Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: 15.10.2007 18:19 - @ Wiking (gwendolan)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 03.03.2008 18:51 schrieb gwendolan:

ich glaube an gott, für mich ist das problem damit auch gelöst

Nur dass dein Glaube an Gott sich nicht mit der Beweislage deckt. Du kannst ja im Prinzip glauben was du willst. Du darfst auch an das fliegende Spaghettimonster glauben oder daran, dass die Welt auf dem Rücken einer grossen Schildkröte hin und her rollt. Dein Weltbild interessiert keinen Menschen. Aber wenn du behauptest, unser Weltbild sei falsch, die Wissenschaftler würden sich allesamt irren und die Wahrheit könne in deinem sogenannt heiligen Buch gefunden werden, dann reicht dein Glaube einfach nicht aus. Da musst du schon handfesteres präsentieren.

du willst bestreiten dass die evolutionstheorie auf zufälligen mutationen basiert,

Sie basiert nicht auf zufälligen Mutationen. Sie basiert aus dem zwingenden Zusammenspiel zufälliger Mutationen (welche eine gewisse Varianz in einer Population schaffen) und der Tatsache, dass besser an die jeweilige Umwelt angepasste Individuen statistisch gesehen mehr Nachkommen haben (=natürliche Selektion).

dass noch nicht alle zur vollständigkeit nötigen bindeglieder zwischen den arten vom einzeller bis zum mensch gefunden wurden

Nicht in Form von konservierten Fossilien. Fossilien entstehen nur unter ganz bestimmten Bedingungen, und es wäre sehr unwahrscheinlich, alle „Bindeglieder“ zu finden. Vorstellen können wir sie uns sehr genau. Btw: Jedes Fossil ist ein Bindeglied zwischen zwei anderen. Wie mrw schon gesagt hat, schafft damit jeder Fund zwei neue Lücken. Schon von dem her ist dieses Argument zum scheitern verurteilt. Mittels der Genetik kann die Verwandschaft heute auch ohne gefundene Knochen viel genauer nachgewiesen werden. Es gibt zum Beispiel Retroviren, welche sich irgendwo ins Erbgut eines Lebewesens einschleusen. Ist es eine Geschlechtszelle (Und liegt das Virus irgendwo in einem Bereich des Genoms, wo es nicht letale Folgen hat, zum Beispiel irgendwo in der Junk-DNA) so haben alle Nachkommen genau an dieser Stelle dieses Virus in ihrem Genom. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Virus genau an der gleichen Stelle im Genom bei unterschiedlichen Lebewesen so einschleust, ist näher an Null als du dir vorstellen kannst. Und weisst du was? Menschenaffen und Menschen tragen beide die Überreste mindestens eines solchen Viruses in ihrem Genom. An der genau gleichen Stelle. Einen besseren Beweis für einen gemeinsamen Vorfahren gibt es kaum.

und dass du ein komplexes lebewesen bist?

Hat nie jemand bezweifelt. Nur ist die Komplexität mit der Evolution völlig erklärbar.

meinst du, dass irgendjemand die relativitätstheorie hinterfragt?

Meine ich allerdings. Jede wissenschaftliche Theorie wird hinterfragt – und zwar sehr sehr kritisch. Selbstverständlich nicht von Nicht-Physikern – das würde ja auch nicht viel Sinn machen, oder? Man kann sich aber als Nicht-Physiker darauf verlassen, dass etwas, was die meisten Physiker anerkennen einigermassen stimmt. Wissenschaftliche Theorien werden auf manigfache Weise geprüft, zum Beispiel, ob man mit ihnen Voraussagen machen kann, welche dann eintreffen. Und wenn das der Fall ist, so ist das ein sehr starker Hinweis für ihre Richtigkeit.

sondern weil sich erst jetzt menschen mit affen auf eine stufe stellen und ihre göttliche abstammung bestreiten wollen. das ist für mich keine satire sondern eine ausgeprägte psychose.

