Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Die Bibel V2.0 (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 16.04.2008 09:14 schrieb mrw:

Am 15.04.2008 21:11 schrieb invisibly:
Ich denke die Religionen waren früher da, um dem primitiven Leben einen Sinn zu geben und dem Menschen Antworten, die man damals nicht erklären konnte

Das ist sicher ein Aspekt. Der erste Schritt dürfte gewesen sein, dass man (anders als die Tiere) realisierte, dass der Tod unausweichlich ist, was Angst und Unsicherheit verursachte. Hinzu kam die Erkenntnis eines Schicksals, dass der Mensch nur bedingt beeinflussen kann, sowie die Erkenntnis von Vorgängen in der Natur, wie der tägliche Sonnenaufgang, für die nach primitiver Vorstellung jemand zuständig sein musste. Da suchte man Trost, Halt und eine Erklärung. Daher sind die meisten primitiven Religionen vor allem ein Geister und Ahnenkult.

Weil jede Kultur sich eine andere Antwort gebildet hatte, gibt es jetzt so viele Religionen.

Und wenn es nur einen Gott gäbe, oder nur eine wahre Götterwelt, dann würden diese Irrungen keinen Sinn ergeben. Der oder die einzig existierenden Götter könnten leicht für Aufklärung sorgen.

Und weil die Antworten die "Worte Gottes" sind, will man sie nicht abändern, weil sie sonst ja nicht mehr von "Gott" sind, d.h. man erneuert die Schriften nicht durch Wissenschaftliches, sondern lässt die damals erfundenen Antworten stehen.

Oder man interpretiert die Schriften um, indem man z.B. sagt, dass der Schöpungsmythos nur die Beziehung von den Menschen zu Gott beschreibe — was immer das sein soll, ausser einer faulen Ausrede, denn wenn sich diese Beziehung auf eine angeliche Sünde1) bezieht, die nicht wirklich stattgefunden hat, werden die Menschen angeblich für etwas bestraft, was nie geschah. Noch so eine Absurdität des Christentums. Aber bevor man die Schriften uminterpretiert, wird lange versucht, die Wissenschaft zu bekämpfen. Das haben wir bereits beim heliozentrischen Weltbild gesehen und die Evolutionstheorie wird von einigen unentwegten Fundamentalisten nach wie vor bekämpft.

Dann kommen noch einige Fragen (Ich währe froh, wenn mir das jemand mal erklären würde ;-)):

Was erwartest Du als Antwort von einem Atheisten, als die Zustimmung, dass Du einige wunde Punkte des Christentums getroffen hast.

* Wenn es einen guten Gott gibt, warum sterben dann so viele Menschen in Afrika an Hungersnöten, HIV, etc.?

Es gibt keinen guten Gott. Deshalb haben wurden in der Bibel V2.0 alle Begriffen von gut und böse vertauscht. Dann stimmt's plötzlich. ;-)

Siehe das Problem des Leidens

* Gott vergibt nach 4 Generationen, wieso leiden wir noch heute an der seit tausenden von Jahren begonnenen Erbsünde? (Deuteronomium 5.8-10)

Zuerst einmal: Sippenhaft ist absolut inakzeptabel, egal wieviele Generationen betroffen sind! Niemand ist verantwortlich für die Taten eines anderen, auch nicht der Eltern!

Der Grund? Um das Problem des Leidens erklären zu können, brauchte es eine gute Ausrede.

Wenn es tatsächlich einen guten und klugen Gott gäbe, dann lebten wir heute noch im Paradies. Aber dieser hier hat offenbar alles versaut.

* Das 5 Gebot heisst: "Du sollst nicht Töten!" Was hat Moses mit den Ägyptern gemacht?!?

Nicht nur mit den Ägyptern: Gott und Moses, das waren ein Völkermörder und sein oberster Schlächter. Siehe: Massaker.

* Gott hat die Israeliten aus einer grausamen Sklaverei befreit, doch dieser Gott erteilt eben diesen Israeliten die Erlaubnis selbst Sklaven zu halten. (Gott schreibt nur "Haltevorschriften" vor, die israelitische Sklaven betreffen, von Reglungen über Sklaven von anderen Völkern ist nie die Rede) (Exodus 21.1-6)

Gott ist ein elender Rassist und die Bibel ein durch und durch rassistisches Buch. Gott kümmert sich nur um sein Volk, andere Völker bringt er reihenweise um. Gott lässt jeden ermorden (oder ermordet ihn selbst), der es wagt einen anderen Gott anzubeten. Fremde Tempel und Götterstatuen werden gnadenlos geschändet und zerstört (Siehe auch: Intoleranz). Jüdische Sklaven sollen vor nichtjüdischen privilegiert sein. u.s.w.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Die Bibel V2.0 (invisibly)


Am 16.04.2008 13:35 schrieb invisibly:

* Das 5 Gebot heisst: "Du sollst nicht Töten!" Was hat Moses mit den Ägyptern gemacht?!?

Nicht nur mit den Ägyptern: Gott und Moses, das waren ein Völkermörder und sein oberster Schlächter.

Ich habe die Rubrik "Massaker" durchgelesen aber das von Moses war mir das bekannteste…

Das krasse an dem Beispiel von Moses ist, dass es in unserer Gemeinde ( in Anderen vielleicht auch, weiss ich aber nicht ) in der Kirche zu Ostern vorgelesen wird und dann denken alle Gläubigen: "Die armen Israeliten…" In der Kirche ist nur von der Befreiung die Rede und nie, dass Gott die Ägypter ermordete und ihnen eigene Sklaven zugesprochen hat. Ich weiss auch nicht, aber ich habe fast das Gefühl,

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 670, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:09_bibel:20080415211110_invisibly:20080416091434_mrw:00_index]]
Nächste Seite