Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: 15.10.2007 18:19 - mrw (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 29.02.2008 15:08 schrieb mrw:

Am 29.02.2008 00:52 schrieb wiking:
warum nimmt gott sich ausgerechnet ein einzelnes volk, auch noch das kleinste und erbärmlichste von allen (4.Mose 7,7), und lässt es andere völker umbringen.

Du hast recht, allein das schon spricht klar gegen die Bibel. Die ganzen biblischen Sagen sind von hinten bis vorn total unsinnig, gerade auch in diesem Punkt.

Es würde für einen Gott keinen Sinn machen, all seine Energie jahrtausendelang in ein einziges Volk zu investieren und alle anderen Völker dabei zu vernachlässigen. Es würde für einen solchen Gott auch keinen Sinn machen, zuzulassen, dass sich die meisten Menschen andere Götter erfinden, während er sich mit einigen wenigen abmüht, die erst noch andauernd ungehorsam sind.

Ein Gott, der Kriege anführt, Massaker verübt und andere Völker vernichtet ist ein moralloser abscheulicher Tyrann, ein Monster, kein Gott.

Wenn man es aber von der anderen Seite her betrachtet, dann macht es plötzlich Sinn:

Das kleinste und erbärmlichste Volk weit und breit erfindet für sich den stärksten Gott, der sogar andere Völker vernichten kann. Damit erreicht es zwei Ziele: Erstens schweisst die gemeinsame Religion das eigene Volk zusammen und zweitens stärkt es dessen Selbstbewusstsein. Dieses kleine und erbärmliche Volk fühlt sich plötzlich gross und stark.

Tatsächlich haben Historiker nachgewiesen, dass das biblische Volk Gottes nicht durch die Wüste ins gelobte Land gewandert ist, der ganze Exodus hat niemals stattgefunden, die Bücher Mose sind allesamt erstunken und erlogen. Vielmehr lebten das «Volk Gottes» bereits als verstreute Bauern und Hirten in Siedlungen in den Hügeln des «gelobten Landes». Es gab keinen Organisierten Staat. Um nun einen solchen zu schaffen und damit die Bauern zu kontrollieren, war die Erfindung einer gemeinsamen Geschichte sehr nützlich. So entstand der Grossteil des alten Testaments.

ich denke, dass gott uns zeigen will, wie groß er ist und dass es (für uns) das beste ist, nach seinen geboten und seiem willen zu leben. da wir aber seit dem sündenfall die möglichkeit haben , selbst zu entscheiden, will gott uns seinen willen nicht aufzwingen (was er ja in seiner allmacht könnte).

Wenn Gott aber zeigt, wie mächtig er ist, und wenn dieser Gott Abweichler hinrichten lässt und ganze Völgker vernichtet, dann ist das Erpressung! Die Menschen leben dann aus Angst nach seinen Geboten und nicht aus freiem Willen. In der Bibel gibt es ja unzählige Beispiele, wo Menschen auf Gottes höchstpersönlichen Befehl hin hingerichtet, ja grausam gesteinigt wurden, nur weil sie ein einziges Mal gegen ein Gebot verstossen haben, und sei das Vergehen noch so klein, wie der arme Mann, der hingerichtet wurde, weil er es gewagt hatte, am heiligen Sabbat Holz zu suchen. Das ist ein Terrorregime, wie es die Nazis, die Saudis, die Taliban nicht grausamer hätten einrichten können! Im Gegenteil: Die Saudis und die Taliban haben es aus der Bibel so gelernt!

also schafft er umstände und wege, in denen wir selbst erkennen sollen was gut ist.

Wir Europäer haben selbst erkannt, was gut ist, und es ist genau das Gegenteil von dem, was in der Bibel steht! Es sind Menschenrechte und Humanismus, nicht die Einhaltung der unsinnigen zehn Gebote! Eine lange Auseinandersetzung mit den Kirchen hat uns erst unsere hochgeschätzten Freiheiten gebracht, gegen die fundametalistische Christen zum Teil heute noch opponieren.

der erste versuch, sich allen menschen zu offenbaren, ist fehlgeschlagen und musste mit der sintflut beendet werden.

