Atheismus in der Schweiz
Diskussion

04.10.2007 02:42 - mrw

Hier sind Diskussionen zur Seite «Argumente für den Glauben» gesammelt.

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 04.10.2007 02:42 schrieb mrw:

Antwort an diko: Vieles Querbeet

Hör bitte auf, soviel und so unübersichtlich auf einen Haufen zu schreiben! Willst Du mich überzeugen oder überreden? Eine Leerzeile = Neuer Absatz! lies doch bitte mal Mitmachen und auch Formatting Syntax. Also, ich gehe auf ein paar Punkte ein.

Denn aus naturwissenschaftlicher Sicht können wir die Welt-Entstehung weder beobachten und auswerten noch reproduzieren.

Falsch. Die Wissenschaft kann auch Dinge untersuchen, zu denen sie keinen direkten Zugang hat z.B. Quanten, schwarze Löcher, Urknall, Evolution, Aufbau des Erdkerns, chemische Zusammensetzung der Sonne, …. Die Wissenschaft kann mehr, als Du und die meisten Christen zugeben wollen.

Wissenschaft und Religion müssten vom Prinzip nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern könnten nebeneinander oder in Einzelfällen, ergänzend existieren.

Falsch. Die Methodik der Religion ist vollkommen ungeeignet für jedwede Wahrheitsfindung. Darum gibt es ja an jedem Ort zu jeder Zeit eine andere Religion. Warum glaubst Du an Jahwe, nicht an Zeus, Manitu oder den Geist Deiner Ahnen? Nur weil Du hier und heute lebst, aus keinem andren Grund! Die Wissenschaft hingegen ist unabhängig von Ort und Zeit. Das ist nur eine Frage der Methodik.

3) Biologie, insbesondere die Evolutionstheorie erklärt wozu wir Religion erfinden. Psychologie erklärt warum wir welche Religion bevorzugen. Geschichte erklärt, wie Religion entsteht. Archäologie und Geschichte erklären, wo welche heiligen Bücher von der Wahrheit abweichen (und warum). Du unterschätzt die Wissenschaft und überschätzt die Religion.

Die Vielfalt der Religionen ist an sich kein Argument gegen einen Gott

Doch. Gäbe es einen Gott, würde ich von ihm erwarten, dass er diese Verwirrung beendet – im eigenen Interesse, und im Interesse der Menschheit.

Offenbar hat der Mensch eine Neigung zur Religiosität, trotzdem verhilft diese ihm nicht, die «wahre» Religion von den falschen zu scheiden.

So gibt es auch unter diesen "schwarze Schafe" - und trotzdem verwerfen wir nicht die gesamte Wissenschaft!

Weil die Wissenschaft über eine gute Methodik verfügt, kann sie richtig von falsch unterscheiden und Betrug entlarven. Der Religion fehlt ein solches Korrektiv vollends. Jeder Furz kann zur Religion werden, wenn er richtig aufgebauscht wird.

Gleichermaßen haben sich schon diverse Wissenschaftler geirrt und mussten Thesen revidieren.

Kritik und Revision, Versuch und Irrtum sind feste Bestandteile der Wissenschaft. Religion hingegen will sich über Kritik stellen, ja verfolt und verbrennt ihre Kritiker. Religion entwickelt viele Strategien zu Immunisierung gegen Kritik. Einige davon hast Du uns ja bereits demonstriert, z.B, indem Du Gottes Liebe trotz seiner erwiesenen und biblisch überlieferten Grausamkeit weiterhin verteidigst und nicht zur Kenntnis nimmst, was Du nicht hören willst.

Wissenschaft entwickelt sich weiter und gelangt zu neuer Erkenntnis, gerade weil sie fähig ist zur Selbstkritik. Dieser Aspekt ist bei Religion nicht vorhanden. Dort gibt es Anpassung nur unter starkem Druck und um das Überleben zu sichern.

Vielleicht ist [Gott] mehr der Pragmatiker, der auf's Handeln steht und nicht darauf, lange Thesen auszuarbeiten.

