Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Nebenthema: Sexualität von Kinderfickern [Re: Die Bibel V2.0] (knuddel)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 09.08.2009 22:07 schrieb knuddel:

Dann darf ich wohl annehmen, dass Du gerne mit Deiner Mutter schlafen würdest, wenn Dich die Bibel nicht daran hindern würde?

Hätte sich sitte und Moral nicht über lange Zeit entwickelt und gefestigt, dann wären unser aller vorlieben sicher etwas anders als heute. Wäre es für die allgemeine Menschheit normal, dass nam mit den eigenen Kindern verkehrt, dann wäre es wohl auch für mich normal. Von dem her gesehen, ist deine Vermutung gar nciht so abwägig. Aber unter dem zu betrachteten Gesichtspunkt ist mir da keine Vorwurf zu machen.

Dass Völker, die nie mit den Geschichten der Bibel Bekanntschaft gemacht haben, ebenfalls kaum Inzest betreiben, dürfte dich dann wohl so wenig interessieren,

Doch, doch, das interessiert mich. Und ich finde es cool. Da soll noch einer behaupten, die Gesetze der Bibel seien alle weltfremd und schlecht. Wer das tut, outet sich als ahnungsloser Schwätzer. Und ich denke, wir sollten jeder einzelnen historischen Quelle dankbar sein, die uns diese Moral gelehrt hat. Du verwendetest das Wort "kaum". Also hätte es noch mehr solche Quellen geben sollen, damit du anstatt "kaum" "keine" verwenden hättest können. Offenbar besteht das Inzestproblem immer noch und wir sollten jeder Quelle der Moral dankbar sein und jede Quelle als unverzichtbar erachten.

wie die Tatsache, dass in einigen Midrasch-Sammlungen, Adam seine Söhne mit ihren Zwillingsschwestern (Kain sollte die Zwillingsschwester von Abel heiraten und Abel die von Kain) verheiraten wollte, und Kain offenbar eine Vorliebe für seine eigene Zwillingsschwester hatte. Das Resultat kennen wir ja.

Hans, ich habe eine Quizfrage für dich: Wen sollen die Kinder der ersten beiden Menschen auf Erden heiraten?

Es gibt genau zwei Möglichkeiten: Sie heiraten ihre Eltern oder sie heiraten ihre Geschwister. Denn andere Menschen waren keine da.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nebenthema: Sexualität von Kinderfickern [ Re: Die Bibel V2.0 ] (hans)


Am 10.08.2009 09:49 schrieb hans:

Mein lieber Knuddel, Du bist also der Ansicht, dass die Thematik des Inzest, allein eine Frage der Moral ist? Nun wird Dir aber jeder Biologe, Soziologe, Ethnologe und Ethologe sagen können, dass sich Geschwister, die zusammen aufwachsen, kaum sexuell füreinander interessieren; wenn Du kein Einzelkind bist, dann wirst Du das auch bestätigen können. Die "vermeintliche Problematik" des sogenannten Inzest, hat unsere Biologie schon gelöst, als Deine Verfasser der Bibel noch in den sprichwörtlichen Bäumen saßen. Gesetze und Regeln, die den Inzest verbieten, sind so sinnlos wie ein Kropf, und finden ihre Anhänger nur noch unter religiösen Fanatikern, Schreiberlingen der Klatschpresse und weltfremden Richtern. Sollten sich aber dann doch ein paar Geschwister finden, die sich auch sexuell füreinander interessieren, dann geht das weder Dich, noch mich und schon gar keine Kirche oder Religion etwas an. Der Midrasch-Text sollte dabei nur der Wink mit dem besagten Zaunpfahl sein.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 842, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:09_bibel:20090804170335_believerdeluxe:20090807222806_pirat_des_fsm:20090807224116_koma:20090808084337_mrw:20090809143831_knuddel:20090809190900_oban:20090809204958_knuddel:20090809211055_hans:20090809220710_knuddel:00_index]]
Nächste Seite