Operation fehlgeschlagen, Patienten ermordet, wie man so schön sagt. Auch hier: Wenn es dem grausamen Tyrannengot nicht passt, wird einfach alles umgebracht!

als nächstes kam das volk israel, das, obwohl es doch so klein und fehlerhaft ist, es schafft, mit gottes hilfe viel größere und mächtigere staaten zu besiegen.

Die radikal umgebracht werden. Gemäss Bibel inklusive Frauen und Kinder! Selbst wenn die Völker längst besiegt waren und sich ergeben hatten, wurden die Menschen trotzdem noch ermordet — auf ausdrücklichen göttlichen Befehl hin! Gott ist ein Kriegsverbrecher und Moses ist sein Schlächter.

hat leider auch nicht so gut geklappt,

Wen wundert's?

Aber Gott war ja zu blöd, um das vorherzusehen.

deshalb kam vor ca 2000 jahren ein netter mensch auf diese welt, der nochmal gesagt hat, worauf es ankommt, und uns erstmal uns selbst überlassen hat. soviel dazu.

Siehe: Jesus ist umsonst gestorben.

2. wir haben keine vorstellung davon, wie sündig die menschen damals waren

Das spielt auch keine Rolle. In einem modernen Rechtsstaat ist die Todesstrafe abgeschafft, egal für welches Verbrechen. In der Bibel hingegen wird von Gott die Todesstrafe ausdrücklich befohlen, egal wie klein das Vergehen ist. Selbst ein einziger Fluch wurde mit dem Tod bestraft, — verdammte Scheisse nochmals!

Keine Sünde rechtfertigt die Todesstrafe und schon gar nicht die Vernichtung ganzer Völker. Wenn man beachtet, wie gering die Vergehen waren, für die Gott Menschen steinigen liess, dann kann man daraus schliessen, dass die Menschen von Sodom und Gomorrha vermutlich hochanständige Menschen waren.

gott hatte also allen grund sauer zu sein.

«Sauer sein» und Amok laufen sind zwei ganz verschiedene Dinge. Gott war nicht sauer, er lief Amok. Nicht einmal, nicht zweimal, sondern immer wieder, sobald ihm etwas nicht in den Kram passte!

zum glück hat er uns mit seinem regenbogen und jesus versprochen, dass sowas bis zum jüngsten gericht nicht mehr vorkommt.

Genau, darum gibt es heute keinen Krieg mehr, die Menschen sind alle hochanständig und wir leben im Paradies. Das hast Du aber sehr klug erfasst ….

3. wie schon gesagt, muss man abstrahieren können
wobei ich der meinung von diko zustimme, dass religion leider als katalysator für niedere motive verwendet wurde, um leid und schrecken über die welt zu bringen.

Wenn wundert es, dass eine unmoralische, primitive und abscheuliche Religion Menschen zu unmoralischen, primitiven und abscheulichen Taten motiviert? Das passt sehr gut zusammen!

4. ist eins meiner lieblingsthemen

Auf Deine Irrtümer über Evolution und Kretinismus (ja, die Schreibweise ist Absicht) hat Gwendolan schon geantwortet. Ich schliesse mich ihm vollumfänglich an.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: 15.10.2007 18:19 - mrw (wiking)


Am 29.02.2008 23:01 schrieb wiking:

ma zu dem kleinen volk noch: du hast schon den rest auch gelesen? gott hat damals versucht den leuten wieder zu zeigen: HEY HIER GEHTS LANG!!. die methoden, mit denen er das über die jahrtausende versucht hat, haben nicht gegriffen, also wurde er immer drastischer. auch irgendwo klar weil s sonst ja nicht vorwärts ginge. in der damalige historie kenn ich mich nicht soo gut aus deswegen halt ich mich jez einfach ma an die bibel bevor ich so viele verschiedene texte gelesen hab, dass ich meine meinung als differenziert betrachten kann. dass die taliban aus der bibel gelernt haben, wie man ein volk unterdrückt setzt entweder voraus, dass die taliban götter sind oder dass zuerst in das meistgehasste buch ihrer kultur, und dann ins geschichtsbuch und aus dem fenster geschaut haben. formulier deine thesen mal bitte vollständig aus.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1084, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:das_christentum_ist_gut_nur_seine_vertreter_sind_schlecht:zzzz200710151819mrw:20080229005221_wiking:20080229150817_mrw:00_index]]
Nächste Seite