Erst schafft er die Welt, dann sieht er, dass etwas fehlt, also macht er Menschen. Trotz seiner Allwissenheit weiss er nicht, dass die Menschen die verbotene Frucht essen würden (ohne die sie nicht Gut von Böse unterscheiden konnten!), und verbietet ihnen den Konsum – oder tut er es gerade deswegen, weil es ihm Spass macht, sie zu verjagen? Jedenfalls verjagt er sie. Dann straft er nicht nur Eva und Adam, sondern auch gleich noch ihre ganze Nachkommenschaft bis heute (Geburt unter Schmerzen, harte Arbeit). Dann wiegelt er Kain gegen Abel auf. Als die Menschen nicht so taten, wie er wollte, ertränkte er sie kurzerhand, vergass aber die Dinosaurier zu retten. Dann schliesst er einen Bund, nicht mit allen Menschen, sondern nur mit einigen. Die anderen werden gevölkermordet. Er führt die Todesstrafe ein, z.B. für Arbeit am Sabbat. Dazu spricht er persönlich mit Moses. Was er aber heute nicht mehr tut. Schliesslich liess er ja sich selbst als seinen Sohn am Kreuz hinrichten, weil er anders der menschheit nicht vergeben wollte für das, was er Adam und Eva angetan hat. Später lässt er in seinem Namen ein Kirche errichten, die sich spaltet, um sich gegenseitig zu bekriegen und als Hexen und Ketzer zu verbrennen. Später lässt er sie die Welt entdecken, damit sein Gift weiter gestreut werden kann. Mit seinen ehemaligen Verbündeten hat er noch eine alte Rechnung offen, also lässt er Hitler auf sie los und gibt ihnen dafür das gelobte Land zurück. Später lässt er zu, dass ein wiedergeborener Christ in seinem Namen das Heizöl – äh ich meine den nahen Osten zurückerobert…

Nach einem Pragmatiker hört sich das nicht an. Eher nach einem gefährlichen Psychopathen. Oder vielmehr nach hahnebüchenem Unsinn.

Ich gebe zu, dass ich ab «Später lässt er in seinem Namen…» meiner Fantasie sehr freien Lauf gelassen habe, aber alles davor ist biblisch verbürgt!

Wie kann man nur einen derartigen Blödsinn für bare Münze nehmen?!?

[Die Bibel besteht aus] Tausende von Fragmenten und Manuskripten

… die mehr oder weniger willkürlich zu einem Kanon zusammengeschustert wurden. Die Bibel ist eine Sammlung alter jüdischer Mythen und Legenden. Mehr nicht. Manchmal an historische Ereignisse angelehnt, manchmal frei erfunden. um den göttlichen Anspruch der Bibel insgesammt zu widerlegen reicht allerdings ein einziger Fehler. Und Fehler gibt es viele.

Dass Gott die Tötung von Massen von Menschen angeordnet hat, ist richtig. Dass er deshalb lieblos sei, ist eine Folgerung, die wahrscheinlich auf einem falschen Verständnis der göttlichen Liebe beruht.

Das meine ich: Totale Verblendung und Immunisierung gegen Kritik. Jetzt musst Du schon den Begriff der Liebe aufweichen, nur dass Dein Gott weiterhin lieb sein darf. Ich verstehe nicht, wie ein Mensch einen solchen baren Unsinn verzapfen kann ohne rot zu werden (oder wirst Du das hinter Deinem Monitor?). Willst Du mich verarschen, ist der 1. April oder was? (Das war jetzt nicht sachlich, aber mal ganz ehrlich, auf so einen offensichtlichen Blödsinn eine sachliche Antwort zu geben ist ausserhalb meiner Fähigkeiten, tut mir Leid.)

Sieh mal, welch unglaublichen Verrenkungen ein Christ wie Du machen muss, wenn er an seinem Glauben festhalten will. Ich muss das nicht tun.

→ So, jetzt habe ich die Hälfte von Deinem Mammuttext und habe genug und bin müde. Später vielleicht mehr.

Hier noch über die:

Axiome

Was für einen Typ Axiom meinst Du?

Aus Axiom:

Der Ausdruck "Axiom" wird in drei Grundbedeutungen verwendet: Er bezeichnet:
1. einen unmittelbar einleuchtenden Grundsatz (klassischer (materialer) Axiombegriff) (Beispiel: Satz vom Widerspruch);
2. ein vielfach bestätigtes allgemeines Naturgesetz (naturwissenschaftlicher (physikalischer) Axiombegriff) (Beispiel: Newtonsche Axiome);
3. ein zu Grunde gelegter, nicht abgeleiteter Ausgangssatz (moderner (formaler) Axiombegriff).

Du verwechselst wohl Axiome des Typs 1 und 3, mit Axiomen des Typs 3, wie sie in der Naturwissenschaft üblich sind. jedenfalls ist es unzulässig, einfach ein Schlagwort in den Raum zu stellen, ohne darauf einzugehen, was Du genau damit aussagen willst. Christen sind sehr geübt darin, ihren Diskussionspartnern mit leeren Worthülsen Sand in die Augen zu streuen. «Axiome» ist eine davon. «Thermodynamik» eine andere. Aber bitte, nur heraus damit, werde konkret, dann antworte ich auch gern darauf. :-)

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1918, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:03_argumente:01_für:glaube:zzzz200710040242mrw:00_index]]
Nächste Seite