Atheismus in der Schweiz
Diskussion

14.12.2007 13:08 - mrw

Hier sind Diskussionen zur Seite «Atheismus in der Schweiz» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 14.12.2007 13:08 schrieb mrw:

Antwort an Agnoist: Wozu es uns braucht

Manchmal könnte ich heulen, wenn ich daran denke, dass ich der CH-Politik mehrere Parteien auf diesem Nonsens aufbauen (CVP, EVP).

Du vergisst die schlimmsten Extremisten von allen: EDU

Hört auf damit, Atheisten zu rekrutieren.

Wir stellen nur die Seite ins Netz. Die Christen geben sich so viel Mühe, ihren Schund zu verbreiten, dass es notwendig ist, dagegen zu halten.

Unsere Seite ist nicht für die Christen. Diese Seite ist für die normalen Durchschnittsmenschen, denen Religion mehr oder weniger egal ist, die sich aber nicht trauen, sich offen zum Atheismus zu bekennen, oder die denken, Religion sei etwas Gutes. Es geht darum zu zeigen, wie schlecht Religion ist, und wieviel gute Gründe es gibt, Atheist zu sein, und dass Atheisten die bessere Moral haben, als Christen.

Soll die EDU etwa unwidersprochen behaupten, unser Land basiere auf christlichen Werten? Willst Du das Feld der Unvernunft überlassen? Willst Du, dass mit ökumenischer Weichspülerei die Probleme der Religionen übertüncht werden? Willst Du, dass man unwidersprochen sagen kann, Wissenschaft und Religion würden sich ergänzen? Willst Du weiterhin obligatorische Kirchensteuern für Firmen, Staatsgelder für Kirchen und theologische Fakultäten an den Universitäten?

Es braucht uns, und wir müssen eher noch lauter werden.

Hört auf, zu Argumentieren.

Argumentieren ist richtig. Wir müssen unsere Ansichten zeigen und erklären. Das tun wir im Gegensatz zu Religiösen mit Vernunft und Argumentation. Das ist unsere überlegene Methode. Wir streuen ja nicht Propaganda, Blendgranaten und Opium, wir argumentieren.

Wir wollen nicht die Gläubigen bekehren, aber wir wollen eine vollständige Säkularisierung unserer Gesellschaft. Religion muss Privatsache. Ausserhalb der Wohnung, ausserhalb der Kirche hat Religion nichts zu suchen. Sie gehört nicht in die Schule, sie gehört nicht in die Wirtschaft, sie gehört nicht in die Politik, sie gehört nicht an Universitäten und sie gehört nicht in Ethikkommissionen. Man müsste sich sogar überlegen, ob Kinder unter einem Mindestalter nicht vor Religion geschützt werden müssten.

Agnostik ist auch einen Blick wert.

Die Übergänge sind fliessend. Aber einen Gott, kann man mit recht grosser Sicherheit grundsätzlich ablehnen, aus einfachen logischen Überlegungen. Einen Gott, wie ihn das Christentum (oder andere bekannte Religionen) propagiert, kann man mit absoluter Sicherheit ablehnen, denn er ist in sich völlig unlogisch und Widersprüchlich. Daher halte ich Agnostizismus weitgehend für den unehrlicheren Standpunkt.

Diese Seite bleibt, bis die Ziele erreicht sind.

Aber vielleicht möchtest Du mir beim Aufbau von http://religionsfrei.org helfen?

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1796, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:01_einführung:zzzz200712141308mrw:00_index]]
Nächste Seite