Atheismus in der Schweiz
Diskussion

25.11.2007 12:03 - mrw

Hier sind Diskussionen zur Seite «Kleider bedrucken» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 25.11.2007 12:03 schrieb mrw:

Antwort an Hanna

So, du tust ja definitiv nicht das was Gott von dir will, oder? ne und er bringt dich nicht um.

Weil es ihn nicht gibt.

Im alten Testament wäre ich mit Sicherheit auf höchstgöttliche Anweisung hin gesteinigt worden, wie der Mann, der am Sabbat Holz aufgelesen hat. Moses ging mit ihm zu Gott und Gott befahl, er müsse vom ganzen Dorf gesteinigt werden.

Auch hier bei uns hätte ich vor wenigen hundert Jahren kein langes Leben gehabt.

Gott ist eine Erfindung der Menschen und daher machtlos. Er kann nur auf zewi Arten töten: Durch die Menschen, die an ihn glauben und im Märchen (d.h. in der Bibel). Das Märchenbuch «Bibel» ist aber voll von Beispielen, wo steht, wie Gott mordet. Einige habe ich Dir ja genannt.

Nach einhelliger Meinung der meisten Christen, die diese Seite besuchen werde ich in der Hölle landen. Töten kann Gott mich nicht, es sei denn, irgend so ein christlicher Spinner dreht durch. Also muss man sich aufs drohen verlegen.

Wie ich Dir schon geschrieben habe: Als Gott noch der einzige Gott eines kriegerischen Wüstenvolkes war, musste sterben, wer sich ihm, respektive seinen Priestern widersetzte. Als die Juden unter römischer Herrschaft standen, konnten sie Ketzer nicht mehr einfach steinigen. Auch haben die vielen Götter Roms wohl eine gewisse Toleranz bewirkt. Also musste man auf reine Drohung ausweichen: Wer nicht gehorcht, wird nicht sofort vernichtet, aber er landet in der Hölle und muss sich vor dem jüngsten Gericht verantworten. Die direkte Brutalität des alten Testaments wurde nur gemildert, weil die Juden die Macht verloren hatten. Dafür kam neu die indirekte Brutalität durch die Androhung extremster Qualen, wie das ewige brennen in der Hölle. Die Hölle ist eine Erfindung des neuen Testaments! Ethisch ist das neue Testament nicht besser, als das alte — nur anders.

mit der Sinnflut, musster er weil die menschen seine Erde vernichtet hätten.

Unsinn. Die Menschen waren sicher nicht näher an der Vernichtung der Erde, als sie es heute sind. Damals hatten die Menschen gar nicht die technischen Möglichkeiten dazu. Warum vernichtet Gott die Menschen heute nicht, um die Erde zu retten? Ganz einfach: Weil es ihn nicht gibt und es auch die Sintflut nicht gegeben hat. Es ist nur ein Märchen, aber ein schlechtes.

aber es steht auch das Jesus später ins Totenreich gegangen ist um sie daraus zuholen.

Kannst Du mir hierzu das Bibelzitat nennen? Das würde ich gern selbst nachlesen.

Hat Jesus auch alle anderen Menschen aus dem Totenreich geholt, die Gott ermordet hat? Konnten die Menschen danach ihr irdisches Leben geniessen, oder wurden sie darum betrogen? Wie wurden ihre Angehörigen entschädigt, z.B. die Eltern für das Leid, dass ihre Kinder von Gott ermordet wurden?

er braucht sich nict zum obersten ernennen,weil er es ist. und er es gibt eunfach keine anderen Götter

Wenn es keine anderen Götter gibt, wozu dient dann das erste Gebot? Natürlich musst Du auch das im historischen Zusammenhang sehen: Der Jahwe-Gott ist ebenso eine menschliche Erfindung, wie alle anderen Götter. Weil man sich aber als kleines Volk nur einen Gott leisten konnte (oder leisten wollte), musste man diesen so über die anderen Götter der umliegenden Völker erheben, dass niemand in die Versuchung kam, seine Religion zu wechseln. Ein psychologischer Trick, mehr nicht.

Nein, naturkatastophen und so weiter passieren halt

Ich rede nicht von Naturkatastrofen. Ich rede von der gezielten Vernichtung durch Gott. Angeblich war weder die Sintflut noch die Vernichtung von Sodom und Gomorrha eine Naturkatastrofe, sondern ein willentlicher Akt Gottes. Eine Massenvernichtung, eine Todesstrafe für tausende von Menschen, wobei die individuelle Schuld nicht bewertet wurde.

stell dir vor sie machen sich ne Götzen, der von ihnen böses verlangt. mein Gott will das wir lieben

Dein Gott ist böse. Seine Liebe ist sehr pervers. Ich verstehe unter Liebe etwas ganz anderes, als Dein Gott. Liebe heisst nicht, dass man diejenigen vernichtet oder in die Hölle schmeisst, die nicht gehorchen. Liebe heisst nicht, dass man ganze Städte vernichtet. Liebe heisst nicht dass man aus Liebe zum eigenen Volk andere Völker mit Frauen und Kindern vernichtet.

Der Welt wären viele Kriege und Nöte erspart geblieben ohne das Christentum. Natürlich hätten die Menschen andere Gründe gefunden, sich die Köpfe einzuschlagen, aber Menschen tun grausames nie so skrupellos und umfassend, wie aus religiöser Überzeugung.

