Atheismus in der Schweiz
Diskussion

03.01.2008 15:59 - mrw

Hier sind Diskussionen zur Seite «Die zehn Gebote sind gut» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 03.01.2008 15:59 schrieb mrw:

ach, und woher willst du wissen ob du im Mittelmaß bist?dem BMI kann man auch nicht vertrauen, weil nach dem ja fast jeder gleich magersüchtig ist.obwohl es eigentlich nie ZU dünn geht.. Willst du jetzt sagen jeder mensch der zu dick ist dumm ist?

Es geht sowohl zu dick, wie auch zu dünn. Beides erkennt die betroffene Person aber oft lange Zeit selbst nicht.

Ich fürchte, Du hast ein Problem, das eigentlich nichts mit dem Thema dieser Seiten zu tun hat. Was Du schreibst, deutet darauf hin, dass Du magersüchtig bist. Es ist ein Zeichen von Magersüchtigen, dass sie weit unter dem gesunden BMI-Wert von 20-25 sind, sich aber dennoch zu dick fühlen. Nach meiner Erfahrung ist der BMI-Wert ein gutes Mass, irgendwo um 22,5 herum sollte der Zielbereich sein. Wenn Du mit einem BMI von unter 20 immer noch das Gefühl hast, zu dick zu sein, liegt es vielleicht daran, dass Du zuwenig Sport treibst? Das optimale Gewicht ist eine Seite, für eine «perfekte» Figur bräuchte es dann noch den athletischn Körper, den man nicht mit weniger essen, sondern nur über ein geeignetes Trainingsprogramm kriegt.

Wenn Du einen BMI von unter 20 hast, solltest Du mal mit einem Arzt sprechen, denn weder zu dick noch zu dünn ist auf Dauer gesund. Es ist sicher nicht leicht, sein Gewicht unter Kontrolle zu haben, auch ich habe Mühe damit, wenn auch auf die andere Seite (nach oben). Deswegen ist man nicht dumm. Dumm wäre es aber, wenn man viel zu leicht oder viel zu schwer wäre, und nicht die Disziplin aufbrächte, das langsam aber sicher wieder unter Kontrolle zu bringen.

Oh, ihr könnt uns ja fast leid tun,weil es so schwirig ist :D Ich finde wenn man seine Partnerin oder seinen Partner wirklich liebt, sind einem auch die anderen Frauen und Männer egal!

Das ist am Anfang sicher der Fall, wenn man frisch verliebt ist. Aber es ist eine Kunst, die Liebe auch nach Jahren des gemeinsamen Zusammenseins noch am Leben zu erhalten. Leider scheint es schon so, dass da gewisse biologische Prägungen dem entgegenwirken. Es scheint, als würden die Männer mindestens alle sieben Jahre die Partnerin wechseln wollen, was angeblich von der Zeit als Höhlenbewohner her kommen könnte, wo Mann die Sorge um seinen Nachwuchs nach ca. sieben Jahren getrost der Frau alleine überlassen konnte. Auch ist bei Frauen oft zu beobachten, dass sie sich zwar einen zum heiraten möglichst liebevollen und fürsorglichen Mann mit gutem stabilen Einkommen für die «Brutpflege» aussuchen, die Kinder dann aber von einem anderen biologischen Vater machen lassen, der bessere Gene verspricht. Jedenfalls muss es wohl einen Grund geben für die häufigen Seitensprünge auf beiden Seiten der Geschlechter. Vielleicht ist das ein-Mann-eine-Frau-Modell nicht das am besten für uns Menschen geeignete? Wenn etwas nicht funktioniert, dann liegt es nicht an den Menschen, sondern daran, dass das gesellschaftliche Modell nicht zum Menschen passt. Die Anzahl Seitensprünge und die Scheidungsrate sprechen da deutliche Worte gegen die traditionelle Ehe.

Ja aber ihr Männer könnt auch uns zu verzweiflung bringen.. und ihr sagt ständig das wir kompliziert sind- ihr seid viel viel komplizierter! Und wir reden deutlicher als IHR! :D aus meiner sicht auf jeden Fall..

Das sehen wir Männer natürlich genau umgekehrt. Und Ihr Frauen redet und redet obschon wir gar nicht zuhören, weil wir mit etwas anderem beschäftigt sind, und nachher behauptet Ihr, Ihr hättet es uns doch längst gesagt. Dabei könnt Ihr Frauen mühelos reden und hundert andere Sachen daneben machen, aber wir Männer können das einfach nicht, wir können uns nur auf eine Sache konzentrieren.

Naja ich finde den Gott der Bibel aber immernoch besser als so mach anderen Menschen.

Der Gott der Bibel ist mieser als Hitler, ganz abgesehen davon, dass der Hitler die Juden auch nur deshalb verfolgt hatte weil sie in der Bibel als «Jesusmörder» hingestellt werden.

