch der unreflektierte Evolutionskritiker freut sich am Fund einer Zwischenstufe: Für ihn gibt es nun zwei Lücken, statt nur einer.

  32. Argumente gegen… (Zugriffe: 4223)

    In diesem Bereich sind Argumente gesammelt, die gegen eine bestimmte Sichtweise sprechen, entweder tatsächlich oder vermeintlich.

  33. Jesus Christus hat tatsächlich gelebt (Zugriffe: 1899, Bewertungen: 53, Zustimmung: 49%)

    Tatsächlich sind die Beweise für die tatsächliche, reale Existenz eines Menschen namens Jesus von Nazareth äusserst dürftig. Es gibt keine Überlieferungen, die nicht entweder direkt oder indirekt aus christlicher Quelle stammen. Insbesondere gibt wurde zu Lebzeiten des vermeintlichen historischen Jesus nichts über diesen aufgeschrieben. Unser Fazit: Entweder hat er gar nie gelebt, oder er war nicht sonderlich beeindruckend, dass erst Jahrzehnte nach seinem Tod jemand auf die Idee kam, seine Lebensgeschichte zu verfassen. Möglicherweise hat Jesus gar nie gelebt.

  34. Es ist zuviel Zufall im Spiel (Zugriffe: 1819, Bewertungen: 64, Zustimmung: 66%)

    Wer der Meinung ist, der Zufall würde in der Evolution die entscheidende Rolle spielen und das Leben sei nur durch eine Kette extrem unwahrscheinlicher Zufall entstanden, der hat absolut nichts begriffen von der Evolutionstheorie. In der Evolution spielt der Zufall nur eine sehr bescheidene Nebenrolle.

  35. Gott ist die Liebe (Zugriffe: 2497, Bewertungen: 55, Zustimmung: 60%)

    Christen entwickeln eine ganz perverse Vorstellung von Liebe. Anders kann man sich die Behauptung nicht erklären, dass Gott «die Liebe» sein soll.

  36. Diskussionen zu einzelnen Seiten (Zugriffe: 4136)

    Diese Seite sollte nicht direkt aufgerufen werden, sondern gleich die richtige Unterseite über den Verweis auf dem zugehörigen Artikel.

  37. Atheismus in der Schweiz (Zugriffe: 3965)

    Einstiegsbereich von atheismus.ch. Diese Seite zeigt die aktuellen Blogeinträge und die wichtigsten aktuellen Themen an.

  38. Argumente gegen das Christentum (Zugriffe: 3874)

    Hier finden sich Argumente, die ganz klar gegen das Christentum im Speziellen sprechen. Argumente gegen die Bibel im Allgemeinen sind unter Argumente gegen die Bibel, solche gegen den Glauben an sich unter Argumente gegen den Glauben

  39. Es gibt zwei widersprüchliche Schöpfungsmythen (Zugriffe: 2055, Bewertungen: 35, Zustimmung: 49%)

    Die Bibel ist ein Kanon, eine Sammlung verscheidener Geschichten und Legenden aus unterschiedlichen Quellen. Dadurch werden manche Begebenheiten doppelt, aber nicht identisch erzählt. Wie oft bei Märchen, gibt es verschiedne Erzähltraditionen. So auch beim berühmten Schöpfungsmythos. Dieser existiert in zwei widersprüchlichen Fassungen. Allein dieser Widerspruch genügt, die Behauptung zu widerlegen, die Bibel sei göttlichen Ursprungs.

  40. «Auch Atheisten glauben» (Zugriffe: 128, Bewertungen: 85, Zustimmung: 60%)

    Glauben die Atheisten, dass es keinen Gott gibt, oder glauben sie nicht, dass es einen Gott gibt? Ist Atheismus der Glaube es gäbe keinen Gott, also auch nur ein Glaube?

  41. Es gibt Bereiche, die die Wissenschaft nicht untersuchen kann (Zugriffe: 2035, Bewertungen: 64, Zustimmung: 53%)

    Wo liegen eigentlich die Grenzen der Wissenschaft? Gibt es Grenzen, welche die Wissenschaft niemals überschreiten kann, und ist menschliche Erkenntnis jenseits dieser Grenzen möglich, z.B. durch Religion?

