Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Die «Bergpredigt» ist von hoher Moral (elaria)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 03.02.2010 14:36 schrieb elaria:

Da die Forschung und die Wissenschaft nicht als Grundlage für die Religion bezeichnet wird, wie wäre es dann diese als Grundlage für die Interpretation zu nutzen?

Der sprachliche und kulturelle Hintergund für die Interpretation eines über 2000 Jahre alten Textes sollte schon etwas näher betrachtet werden, bevor Begrifflichkeiten wie "dumm dumm dumm" fallen. Ernsthafte Auseinandersetzung ist das nun wirklich nicht.

Für mich klingt das eher danach, das der Verfasser Zitat: "hinterlistig wie er ist" Negatives sucht und überbetont. Strohmann-Taktik, kann man übrigends auch im viel zitiertem Wikipedia nachlesen.

Verschwendungssucht und Gier nach Reichtum ist die Grundlage vielen Übels und weltlicher Reichtum ist eben nicht geistiger Reichtum. DAS ist für viele die sich an der Interpretation versucht haben die Botschaft des Matthäus 5.3.. Ob gläubig oder nicht.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 916, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:die_bergpredigt_ist_von_hoher_moral:20100203143633_elaria:00_index]]
Nächste Seite