Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Der wahre Grund für harte Strafen: Priesterliche Machtgier [Re: Die zehn Gebote sind gut] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 22.10.2008 18:13 schrieb mrw:

Am 22.10.2008 16:24 schrieb wall-e:
Die Konsequenz, wenn man ihn nicht einhält steht in der Bibel. Und sie ist sehr grausam. Warum denkst du, dass Gott so hart war mit den Sabbatbrechern?

Du willst die richtige Antwort?

Weil die Bibel nicht von einem Gott verfasst wurde, sondern (zumindest die fünf Bücher Moses) von den jüdischen Priestern im babylonischen Exil. Sie wollten damit ihre Schafe zusammenhalten, unter einem Gott vereinen und später wieder nach Israel zurückkehren. Sie tolerierten weder Abweichler, noch Zweifler, noch eine Vermischung mit dem babylonischen Volk. Denn all das hätte ihre Macht gefährdet. Da macht es Sinn, in grausamen und abschreckenden, aber dennoch erfundenen Beispielen zu zeigen, was mit denen geschehen sein soll, die früher mal um's goldene Kalb tanzten, oder die früher schon Gesetze brachen. Auf der anderen Seite wollten sie mit dem Exodus zeigen, dass Gott angeblich schon einmal ihrem Volk geholfen habe, ins gelobte Land zurückzukehren. Die Grausamkeit Gottes, die ich ja ansonsten bemängle, war in diesem Kontext sinnvoll und nützlich, weil man ja das eigene Volk beeindrucken wollte. Darum kümmerte sich Gott auch nur um die Juden und vernichtete all ihre Feinde.

Schliesslich haben sie ihr Ziel ziemlich rasch erreicht und die Religion wurde, in abgewandelter Form, zu einem Exportschlager.

So zumindest ist das Verständnis der modernen Religionswissenschaft. Und ich finde diese Erklärung sehr plausibel, ganz im Gegenteil zu der Erklärung, die Christen bemühen müssen.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Der wahre Grund für harte Strafen: Priesterliche Machtgier [ Re: Die zehn Gebote sind gut ] (knuddel)


Am 24.10.2008 08:49 schrieb knuddel:

Weil die Bibel nicht von einem Gott verfasst wurde, sondern (zumindest die fünf Bücher Moses) von den jüdischen Priestern im babylonischen Exil. Sie wollten damit ihre Schafe zusammenhalten, unter einem Gott vereinen und später wieder nach Israel zurückkehren. Sie tolerierten weder Abweichler, noch Zweifler, noch eine Vermischung mit dem babylonischen Volk. Denn all das hätte ihre Macht gefährdet.

Wer sagt, dass es Machtgier war? Hätte es nicht auch Kulturschutz sein können?

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 588, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:die_zehn_gebote_sind_gut:20081021181910_wall_e:20081021231713_gwendolan:20081021234506_torx:20081022025035_mrw:20081022112928_aahorn:20081022162407_wall_e:20081022181340_mrw:00_index]]
Nächste Seite