Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Sind Barcodes teuflisch? (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 05.07.2008 11:06 schrieb mrw:

Am 04.07.2008 19:56 schrieb knuddel:
Ja, Fiat Lux bezieht sich auf Christus. Allerdings ist es bedenklich, wenn ihr als Beispiel für das Christentum diese Sekte nennen müsst. Eine Bewegung durch eine extremistische Randgruppe vertreten zu lassen vermittelt das komplett falsche Bild.

Es geht erstens in diesem Artikel nicht um Fiat Lux, sondern um die absurde Abneigung einiger christlicher Sekten vor Barcodes. Fiat Lux ist nur ein bekanntes Beispiel für eine solche Gruppierung. Der Diskussionspartner, der im Artikel erwähnt wird, ist nicht Mitglied bei Fiat Lux. Er ist, wenn ich mich recht erinnere, bei den Adventisten.

Fiat Lux ist aber geradezu ein Paradebeispiel für die Beliebigkeit von Religion: Da wird munter Christentum, Esoterik und UFO-Glaube miteinander vermischt. Es ist genau diese Beliebigkeit der Grund dafür, dass aus Religion niemals wahre Erkenntnis kommen kann.

Meine erste Auseinandersetzung mit Religion war unter anderen die Frage, weshalb ausgerechnet die Sekte meines Elternhauses die einzig richtige sein soll. Die Religion kann diese Frage nicht beantworten, denn sie bietet keine Möglichkeit, zwischen einer «richtigen» und einer «falschen» religiösen Meinung zu unterscheiden. Wohl aber behauptet jede noch so kleine Gruppierung, als einzige die «richtige» Meinung zu vertreten, kann diesen unverschämten Anspruch aber mit nichts belegen.

Anders die Wissenschaft mit ihrem kritischen Ansatz, wo ganz klar und hart entschieden werden kann, welche Theorie als «höchstwahrscheinlich korrekt», als «möglich aber noch unbestätigt» oder als «falsch» eingestuft werden kann. Fazit: Die Wissenschaft bietet Qualität, die Religion hingegen niemals, sie liefert nur Behauptungen, die man glauben muss, aber nicht wirklich hinterfragen darf.

Ihr Autoren dieser Seite haltet viel von der Wissenschaft.

Es ist die einzige Möglichkeit für uns Menschen, Einblick in die «Wahrheit» zu erlangen.

Aber ich bin mir sicher, dass es irgendwo auf der Welt einen Menschen gibt, der nicht an Götter glaubt und nichts von Wissenschaft hält.

Möglich, aber egal. Die meisten Atheisten aus Überzeugung sind aus rationaler Überlegung und sorgfältiger Abwägung von Fakten zu dieser Überzeugung gelangt.

Wer z.B. noch nie etwas von «Göttern» gehört hat, ist auch Atheist, ohne sich dabei etwas zu denken. Man könnte auch aus emotionalen Gründen Atheist sein (z.B. wenn man «Gott», den Tyrannen, «nicht mag»).

Der wesentliche Unterschied ist aber der: Ein Atheist aus Überzeugung wird auch im Moment grösster Gefahr oder in Todesangst nicht beten, weil er genau weiss, dass die sinnlos ist. Hingegen könnte ein «Atheist aus emotionalen Gründen», oder einer aus «Unkenntnis von Göttern» durchaus ein solches Clichée erfüllen.

In irgend einem Irrenhaus findet man sicher einen. Entsprechend müsste man diesen als Beispiel für eine Eingenschaft der Atheisten nehmen.

Es scheint, als wäre eine von beiden Seiten für Wahnsinn anfälliger, als die andere. Wenn Du so anfängst zu argumentieren, und Du hast vom «Irrenhaus» angefangen, dann solltest Du vorsichtig sein damit. :-)

Erstens habe ich noch nie einen Atheisten dieser Kategorien getroffen, und zweitens habe ich auf der anderen Seite hingegen schon mit etlichen Christen diskutiert, die extreme und abstruse Ansichten vertraten. Abgesehen davon muss man, um religiös-wahnsinnige zu finden nicht in ein Irrenhaus gehen: Religiöser Wahn ist gesellschaftsfähig, man findet seine Opfer auf offener Strasse. In Zürich im Tram trifft man des öfteren Idioten, die religiöse Spinnereien vor sich her quasseln. Einer, den man zumindest früher manchmal traf, zitiert Bibelverse vor sich hin und verkündet Weltuntergänge. Ein anderer kritzelt, wie die Agentur-C, Bibelverse auf Wände. Andererseits ist Nietzsche der einzige mir bekannte Atheist, der dem Wahnsinn verfallen ist, und auch den habe ich noch nie persönlich getroffen, sondern kenne ihn nur aufgrund seiner Berühmtheit (noch aus Zeiten geistiger Klarheit). Wenn man hingegen «Hörensagen» mit berücksichtigt: Wie oft schon habe ich in der Zeitung von religiösem Wahn gelesen, von Weltuntergangsankündigungen, von Selbstmordsekten, von Anschlägen, von sexuellem Missbrauch unter religiösem Zwang. Von Menschen, die derartige Untaten nur wegen ihres Atheismuses begehen, habe ich noch nie gehört, wohl aber immer wieder von Menschen, die es aus Religion tun! Offensichtlich wirkt Religion anziehend auf Spinner aller Art, und das wundert eigentlich nicht.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 961, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:07_artikel:sind_barcodes_teuflisch:20080704195658_knuddel:20080705110656_mrw:00_index]]
Nächste Seite