  42. Die «Pascalsche Wette» (Zugriffe: 2066, Bewertungen: 52, Zustimmung: 48%)

    Blaise Pascal schlug vor, aus diesen Überlegungen «sicherheitshalber» an einen Gott zu glauben:

    • Wenn Gott existiert, und man glaubt an ihn, kommt man in den Himmel.
    • Wenn Gott existiert, und man glaubt nicht an ihn, kommt man in die Hölle.
    • Wenn Gott nicht existiert, hat man in beiden Fällen nichts verloren.

    Es ist schade, dass ein intelligenter Mensch wie Pascal nicht bemerkt hat, welch fundamentalem Irrtum er bei der Formulierung dieser «Wette» unterlag.

  43. Sind Atheisten auch Satanisten? (Zugriffe: 3613)

    Um die Antwort vorweg zu nehmen: Wir Atheisten sind keine Satanisten, aber wir lieben die Provokation. Weil wir weder an einen Gott, noch an einen Teufel und schon gar nicht an die Bibel glauben, können wir ohne Vorurteile damit umgehen.

  44. Nur Wissenschaft führt zu wahrer Erkenntnis (Zugriffe: 3300, Bewertungen: 52, Zustimmung: 48%)

    Dieser Artikel befasst sich mit der wissenschaftlichen Methode der Erkenntnisgewinnung und zeigt auf, weshalb wir nur der Wissenschaft vertrauen können. Er stellt die wesentliche Frage: Wie können wir wissen, ob unsere Erkenntnis richtig ist?

  45. Eingetroffene Profezeiungen beweisen, dass die Bibel Gottes Wort ist (Zugriffe: 1948, Bewertungen: 43, Zustimmung: 53%)

    Profezeiungen sollen die Wahrheit der Bibel beweisen. So dachten schon deren Autoren. Nicht umsonst haben die Evangelisten penetrant darauf hingewiesen, dass Jesus so praktisch jede alte Profezeiung erfüllen würde. Was ist davon zu halten?

  46. Das neue Testament verbessert das alte (Zugriffe: 133, Bewertungen: 56, Zustimmung: 55%)

    Ja, das alte Testament ist grausam. Gott ist ein eifersüchtiger strafender Tyrann, der keine Toleranz kennt. Das lässt sich nicht abstreiten. Doch zum Glück gibt es ja das neue Testament. Dort wird nur noch Liebe gepredigt, indem sich Jesus für alle Menschen opfert. — Ist eine solche Argumentation haltbar? Wir meinen «nein», und erklären warum.

  47. Kirchenaustrittsbrief generieren (Zugriffe: 3386)

    Hier kannst Du Deine Kirchenaustrittschreiben an die Kirchgemeinde generieren lassen.

    Eine Anleitung zum Kirchenaustritt findest Du unter Anleitung zum Kirchenaustritt, Gründe für den Austritt unter Steuern Sparen durch Kirchenaustritt!.

    Viel Spass im neuen, freien Leben.

  48. «Gott schuf das Leben» (Zugriffe: 1395, Bewertungen: 54, Zustimmung: 56%)

    Die wichtigste Frage, die immer unbeantwortet bleibt lautet: Wenn Gott alles geschaffen haben soll, woher kommt dann Gott?

    Gott ist plötzlich einfach so da, als mächtiges, hochkomplexes, denkendes und handelndes Wesen. Und damit will man die Erschaffung der Welt erklären? Dabei hat Gott viel mehr Erklärungsbedarf, als die Welt. Woher die Welt kommt, können wir mittlerweile hinreichend erklären durch Urknall und Evolution, da braucht es längstens keinen Gott mehr dazu. Aber wer bitte schön erklärt uns, woher Gott kommen soll, aber glaubwürdig und exakt, bitte!

