Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Ausnahmen und Revisionen der Gebote [Re: Die zehn Gebote sind gut] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 23.10.2008 12:40 schrieb mrw:

Am 23.10.2008 09:31 schrieb aahorn:
Es mag verständliche Grüde geben, einmal so zu handeln, wie es nicht im Gesetz steht.

Ein richtiges Gesetz definiert auch die Ausnahmen (z.B. Notwehr). Genau das fehlt bei den zehn Geboten.

Aber ist es nicht gut, dass es Richtlinien gibt, wie man sich in der Regel zu verhalten hat, wenn keine Ausnahmesituationen vorliegen?

Nicht, wenn nicht klar ist, was die Ausnahmen sind. Wenn jeder nach Belieben seine Ausnahmen festlegen kann, dann ist das Gebot völlig wertlos. Wenn man die Ausnahmen aus all den Bibeltexten heraus interpretieren muss, dann sind die Gebote ebenfalls wertlos, denn auch dann ist es viel zu undefiniert und willkürlich.

Ein Beispiel: Ich kann ganz legitim folgende Meinung vertreten: Das Tötungsverbot gilt in der Bibel immer dann nicht, wenn es um Menschen geht, die eine abweichende Meinung haben oder einer anderen Religion angehören. Du hast eine von mir abweichende Meinung und eine andere Religion, also berechtigt mich die Bibel, Dich zu töten, ja es wird geradezu von mir verlangt. So wie die Juden keine Fremden in den eroberten Städten leben lassen durften, so darf ich Dich nicht leben lassen, denn Du teilst mit mir denselben Lebensraum.

Man kann mit der Bibel alles machen und alle rechtfertigen, und man hat immer irgendwie recht. Darum taugt die Bibel zu nichts. Alle Morde, die im Namen der Kirchen und des Christentums begangen wurden, waren durch die Bibel gerechtfertigt. — Und Gott ist nie eingeschritten und hat sich nie gewehrt. Gott hätte sich ja eigentlich melden können, wenn er je der Meinung gewesen wäre, ein Mord, der in seinem Namen begangen wurde, sei ein Unrecht gewesen. Stattdessen wüteten die Schlächter unbehelligt.

Gott selber hat ja auch bei den zehn Geboten Ausnahmen gemacht. Denn Jesus hat am Sabbat geheilt (gearbeitet).

Umso schlimmer!, denn …

Das sagt, dass der Gesunde Menschenverstad immer noch eine Rolle spielt.

… Es sagt vor allem eines: Gott und sein Sohn halten sich nicht an die eigenen Gebote!

Wieso darf Jesus am Sabbat heilen, aber der Mann, der am Sabbat Holz sammelte musste gesteinigt werden? Über diese Frage steht in der Bibel so direkt nichts drin. Es ist alles schwammig, unklar und kann beliebig interpretiert werden, — wie ja auch jede Diskussion mit Möchtegernchristen zeigt.

Wo man wieder bei der Frage wäre, ob Gott seine Gesetzgebung der Gesellschaft anpasst. mrw hat das mit nein beantwortet. Ich muss sagen, ich weiss es nicht. Und woher mrw die Info haben will ist mir schleierhaft.

Vielleicht ist es zu offensichtlich, so dass Du es nicht verstanden hast.

Noch nie hat Gott sich gemeldet und gesagt: «Hallo Menschen. Schön, dass Ihr nun eine Demokratie habt, hier sind meine neuen Gebote für Eure neue Gesellschaftsform.»

Die Zehn Gebote, auch alles andere wurden von Gott niemals revidiert und seit Jesus hat er sich auch nie wieder blicken lassen.

Gott hat niemals seine Gebote revidiert. Ansonsten nenne mir Ort und Zeitpunkt seines Erscheinens, sowie die neuen Liste von Geboten. Das gibt es nicht. Seit dem neuen Testament hört man von diesem Gott nichts mehr.

Seit zweitausend Jahren leben die Christen mit derselben Bibelversion. Es wäre höchste Zeit für eine grundlegende Revision der Bibel. — Oder man verwirft sie, weil sie völlig veraltet ist, und eine Revision hoffnungslos. Es gibt wesentlich bessere Alternativen. Für die Bibel gibt es keinen Bedarf mehr.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Ausnahmen und Revisionen der Gebote [ Re: Die zehn Gebote sind gut ] (torx)


Am 23.10.2008 22:29 schrieb torx:

Seit zweitausend Jahren leben die Christen mit derselben Bibelversion. Es wäre höchste Zeit für eine grundlegende Revision der Bibel. — Oder man verwirft sie, weil sie völlig veraltet ist, und eine Revision hoffnungslos. Es gibt wesentlich bessere Alternativen. Für die Bibel gibt es keinen Bedarf mehr.

Ich bezweifle sehr, dass Gott seine grundlegenden Wesenszüge jemals geändert hat. Deshalb denke ich nicht, dass er die Zehn Gebote, die ihm offenbar besonders wichtig waren, verändert hätte.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Ausnahmen und Revisionen der Gebote [ Re: Die zehn Gebote sind gut ] (knuddel)


Am 24.10.2008 08:46 schrieb knuddel:

Es mag verständliche Grüde geben, einmal so zu handeln, wie es nicht im Gesetz steht.
Ein richtiges Gesetz definiert auch die Ausnahmen (z.B. Notwehr). Genau das fehlt bei den zehn Geboten.

Ich finde gerade die Stelle nicht, wo du sagst, dass man keine esternen inks posten darf. Aber ich erinnere mich, dass du die Ausnahmen nicht definiert hast. Und du machst bei den Links die auf deiner Page gepostet werden jede Menge Ausnahmen. Bis jetzt habe ich aber nur stehengelassee Links gesehen, die von atheistischer Seite kamen. Es ist alles schwammig, unklar und kann beliebig interpretiert werden ;-)

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 848, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:die_zehn_gebote_sind_gut:20081021181910_wall_e:20081021231713_gwendolan:20081021234506_torx:20081022135444_thwaldner:20081022141956_torx:20081022170756_thwaldner:20081023093144_aahorn:20081023124037_mrw:00_index]]
Nächste Seite