Atheismus in der Schweiz
Diskussion

07.12.2007 12:00 - mrw

Hier sind Diskussionen zur Seite «Jesus ist für Dich gestorben» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 07.12.2007 12:00 schrieb mrw:

Antwort an Hanna

Jesus hat niemanden beeindruckt

Wie, er hat niemanden beeindruckt? Ich denke er hat jeden bekennenden Christen sehr beeindruckt.

Kein Mensch war so beeindruckt, dass er unmittelbar aufschrieb, was er erlebt hatte. Es gibt keine Aufzeichnungen zu Jesus, die aus der mutmasslichen Zeit seines Lebens stammen. Die ersten überlieferten stammen aus der Zeit, als Jesus längst tot oder im Himmel war.

Zu seiner Lebzeit hat Jesus niemanden beeindruckt, das kam erst, als er lange weg war. — Und das finde ich zumindest erstaunlich.

Glaube und Wissen

Ja mit dem wissen hast du wohl recht,aber ich habe es so in mit drin, dass ich es weiss. mmh, das ist dann war kein beweisliches wissen aber es ist für mich trozdem wissen.vielleicht ist es ja nur glaube, aber dann ist der glaube dem wissen trozdem sehr nah.

Nein, Glaube und Wissen sind grundverschieden, werden aber von Gläubigen gern miteinander verwechselt, weil sie die beiden nicht auseinanderhalten können. Das ist ein Hauptproblem in Diskussionen.

ICh finde schon, dass Glauben sehr viel wert ist.

Glaube ist absolut beliebig. Ich kann an Einhörner glauben, an den Nikolaus, an kleine gürne Männchen. Jeder dieser Glauben ist gleich viel Wert, wie Deiner. Da es für den Glauben kein Qualitätskriterium gibt, ist er völlig wertlos, jedenfalls kann er keinerlei Erkenntnis bringen.

Wärst Du als Buddhistin geboren, dann wärst Du heute vom Buddhismus genauso überzeugt, wie Du es vom Christentum bist und würdest mit mit (ebenfalls ohne Argumente) über die Wahrheit des Buddhismus streiten.

ICh lass mich nicht von der Wahrheit abbringen. Ich kenn die Wahrheit.

Niemand kennt die Wahrheit. Aber es gibt eine Methode, um näher an die Wahrheit zu kommen. Diese Methode heisst «Wissenschaft».

Leben nach dem Tod, Sinn des Lebens

Okay, also denkst du, das wenn du stirbst, dass dann alles vorbei ist? du wirst begraben und du bist nicht mehr?

Das ist meine Annahme. Ohne gute Gründe für eine andere Annahme gehe ich davon aus. Vor meiner Geburt war ich nicht, das Hirn ist direkt mit den geistigen Fähigkeiten korreliert, es ist also logisch anzunehmen, dass ich nach meinem Tod nicht mehr sein werde.

dann hat dieses leben ja gar keinen sinn

1. Das Leben muss keinen Sinn haben. Nur weil wir es schön fänden, wenn das Leben einen Sinn hätte, heisst das noch lange nicht, dass es so ist.

2. Meiner Ansicht nach liegt der Sinn des Lebens im Leben selbst. Das Leben ist schön, und man hat genau eines davon. Mann soll es daher schützen, geniessen und das Beste daraus machen. Eine zweite Chance gibt es nicht. Das Klügste ist: Konzentriere Dich auf das Hier und Jetzt. Jeder gibt seinem Leben selbst einen Sinn. Da ist die Chance zur Zufriedenheit am grössten.

es gab doch schon so viele menschen, die gestorben sind, und nach wenigen minuten wiederbelebung wieder zu leben begannen. die menschen können dir alle sagen, dass es nach dem Tod weiter geht.

Diese Menschen waren alle nicht tot, sie waren nur beinahe tot und haben überlebt.

Dein Gott ist Böse

wenn du dann irgendwann mal stirbst, und doch in der Hölle landest, dann denk an mich und dann hatte ich mit meinem wissen schon recht

Wenn es einen Gott gibt, und dieser Gott eine Hölle geschaffen hat, um Menschen zu quälen, dann ist es meine Pflicht, mich mit dem Teufel zu verbünden, und diesen Gott zu bekämpfen.

Wenn es tatsächlich einen Gott gibt, der Menschen quält, mordet und von seinem eigenen Sohn ein Menschenopfer verlangt, wenn es einen Gott gibt, der es zulässt, dass in seinem Namen Gräueltaten getan werden, dass Menschen in seinem Namen in den Krieg ziehen, und der nicht einschreitet, um das zu verhindern, dann ist es meine moralisch Pflicht, diesen Gott zu bekämpfen.

Lieber brate ich in der Hölle, als einem solchen unmoralischen Monster von Gott nicht die Stirn zu bieten!

mit der Hexenverbrennung hatte Gott nichts zu tun

Doch. Erstens heisst es in der Bibel, man solle Zauberinnen nicht leben lassen (je nach Übersetzung heisst es «Hexen» statt «Zauberinnen»). Zweitens wurden die Hexen in seinem Namen verbrannt, und er ist nicht dagegen eingeschritten.

Glaube als Lückenbüsser für fehlende Liebe

Mein Glaube ist doch nicht dazu da, eine Lücke zu stopfen! Und mein Glaube ist auch kein ersatz für mangelnde Liebe.

Das glaube ich Dir nicht. Du hast geschrieben, das Du keinen Mangel an Liebe mehr hast, seit Du glaubst, weil Du nun die Liebe Gottes hättest.

Internes Problem

Ich hab seid dem 3. Dez versucht zu antworten, aber das funktionierte komischer weise nicht.

Bitte in solchen Fällen die Adresse (URL) und den Beitrag an atheismus@atheismus.ch senden, zusammen mit einer kurzen Beschreibung, was das Problem ist.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1127, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:010_populäre_irrtümer:04_christentum:jesus_ist_für_dich_gestorben:zzzz200712071200mrw:00_index]]
Nächste Seite