  49. Argumente gegen die Bibel (Zugriffe: 3244)

    Die Bibel ist das stärkste Argument gegen die semitischen Religionen. Thora, altes und neues Testament, sowie der Koran haben unendlich viel Leid über die Menschheit gebracht. Hinzu kommt, dass sich die Bibel durch ihre inneren und äusseren Widersprüche selbst widerlegt.

  50. Aufkleber bedrucken (Zugriffe: 3230)

    Hier sind Motive für atheistische Aufkleber zu finden. Man kann die Motive herunterladen und selbst auf Aufkleber drucken. Unter anderem zu finden ist ein Haifisch.

  51. Das atheistische Weltbild (Zugriffe: 2273, Bewertungen: 35, Zustimmung: 60%)

    Eine kleine Einführung in das atheistische Weltbild. Wie gelangen Atheisten zur Auffassung, es gäbe keine Götter? Wie erklären Atheisten die Welt? Woher kommt unser Wissen?

  52. Das Christentum ist gut, nur seine Vertreter sind schlecht! (Zugriffe: 2844, Bewertungen: 35, Zustimmung: 46%)

    Angesichts der abscheulichen Verbrechen, die von Christen im Namen ihrer Religion begangen wurden, angesichts von Scheiterhaufen und Kreuzzügen, können Christen nicht leugnen, dass die Geschichte ihrer Religion von Intoleranz und Grausamkeit geprägt ist. Aber kann man argumentieren, dass all diese Verbrechen nichts mit «dem wahren Christentum» zu tun hätten? Ist die Behauptung glaubwürdig, dass nur die Menschen schlecht seien, das Christentum hingegen gut?

  53. Haben die Kirchen Anrecht auf Geld? (Zugriffe: 2982)
  54. Vergleichsmatrix: Was leistet Religion (Zugriffe: 2024, Bewertungen: 51, Zustimmung: 49%)

    Bei der Bewertung von verschiedenen Optionen oder Produkten ist es üblich, Vergleichsmatrizen anzuwenden. Hier soll Religion mit weltlichen Alternativen verglichen werden, um die Frage zu klären, ob Religion eine Leistung erbringt, die nicht ersetzt werden kann.

  55. Technische Informationen (Zugriffe: 2910)

    Technische Informationen rund um atheismus.ch, wie Störungen, Ausfälle des Servers.

  56. Religion ist gut! (Zugriffe: 1005, Bewertungen: 49, Zustimmung: 78%)

    Hat die Religion auch ihre guten Seiten? Wir meinen, die schlechten überwiegen die guten bei weitem, und wir können das auch begründen.

  57. Anthologie — Das Versagen des Christentums (Zugriffe: 399, Bewertungen: 40, Zustimmung: 73%)

    Ein Artikel aus dem Buch «Kreuzschmerzen». Der Autor erklärt, warum er zum Atheismus gelangt ist und rechnet umfassend mit dem Christentum ab.

  58. Glaube an Gott und Glaube an Nikolaus ist dasselbe! (Zugriffe: 1109, Bewertungen: 40, Zustimmung: 60%)

    Kein erwachsener Mensch glaubt an den Weihnachtsmann (Samichläus, Nikolaus), und tut er es doch, landet er in der Klappsmühle. Dies obschon die Existenz eines Weihnachtsmanns genausowenig absolut ausgeschlossen werden kann, wie die Existenz eines Gottes. Es gibt keinen wesentlichen Unterschied zwischen dem Glauben an Gott, dem Glauben an den Weihnachtsmann oder dem Glauben an UFOs und kleine grüne Männchen vom Mars.

  59. Schönheit und Ethik (Zugriffe: 2731)

    Wie sich Schönheit und Ethik erklären, ohne von einem Gott extra erschaffen worden sein zu müssen.

  60. Einleitung zu atheismus.ch (Zugriffe: 2655)

    Eine kleine Einleitung in atheismus.ch: Wer wir sind, was wir wollen. Dieser Beitrag ist für Neueinsteiger auf atheismus.ch gedacht, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

  61. Neue Plakate der Aktion 2009 (Zugriffe: 2638)
  62. Annahme der Minarettinitiative (Zugriffe: 2621)
  63. Das Punktesystem (Zugriffe: 2611)

    Beschreibung des Bewertungssystems für das Diskussionsforum.