Als Psychose ist es vielmehr zu betrachten, wenn Menschen sich vor immaginären Göttern erniedrigen, in den Staub werfen, sich für unwürdig und sündig halten, anstatt sich als grossartiges Produkt und Teil einer wundervollen Natur zu sehen.

wenn man so denkt wie du, dann hab ich immernoch die chance, vor den gott zu kommen an den ich glaub. besser 10% als nix.

Hättest du, wenn nur 10 Götter denkbar wären. Die Menschheit hat aber schon hunderttausende Götter und Gottheiten verehrt, und man kann sich noch viel mehr ausdenken. Deine Chance genau den Richtigen ausgesucht zu haben, ist also sehr sehr klein (je mehr Götter man sich ausdenkt, desto kleiner wird sie, und es sind unendlich viele Götter erfindbar, also ist sie Null) – selbst wenn es irgendeinen davon gäbe (die Beweislage ist für alle gleich: Null). Auf der anderen Seite hast du sehr viel dadurch zu verlieren, einen Gott anzubeten: Einen guten, wertvollen Teil von deinem Leben.

ich weiß nicht genau, ob es adam und eva als erste menschen gab oder ob gott eine ganze gruppe oder gleich tausende von menschen geschaffen hat. ich weiß auch nicht ob er sie auf einen schlag in die welt gesetzt hat oder sie in einem meinetwegen evolutionsartigen prozess geschaffen hat. mangels beweismaterial wirst du mir auch wenige vorwürfe deswegen machen können.

Es gibt Tonnen von Beweismaterial dafür, das keine dieser Varianten zutrifft , sondern die Evolution. Nur passen dir diese Beweise nicht, weil dein Gott darin keinen Platz hat.

du stellst einfach sachen als widerlegt hin ohne mir zu sagen, wo genau du es herhast.

Mrw hat dir das Buch von Christian Devue empfohlen und als Quelle genannt. Quellen braucht man bei dermassen allgemeinem Wissen eigentlich auch gar nicht anzugeben. Wenn du dich wirklich mit der Evolution auseinandersetzen möchtest (besonders viel hast du dich ja nicht damit auseinandergesetzt, wie ich der Liste deiner Bildungsquellen entnehme) empfehle ich dir Richard Dawkins, «Das egoistische Gen» und Richard Dawkins, «Gipfel des Unwahrscheinlichen: Wunder der Evolution».

Wenn du spezifisch sehen möchtest, weshalb die Argumente der „inteligent designer“ längst widerlegt sind, empfehle ich dir diesen 2 stündigen Vortrag des katholischen Evolutionsbiologen Kennet Miller:

http://video.google.de/videoplay?docid=2689894002809848104

Hier etwas handlicher erklärt er hier weshalb das Argument der unreduzierbaren Komplexität widerlegt worden ist:

http://video.google.de/videoplay?docid=2689894002809848104

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: 15.10.2007 18:19 - @ Wiking (wiking)


Am 05.03.2008 19:47 schrieb wiking:

ich finds doof dass ich nach einem post auf zwei andere antworten muss. da ich anscheinend der einzige hier mit einer christlichen position bin wärs nett wenn ihr euch irgendwie koordinieren könntet

ich hab auch ehrlichgesagt nicht die zeit mir einen ewig langen vortrag anzuhören, gibt es den auch in textform, ich habe nichts gefunden. wär nett wenn du mir nen link schicken könntest

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 851, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:das_christentum_ist_gut_nur_seine_vertreter_sind_schlecht:zzzz200710151819mrw:20080229005221_wiking:20080229091123_gwendolan:20080229231926_wiking:20080301004316_gwendolan:20080301183318_wiking:20080301190116_gwendolan:20080302200626_wiking:20080302225119_gwendolan:20080303173428_wiking:20080303185144_gwendolan:00_index]]
Nächste Seite