Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral

Hier sind Diskussionen zur Seite «Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Weitere Diskussionen zur Seite «Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral» bitte durch das Antwortformular auf dieser Seite eintragen.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral (derpderp)


Am 04.05.2009 14:12 schrieb derpderp:

"Glückselig die Armen im Geist, denn ihrer ist das Reich der Himmel. — Matthäus 5.3"

Ich denke nicht, dass sich diese Zeile auf diejenigen bezieht, die "arm im Geist" sind, sondern dass die Armen "im Geist glückselig sind" (denn ihrer ist das Reich der Himmel etc.), also dass sie sich glücklich schätzen können, arm zu sein. Wahrscheinlich weil sie nicht durch den Reichtum und den Luxus der Reichen verdorben sind, was ja damals wie heute öfters mal der Fall war. Korruption und Habgier sind Phänomene, die häufer in der Oberschicht vorkommen.

Allgemein solltet ihr die Bibel nicht so ernst nehmen. Wenn man den geschichtlichen Kontext betrachtet, so macht das( * ) mit der Sklavenhaltung( * * ) schon Sinn, ist sogar ein Fortschritt. Wie war es denn vorher? Versklavung auf Lebenszeit? Ich bin kein Historiker und momentan nicht in der Laune, das nachzulesen, aber ich denke mal dass bis vor wenigen Jahrhunderten Sklaven i.d.R. gar nicht freigelassen wurden.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral (elaria)


Am 03.02.2010 14:36 schrieb elaria:

Da die Forschung und die Wissenschaft nicht als Grundlage für die Religion bezeichnet wird, wie wäre es dann diese als Grundlage für die Interpretation zu nutzen?

Der sprachliche und kulturelle Hintergund für die Interpretation eines über 2000 Jahre alten Textes sollte schon etwas näher betrachtet werden, bevor Begrifflichkeiten wie "dumm dumm dumm" fallen. Ernsthafte Auseinandersetzung ist das nun wirklich nicht.

Für mich klingt das eher danach, das der Verfasser Zitat: "hinterlistig wie er ist" Negatives sucht und überbetont. Strohmann-Taktik, kann man übrigends auch im viel zitiertem Wikipedia nachlesen.

Verschwendungssucht und Gier nach Reichtum ist die Grundlage vielen Übels und weltlicher Reichtum ist eben nicht geistiger Reichtum. DAS ist für viele die sich an der Interpretation versucht haben die Botschaft des Matthäus 5.3.. Ob gläubig oder nicht.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1194, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:die_bergpredigt_ist_von_hoher_moral:00_index]]
Nächste Seite