  64. Argumente gegen die Evolutionstheorie (Zugriffe: 2607)

    Gegen die Evolutionstheorie werden immer wieder unpassende Argumente eingebracht. Leider zeigt das nur, dass diejenigen, welche die Evolutionstheorie kritisieren, keine Ahnung haben von dem, was sie in Frage stellen. Tatsächlich gibt es kaum eine besser abgesicherte wissenschaftliche Theorie, als die der Evolutionslehre.

  65. Gelöschte Diskussionsbeiträge (Zugriffe: 2604)

    Das ist echte Realsatire: Diskussionsbeiträge, die wegen ihrer Unflätigkeit, Beleidigungen oder ähnlichem im Diskussionsforum nicht mehr toleriert wurden.

  66. Jesus ist für Dich gestorben (Zugriffe: 111, Bewertungen: 75, Zustimmung: 45%)

    Wieso soll am grausamen Kreuztod eines Gottmenschen etwas Gutes sein? Wieso muss Blut fliessen, dass ein Gott vergeben kann, ist er blutrünstig? Was soll das gebracht haben? Warum und vor was sollten die Menschen erlöst werden, und warum sind sie es dann trotz diesem Menschenopfer noch immer nicht? Wenn die Menschen Fortschritte gemacht haben, dann immer nur aus eigener Kraft.

  67. Unglaube ist ungefährlich (Zugriffe: 1554, Bewertungen: 34, Zustimmung: 50%)

    Ein Plädoyer gegen Gottglaube aus Angst, eine Gegenthese zur Pascalschen Wette. Niemand soll sich genötigt fühlen, aus Angst zu glauben, nur für den Fall, dass ein eifersüchtiger und zorniger Gott tatsächlich existieren könnte.

  68. Korrektur an Platons Ideenlehre (Zugriffe: 2473)

    Ob Platon wohl die Gene im Kopf hatte, welche die Entwicklung des Körpers festlegen, als er Ideen hinter den Sinnen vermutete? Wohl kaum. Schade, denn sonst wäre er gar nicht so weit daneben gelegen. ;-)

  69. Lustige Briefe (Zugriffe: 2381)

    Ein kleines Stück Realsatire: Elektronische Briefe an atheismus.ch.

  70. Steuerbefreiung, Vorgehen/Vorlagen (mrw) (Zugriffe: 2322)
  71. Der Glaube hat mich geheilt! (Zugriffe: 1060, Bewertungen: 44, Zustimmung: 61%)

    Hilft der Glaube bei Krankheit? Hilft Gott den Gläubigen? Vier Irrtümer klären auf.

  72. Woher kommt die Idee «Gott»? (Zugriffe: 77, Bewertungen: 40, Zustimmung: 63%)

    Was ist ein Gott? Wie kommen so viele verschiedene Götter in diese Welt? Woher kommen Gotteserfahrungen?

  73. Populäre Irrtümer über den Atheismus (Zugriffe: 2271)

    Typische Behauptungen über den Atheismus, die nicht zutreffen, auch wenn sie noch so oft wiederholt werden.

  74. Die Existenz eines Schöpfers ist offensichtlich (Zugriffe: 880, Bewertungen: 42, Zustimmung: 38%)

    Dieser Artikel klärt über folgenden Irrtum auf: «Alle technischen Geräte sind vom Menschen erschaffen, folglich muss auch die Welt von jemandem erschaffen sein.»

  75. Umfragen (Zugriffe: 4350, Bewertungen: 152, Zustimmung: 0%)

    Allgemeine Umfragen an die Leser von atheismus.ch. Wer immer Lust dazu hat, ist frei, mitzumachen oder die Resultate zu lesen.

  76. Argumente für… (Zugriffe: 2131)

    In diesem Bereich sind Argumente gesammelt, die für eine bestimmte Sichtweise sprechen, entweder tatsächlich oder vermeintlich.