Der Gott der Bibel sendet Plagen an das ägyptische Volk, obschon er eigentlich mit dem Farao im Streit liegt, nicht mit dem Volk. Er tötet gar alle erstgeborenen Kinder (und Tiere). Diese Kinder sind selbst unschuldig. Ihre Eltern sind es auch, denn sie leben nicht in einer Demokratie und haben den Farao nicht gewählt. Sie hätten auch keine Möglichkeit gehabt, sich gegen ihn zu wehren. Aber vermutlich wussten sie nicht einmal vom Streit zwischen Moses und dem Farao. Ich weiss nicht, ob Du selbst schon Kinder hast, aber ich denke, dass Du sicher nachvollziehen kannst, dass es für Eltern das Schlimmste ist, wenn ihren Kindern etwas zustösst. Was dieser Gott da angeblich getan hat, war unendlich grausam, nicht nur gegenüber den Kindern, die er um die Erfahrungen des Lebens beraubt hat, sondern vor allem auch gegenüber den hunderttausenden von Eltern. Ein solcher Massenmord an Kindern ist durch nichts zu entschuldigen! Aber es kommt noch dreister: Hatte der Farao eine Wahl? Hätte er die Juden ziehen lassen können? Die Bibel sagt ganz klar: Nein hatte er nicht! In der Bibel steht wiederholt, dass Gott dem Farao das Herz verstockt hatte, um zu verhindern, dass der Farao das Volk einfach so ziehen liesse. Dieser Gott wollte um jeden Preis unbedingt ein Exempel statuieren! Denk mal nach: Nur weil dieser tyrannische brutale unmenschliche böse Gott seine Macht demonstrieren wollte, musste das ägyptische Volk zehn Plagen erleiden, die darin gipfelten, dass alle erstgeborenen Söhne sterben mussten. Wer an einen solchen Gott glaubt, hat keine Ethik und keine Moral! Etwas mieseres als diesen Gott gibt es nicht. Würde dieser Gott tatsächlich existieren, müsste man ihn mit aller Macht bekämpfen!

Und der Gott ist auch gerechter als so mancher mensch jaja ich weiss die viele morde…aber es gibt schlimmere menschen. die noch schlimmeres tun. auch wenn Gott viele morde begangen hat, gibt es menschen die mehr morde begangen habe..das world trade center z.b

Tut mir leid, das so sagen zu müssen, aber das ist dummes Geschwätz. Wie ich oben am Beispiel der Plagen erklärt habe, ist dieser Gott total ungerecht, blutrunstig und grundlos brutal.

Auch wenn Menschen Dummheiten machen, darfst Du zwei Dinge nicht vergessen: Einen Gott kann man nicht am menschlichen Massstab messen. Menschen haben Fehler, ein Gott müsste eigentlich perfekt sein. Und zweitens tun viele Menschen böses aus religiösen Gründen. Gerade die vielen Selbstmordattentate wären ohne religiösen Hintergrund undenkbar. Die Geschichtsbücher sind voll von Morden und Kriegen im Namen Gottes. Darum muss man Religion bekämpfen!

wie gut das sie dann erkannt haben, das wir AUCH menschen MIT einer Seele sind.

Diese Erkenntnis ist neu, und wir verdanken sie vor allem den Menschen, die im Namen des Humanismus gegen die Kirchen gekämpft haben. Mit der Zeit mussten sich die Kirchen dem neuen Zeitgeist beugen, der aus Renaissance, Humanismus, Aufklärung hervorgegangen war.

Aber in der Bibel steht nicht das Frauen Tiere sind. und auch nicht das wir keine Seele haben.

Man kann es aber leicht so verstehen. Eva wurde dem Adam zur Gehilfin gemacht, weil die Tiere nicht gut genug waren. Nur Adam wurde der Odem eingehaucht, Eva nicht.

Ja, ein mann kann keine Kinder bekommen also kann ich auch gar nicht verstehen wieso die Frauen immer so minderwertig sind, denn ohne uns würde die Erde aussterben!

Wo Du recht hast, hast Du recht. ;-)

natürlich ohne euch auch..:)

Auch da kann ich nur zustimmen. :-)

aber immerhin müssen wir diesen baby qualvoll auf die welt bringen.

Nur ist die Qual nicht eine «Strafe», wie das die Bibel suggeriert, sondern einfach nur das Resultat der Tatsache, dass der Mensch ein enorm grosses Hirn entwickelt hat, und der Kopf daher viel zu grosse Proportionen angenommen hat. Das was ein Baby im Kopf hat, ist hart an der Grenze von dem, was eine Frau noch unten durch kriegen kann. Bei der Geburt werden im Baby sogar die beiden noch getrennten Schädelhälften ineinander gequetscht, nur dass es in den Geburtsgang passt.

Du sprichst immer in der -uns- und -wir- form.. redest du für alle atheisten oder wie? vielleicht sehen das ja auch welche anders..?

Die Meinung unter uns Atheisten ist in den meisten Punkten recht einheitlich, sodass ich vermutlich zu recht verallgemeinern kann. Sicher spreche ich für die Seitenbetreiber. Wenn ich mit Dir über Männer und Frauen rede, meine ich manchmal auch «wir Männer». Oben schrieb ich noch: «Es ist unsere Einstellung als Atheisten und Humanisten» – alle Atheisten, die sich auch als Humanisten betrachten (ich kenne keine anderen Atheisten) würden dieser Einschätzung wohl zustimmen.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 2046, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:die_zehn_gebote_sind_gut:zzzz200801031559mrw:00_index]]
Nächste Seite