Atheismus in der Schweiz
Diskussion

06.12.2007 10:46 - mrw

Hier sind Diskussionen zur Seite «Atheismus in der Schweiz» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 06.12.2007 10:46 schrieb mrw:

Antwort an David

Wissenschaft gegen Schöpfung

Wie kommst Du auf die Idee, dass wir von einem Gott geschaffen sein sollen?

Wie soll es denn sonst gewesen sein?

Das ist keine Erklärung. Nur weil Dir nichts gescheiteres einfällt, muss noch lange nicht die naive Hypothese einer Schöpfung zutreffen.

Ich habe mir andere Erklärungen angehört und mir leuchtet die mit Gott am meisten ein.

Die einzige Erklärung, die es anzuhören gilt, ist die Evolutionstheorie. Hierbei handelt es sich um eine fundierte wissenschaftliche Erklärung. Wer damit nicht einverstanden ist, ist verpflichtet, diese mit fundierter wissenschaftlicher Methodik zu widerlegen.

Bei der Erklärung mit dem Schöpfergott handelt es sich um eine pure Behauptung, die nicht nachgewiesen werden kann. Diese These müsste erst auf ein stabiles wissenschaftliches Fundament gestellt werden. Ansonsten ist es nichteinmal notwendig, sie zu widerlegen.

Aber so funktioniert Wissenschaft nicht. Wissenschaft dient nicht dazu, vorgefasste Meinungen zu rechtfertigen, wie dies von den Kreationisten (sagen wir lieber «Kretinisten» dazu) erfolglos versucht wird. Das Ergebnis muss in der Wissenschaft offen sein. Man untersucht die Fakten, um aus den Fakten eine Theorie aufzubauen, nicht umgekehrt.

Das ist der Grund, weshalb ich eingangs sagte: «Die einzige Erklärung, die es anzuhören gilt, ist die Evolutionstheorie.» Eine alternative Erklärung zur Evolution, die den gleichen hohen Ansprüchen genügt, gibt es nicht.

Wenn Du schreibst, «Ich habe mir andere Erklärungen angehört und mir leuchtet die mit Gott am meisten ein», dann sagt das nichts über die möglichen Erklärungen aus, aber sehr viel über Dich. Was Du glaubst ist vollkommen unerheblich. Was Dir einleuchtet ist unwichtig. Es bedeutet nur eines von zwei Dingen:

1. Du hast die Evolutionstheorie nicht studiert.

2. Du bist zu dumm, die Evolutionstheorie zu verstehen.

Ich will höflich sein, daher unterstelle Dir, dass der erste Punkt zutrifft und empfehle Dir, Dich entsprechend zu informieren — nicht bei den Kreationisten, sondern bei den Evolutionsbiologen.

Du triffst hier eine Annahme ohne Rechtfertigung.

So lange noch niemand bewiesen hat, wie das Leben erschaffen wurde, habe ich kein schlechtes Gewissen, Annahmen darüber zu treffen zu treffen.

Falsch. Annahmen ohne Rechtfertigung sind immer willkürliche und damit falsche Annahmen.

Überzeuge mich davon, dass die Logik hier nicht angewandt werden kann!

Erstens: Dich zu überzeugen war nie mein Ziel. Zweitens: du verlangst von mir nichts anderres als einen Gottesbeweis.

Wenn Du diskutieren willst, musst Du Argumente liefern, nicht einfach eine Behauptung nach der anderen aufstellen.

Du stellst eine Behauptung nach der anderen auf, ohne je ein Argument oder gar Beweis dafür zu liefern, während ich kaum je etwas schreibe, das ich nicht ausführlich begründen kann und diese Begründungen in der Regel auch gleich mitliefere, — was Du wiederum konstant ignorierst.

Ich verlange von Dir nur, mir überzeugend darzulegen, weshalb Du proklamierst, man könne die Logik nicht anwenden. Einen Gottestbeweis, den zu erbringen Du durchaus in der Pflicht bist, verlange ich erst später von Dir.

Wenn Gott die Welt erschaffen hat, dann ist es möglich, dass er es so aussehen lässt, dass er sie nicht erschaffen hat.

Warum sollte er das tun?

1. Wenn ein Schöpfergott nicht will, dass wir sehen, dass die Welt erschaffen wurde, ist es auch nicht gerechtfertigt, an einen solchen zu glauben.

2. Ein Schöpfergott, der verehrt werden will, aber gleichzeitig die Welt so erschafft, als wäre sie von selbst entstanden, ist ein weiterer logischer Widerspruch, denn er würde seine eigene Existenz dadurch verschleiern.

3. Diese Theorie ist überkompliziert und fällt Ockhams Rasiermesser zum Opfer.

4. Du hast schon wieder keinerlei Beleg für diese absurde und unlogische Behauptung. Behaupten ohne zu argumentieren könnte ich auch, aber es ist mir einfach zu blöd, und ich habe es nicht nötig. Ich habe Argumente und muss mich nicht hinter Behauptungen verkriechen.

Logik

Falsch. Die Logik ist ein Naturgesetz und keine Erfindung des Menschen. Die Mathematik auch.

Da irrst Du Dich aber gewaltig. Die Logik ist, vereinfacht gesagt, eine Liste von Regeln und Verfahren, die nützlich sind, zu Erkenntnis zu gelangen. Sie erscheint Dir wie ein Naturgesetz, weil sie so mächtig ist darin, Erkenntnis zu erlangen. Aber ein Naturgesetz ist weder die Logik, noch die Mathematik. Allenfalls ein Mittel, die Natur zu beschreiben. Logik und Mathematik sind Werkzeuge.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1781, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:01_einführung:zzzz200712061046mrw:00_index]]
Nächste Seite