  77. Warum werden Menschen zu Christen? (Zugriffe: 1973, Bewertungen: 35, Zustimmung: 43%)

    Spricht die Anzahl der Gläubigen für das Christentum? Tatsächlich gibt es nicht «das Christentum», sondern eine riesige Anzahl an konkurrierenden Richtungen, Kirchen, Sekten und Splittergruppen. Auch wird kein Mensch als Christ geboren, vielmehr wird er dazu gemacht. Ohne hartnäckige und rücksichtslose Missionierung gäbe es längst kein Christentum mehr.

  78. Das Problem des Leidens (Zugriffe: 1667, Bewertungen: 21, Zustimmung: 76%)

    Die Theodizee des Leids ist ein altes filosofisches Problem. Es geht darum, dass die Existenz eines Gottes, der gleichzeitig allmächtig und gut ist, logisch unmöglich ist, in Anbetracht des Bösen in dieser Welt.

  79. Wir leben nicht im Paradies (Zugriffe: 1149, Bewertungen: 34, Zustimmung: 56%)

    Warum leben wir nicht im Paradies, wenn wir doch von einem Gott erschaffen worden sein sollen, der unser bestes will? Die Erklärung des Christentums passt nicht. Selbst wenn Adam und Eva ein Grund wären, die ganze Menschheit zu bestrafen (was nicht der Fall ist), so müsste die Menschheit theoretisch spätestens nach dem angeblichen «Erlöser» Jesus Christus und seinem sinnlosen Kreuztod wieder im Paradies leben. Das ist nicht der Fall. q.e.d.

  80. Französisch mündlich bestanden (Zugriffe: 2078)
  81. Unglaublich: Kirchensteuer für juristische Personen (dawn) (Zugriffe: 1980)
  82. «Ihr seid intolerant» (Zugriffe: 833, Bewertungen: 37, Zustimmung: 70%)

    Die Atheisten hier sind so von ihrer Sache überzeugt, dass viele Christen darin eine Intoleranz gegenüber ihrem Glauben zu erkennen glauben. Stimmt das? Was bedeutet Intoleranz und trifft das auf die Atheisten zu?

  83. «Wir leben in der besten aller Welten» (Zugriffe: 2030, Bewertungen: 21, Zustimmung: 57%)

    Wenn es einen gütigen und allmächtigen Gott gibt, warum leben wir dann in einer so grausamen und brutalen Welt? Diese Frage nennt sich Theodizee des Leids (und wird im entsprechenden Artikel seprat behandelt). Die Standardantwort der Christen lautet: «Wir leben in der besten aller möglichen Welten, eine bessere Welt ist nicht möglich.» Diese Antwort wird hier widerlegt.

  84. Ewiges Leben (Zugriffe: 1916)

    Warum jeder Mensch ein bisschen unsterblich ist, obschon das Leben mit dem Tod endet.

  85. Perfektion (Zugriffe: 1024, Bewertungen: 26, Zustimmung: 50%)

    Aus dem Zustand unserer Welt kann man klare und nichtwiderlegbare Aussagen über die mögliche Existenz eines Gottes ableiten. Da unsere Welt nicht perfekt ist, ist es unmöglich, dass sie von einem perfekten Schöpfer erschaffen wurde. Selbst wenn es einen Gott geben sollte, so muss dieser gezwungenermassen entweder sehr dumm oder sehr böse sein.

  86. Argumente gegen den Glauben (Zugriffe: 1884)
  87. Keine Wahrheit aus Glaube (Zugriffe: 1639, Bewertungen: 19, Zustimmung: 79%)

    Was hat die Wissenschaft, was die Religion nicht hat? Warum verdanken wir all unser Wissen der Wissenschaft und nicht der Religion? Warum ist in jeder Auseinandersetzung mit Religion die Wissenschaft letztlich die Gewinnerin? Warum gibt es so viele Religionen, aber nur eine einzige Wissenschaft? Dieser Beitrag deckt es schonungslos auf.