Mein Gott ist garantier nicht grausam und böse.im gegenteil

Dann ist Dein Gott nicht der biblisch-christliche Gott. Du glaubst einfach an irgendeinen Gott, der Dir gerade so gefällt und nimmst das Christentum als Erklärung, weil Du zufällig in einem vom Christentum geprägten Umfeld lebst. Wärst Du in Indien geboren, würdest Du dasselbe von den indischen Göttern behaupten.

ich kann Gott nicht beweisen, darin besteht ja der Glaube

Warum glaubst Du dann nicht an irgendeinen anderen Gott, den man auch nicht beweisen kann? Wenn Du keinen Beweis willst, weisst Du auch nicht, ob Du den richtigen Gott gewählt hast. Es könnte jeder sein. Ein objektives Kriterium zur Unterscheidung, welcher Glauber der richtige ist, fehlt Dir.

Ich WEIß einfach das er da ist.

Nein, das weisst Du nicht. Du verwechselst Wissen mit Glauben, obschon Du gerade gesagt hast, dass glauben müsse, willst Du nun plötzlich wissen. Das ist absurd.

Ich werde meinen Glauben immer behalten und nicht verlieren, darauf passt Gott schon.

Das freut mich, dann kannst Du ja gefahrlos weiter mit uns dikutieren. :-)

weiss du, du siehst in der Bibel den Buchstaben. aber der Buchstabe tötet. du musst die Bibel anders sehen. du kannst nciht lesen, Gott hat jeden ersten Sohn umgebracht. du musst umdenken, was wohl dahinter stehen könnte, mit dem Geist gucken.Ich kenn so viele Menschen ,die mit dem Glauben gestorben sind, die haben ihn auch behalten, und ich werde ihn auch behalten.

Was spinntisierst Du jetzt wieder zusammen? Ich verstehe nicht, was Du sagen willst. Geht es um den brutalen Mord an den ägyptischen Kindern? Das war sehr real gemeint:

Mose nun sagte zum Farao: So spricht der Herr: Um Mitternacht will ich ausgehen und mitten durch Ägypten schreiten. Dann wird alle Erstgeburt im Land Ägypten sterben, von dem Erstgeborenen des Farao, der auf seinem Thron sitzt, bis zum Erstgeborenen der Sklavin hinter der Handmühle, sowie alle Erstgeburt des Viehs. Da wird es ein grosses Jammergeschrei im ganzen Land Ägypten geben, wie es noch keines gegeben hat und es auch keines mehr geben wird. (Exodus 11.4-6)

Das ist kein symbolischer Tod, kein «Tod im Glauben», oder was Du sonst als billige Entschuldigung vorbringen willst. Das ist ein echter Mord, der viel Leid verursacht! Denk mal an all die Eltern, deren Kinder getötet wurden. Dein Gott ist ein abscheuliches Monster und darum bekämpfe ich ihn! Darum haben die Menschen in seinem Namen so viel Leid angerichtet — nicht weil sie einfach fehlgeleitet waren.

Wollte Gott, dass der Farao sein Volk ziehen lässt? Nein, das wollte Gott nicht. Gott wollte um jeden Preis die zehn Plagen schicken, um seine Macht zu demonstrieren. Wozu sonst hätte Gott das Herz des Farao verstockt? Gott hätte stattdessen auch das Herz des Farao öffnen können, dann wäre die ganze Sache ohne Gewalt zu erledigen gewesen. Aber das wollte Gott nicht. Gott wollte morden. Gott wollte ein Exempel statuieren:

Der Herr hatte nämlich zu Mose gesagt: Der Farao wird nicht auf euch hören, damit meine Wunder im Land Ägypten zahlreich werden. Und Mose und Aaron haben alle diese Wunder vor dem Farao getan. Aber der Herr hatte das Herz des Farao verstockt, so dass er die Söhne Israel nicht aus seinem Land ziehen liess. (Exodus 11.9-10)

Es war nicht einmal die Entscheidung des Faraos, sondern Gott wollte nicht, dass der Farao sein Volk ziehen lässt, damit er die zehn Plagen schicken konnte. Dein Gott ist so ein Arschloch!

Und Dein Gott ist ein Rassist:

Aber gegen keinen von den Söhnen Israel wird auch nur ein Hund seine Zunge spitzen, vom Menschen bis zum Vieh, damit ihr erkennt, dass der Herr einen Unterschied macht zwischen den Ägyptern und den Israeliten. (Exodus 11.7)

Gib's zu: Du hast die Bibel nie gelesen, oder? Man kann nicht die Bibel lesen und danach immer noch diesen Gott verehren – es sei denn, man ist so betriebsblind, dass man wirlich nicht versteht, was hier vor sich geht!

Fazit:

Wenn Dein Gott kein Mörder ist, glaubst Du nicht an die Bibel und Du bist keine Christin. Wenn Du Christin bist und an die Bibel glaubst, dann ist Dein Gott ein Mörder. Alles andere ist Selbstbetrug.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1534, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:02_aktuell:01_werbung:kleider_bedrucken:zzzz200711251203mrw:00_index]]
Nächste Seite