Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Die zehn Gebote sind gut (thwaldner)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 22.10.2008 13:54 schrieb thwaldner:

Am 21.10.2008 23:45 schrieb torx:
Warum die Strafe so hart ausfällt weiss ich nicht. Möglicherweise, weil Sklaven besonders gut vor ihrem Herrn beschützt werden mussten, der ihnen die Sabbatruhe sonst verwehrt hätte.

In einem Punkt hast du recht es ging tatsächlich darum etwas zu Schützen: das Persönliche Eigentum. Daran war der Klerus besonders interessiert. Profitierte er doch schon seit jeher von den Kaisern und Fürsten durch grosszügige Schenkungen, unterstützte diesen auch mit den nötigen "biblischen" Gesetzgebungen.

Ausserdem hatten die Klöster und Bistümer selber Heerscharen von Sklaven. Alle grossen Kirchenväter dieser Zeit, Augustinus oder Ambrosius sprachen sich für die Sklaverei aus. Soviel zum Thema Menschenrechte. Willst du noch mehr wissen?

Nochwas: "Damals war das halt so…" ←- Das kann man immer sagen und das sagt man auch immer. Wer so argumentiert leugnet die Zeitlosigkeit der zehn Gebote.

Und Nochnochwas: Zur Zeiten der Griechen/Heiden hatten die Sklaven wesentlich mehr Rechte. Menschen durften maximal 6 Jahre als Sklaven gehalten werden und mussten anschliessend frei gelassen werden. Es gab auch die Möglichkeit sich als Sklave frei zu kaufen. Mit der Machtergreifung der Christen änderte sich dies radikal und die Sklaven wurden in ihren Stand gezwungen. Wer als Sklave geboren wurde, war sein leben lang Sklave. Usw. usw.. ich könnte dir noch Stundenlang darüber erzählen. ;-)

cu Tom

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Die zehn Gebote sind gut (torx)


Am 22.10.2008 14:19 schrieb torx:

In einem Punkt hast du recht es ging tatsächlich darum etwas zu Schützen: das Persönliche Eigentum. Daran war der Klerus besonders interessiert. Profitierte er doch schon seit jeher von den Kaisern und Fürsten durch grosszügige Schenkungen, unterstützte diesen auch mit den nötigen "biblischen" Gesetzgebungen.
Ausserdem hatten die Klöster und Bistümer selber Heerscharen von Sklaven. Alle grossen Kirchenväter dieser Zeit, Augustinus oder Ambrosius sprachen sich für die Sklaverei aus. Soviel zum Thema Menschenrechte. Willst du noch mehr wissen?
Nochwas: "Damals war das halt so…" ←- Das kann man immer sagen und das sagt man auch immer. Wer so argumentiert leugnet die Zeitlosigkeit der zehn Gebote.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 696, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:die_zehn_gebote_sind_gut:20081021181910_wall_e:20081021231713_gwendolan:20081021234506_torx:20081022135444_thwaldner:00_index]]
Nächste Seite