  88. «Gottes Wege sind unergründlich» (Zugriffe: 1639, Bewertungen: 23, Zustimmung: 48%)

    Wann immer der Glaube im Widerspruch steht zur Logik, wann immer sich der Glaube an die Wand gedrängt fühlt, flüchtet der Theologe ins «Mysterium» des Glaubens. Sobald der Gläubige zugeben müsste, dass er sich offensichtlich im Irrtum befindet, ist die meist gehörte Ausrede: «Gottes Wege sind unergründlich»

  89. Das Sexleben eines Mannes (Zugriffe: 1829)
  90. Widersprüche im christlichen Gotteskonzept (Zugriffe: 86, Bewertungen: 33, Zustimmung: 82%)

    Das christliche Gotteskonzept beinhaltet etliche Konzepte, die sich sehr rasch in Widersprüche verheddern. Hierzu gehört vor allem die Allmacht. Daraus kann man Allwissenheit ableiten, die sich nicht mit dem Konzept des freien Willens verträgt, sowie Zeitlosigkeit, die sich nicht mit dem linearen Ablauf der göttlichen Irrtümer in der Bibel verträgt, sowie Perfektion, die sich nicht mit der realen Welt verträgt. Im Fazit werden all diese Konzepte widerlegt.

  91. Homosexualität ist ein Greuel (Zugriffe: 1699)
  92. Einzigartigkeit der Entstehung (Zugriffe: 1614, Bewertungen: 24, Zustimmung: 46%)

    Die Bibel wurde von vielen Autoren über einen langen Zeitraum erfasst. Trotzdem ist sie von grosser innerer Einheit. Ist das kein Wunder? Da muss doch Gott seine Hand im Spiel gehabt haben! Wir gehen der Sache nach.

    Die Bibel ist nicht nur mehrfach überarbeitet, vereinheitlicht und kanonisiert worden, es gibt darin auch offensichtliche historische Fehler, die belegen, dass manche vermeintlich alten Texte erst sehr viel später entstanden sind.

    Ausserdem sind die ganzen Bücher Moses nachweislich eine spätere Fälschung. Moses hat nie gelebt, der Auszug aus Ägypten wurde durch die moderne Archäologie widerlegt.

  93. Kaffeestube (Zugriffe: 1640)
  94. Karfreitagsei und Leichtgläubigkeit (Zugriffe: 2195, Bewertungen: 12, Zustimmung: 50%)

    Der Legende nach sollen Eier nicht faulen, die am Karfreitag gelegt wurden, selbst wenn sie an der prallen Sonne liegen. Doch was ist dran an dieser Geschichte? Aus dem Diskussionsforum entstand ein Beitrag, der am beispielhaft zeigt, wie glaubensanfällig der Mensch ist. Vom Karfreitags über Zauberkünstler, wie Uri Geller, bis hin zu Ärzten wird die Leichtgläubigkeit angeprangert.

  95. Aktionen (Zugriffe: 1613)

    Aktionen, mit denen wir Atheisten auf uns aufmerksam machen wollen. Tipps, wie wir uns wehren können (und sollten), sowie Berichte über Aktionen in der Vergangenheit.

  96. Steuern Sparen durch Kirchenaustritt! (Zugriffe: 1606)
  97. Bussenkatalog (Zugriffe: 1600)
  98. «Ihr seid fundamentalistisch» (Zugriffe: 844, Bewertungen: 29, Zustimmung: 69%)

    Die Atheisten hier auf der Seite, vor allem im Diskussionsforum, halten unbeirrt an ihrem Unglauben fest, egal wie sehr man sie zu überreden versucht. Macht sie das nicht auch zu Fundamentalisten? Die Atheisten setzen sich sehr für ihren Atheismus ein. Sie wollen die Religion ganz aus dem öffentlichen Leben verbannen, den Staat vollkommen von den Kirchen abtrennen. Macht sie das nicht auch zu Fundamentalisten?

  99. Populäre Irrtümer über Religion (Zugriffe: 1554)

    Etliche typischen Irrtümer drehen sich um Rechtfertigungen für Religion und Glaube. Hier geht es um religionsübergreifende Irrtümer.

  100. Die zehn Gebote, wie es wirklich war (Zugriffe: 1545)
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 29329, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:01_einführung:010_erfolgreich]]
Nächste Seite