Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Die notwendigerweise hohe Komplexität durch Einführung geistiger Entitäten [Re: «Gott schuf das Leben»] (knuddel)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 13.04.2009 22:41 schrieb knuddel:

Wer sagt denn, dass der Ursprung von Gott überhaupt erklährt werden muss?

Wer sagt denn, dass der Ursprung des Urknalls überhaupt erklärt werden muss?

wenn Gott die Zeit erschaffen hat ist er zeitlos und hat demnachzufolge keinen Ursprung.

Wenn die Zeit im Urknall entstand, ist er zeitlos und hat demnachzufolge keinen Ursprung.

Du bist zu wissenschaftfixiert. Versuchs mal mit einer theologischen Lösung. Der Urknall selber muss ja etwas hochkomplexes oder unbegreifbares sein, wenn ih ihm die Zeit (und Materie und Raum) entstanden. Ich schlage vor, wir lassen diese hochkomplexe theorie die sich sowieso wie ein Märchen anhört weg und einigen uns darauf, dass er nie stattgefunden hat. Stattdessen hat Gott die Welt so erschaffen, wie sie ein paar Sekunden, Minuten, Stunden oder Jahrmilliarden nach dem Urknall war.

Streichen wir die hochkomplexe und unerklärbare Entität des Urknalls weg und setzen die hochkomplexe und unerklärbare Entität des Schöpfers ein. Wirklich: Vergiss all den Urknallkram, der ist so komplex und unerklärlich, dass er auch wegrasiert werden kann.

Mit modernster Wissenschaft, Quantentheorie, Stringtheorie, Urknall, Teilchenbeschleunigern, etc. können wir die Herkunft dieser Dinge immerhin theoretisch und praktisch erahnen, möglicherweise (sehr wahrscheinlich) früher oder später auch tatsächlich entschlüsseln.

LOL gib mir dann Bescheid wenn es so weit ist. Und du kannst mir schon jetzt mal mitteilen, wie du die Wahrscheinlichkeit "sehr Wahrscheinlich" berechnet hast. Ich glaube, du hast hier vorurtelsbehaftet geantwortet.

Alles, was Du für Deinen Gott in Anspruch nimmst, kann ich auch ohne Gott für meine Erklärung reklamieren. Damit kommen wir auf beiden Wegen exakt gleich weit

Alles, was Du für Deinen Urknall in Anspruch nimmst, kann ich auch ohne Urknall für meine Erklärung reklamieren. Damit kommen wir auf beiden Wegen exakt gleich weit

nur dass Dein Gott ein ewiges Mysterium bleiben wird, ja bleiben muss, da er sich ja offenbar nicht selbst zu erkennen gibt (was er eigentlich könnte und anständigerweise auch tun müsste). (→ Wenn es einen Gott gäbe, der an uns interessiert wäre, dann würde er sich uns deutlich zu erkennen geben, und nicht in jahrtausende alten Büchern falsche Fährten legen und uns durch die Existenz unzähliger Religionen absichtlich in die Irre leiten. Aber das weicht vom Thema ab…)

Ich tu dir den Gefallen und werde in nächster Zeit mal schauen, was Theologen die sich etwas eingehender mit der Materie befasst haben dazu sagen, warum Gott nicht ein eindeutiges Zeichen setzt.

Jede zusätzliche Entität (Grundstruktur) erhöht die Komplexität einer Erklärung notwendigerweise um den Faktor ihrer selbst. Selbst die einfachste Entität erhöht die Komplexität der Erklärung, wenn man auch ohne sie auskommen kann. Aber Deine Entität ist besonders komplex, wie ein Blick auf die Unmenge an theologischer Fachliteratur und hochkomplexen theologischen Streitfragen zeigt, die per se (in der Regel) nicht einmal klärbar sind. Hier steht Glaube gegen Glaube, Dogma gegen Dogma, Behauptung gegen Behauptung.

Du sagst Gott sei komplex. wie kommst du darauf? Gott könnte auch sehr einfach sein. Auf eine göttliche Art die wir nicht erfassen können, weshalb er uns komplex erscheint. Oder denktst du etwa, Gott sei so etwas wie ein kompliziertes Uhrwerk oder was?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Geist ohne Materie? [ Re: Die notwendigerweise hohe Komplexität durch Einführung geistiger Entitäten ] (mrw)


Am 14.04.2009 13:09 schrieb mrw:

Am 13.04.2009 22:41 schrieb knuddel:
Wer sagt denn, dass der Ursprung von Gott überhaupt erklährt werden muss?

Wer sagt denn, dass der Ursprung des Urknalls überhaupt erklärt werden muss?

wenn Gott die Zeit erschaffen hat ist er zeitlos und hat demnachzufolge keinen Ursprung.

Wenn die Zeit im Urknall entstand, ist er zeitlos und hat demnachzufolge keinen Ursprung.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 527, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:gott_schuf_das_leben:20090306033301_ich_bin_der_ich_bin:20090311214013_mrw:20090313212759_ich_bin_der_ich_bin:20090402171659_princess:20090403222931_pitsch:20090405012709_knuddel:20090405095825_pitsch:20090408171934_knuddel:20090412114415_mrw:20090413224100_knuddel:00_index]]
Nächste Seite