Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Nebenthema: Sexualität von Kinderfickern [Re: Die Bibel V2.0] (knuddel)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 10.08.2009 23:06 schrieb knuddel:

Nun wird Dir aber jeder Biologe, Soziologe, Ethnologe und Ethologe sagen können, dass sich Geschwister, die zusammen aufwachsen, kaum sexuell füreinander interessieren; wenn Du kein Einzelkind bist, dann wirst Du das auch bestätigen können. Die "vermeintliche Problematik" des sogenannten Inzest, hat unsere Biologie schon gelöst, als Deine Verfasser der Bibel noch in den sprichwörtlichen Bäumen saßen.

In diesen Punkten gebe ich dir durchaus recht.

Gesetze und Regeln, die den Inzest verbieten, sind so sinnlos wie ein Kropf, und finden ihre Anhänger nur noch unter religiösen Fanatikern, Schreiberlingen der Klatschpresse und weltfremden Richtern. Sollten sich aber dann doch ein paar Geschwister finden, die sich auch sexuell füreinander interessieren, dann geht das weder Dich, noch mich und schon gar keine Kirche oder Religion etwas an. Der Midrasch-Text sollte dabei nur der Wink mit dem besagten Zaunpfahl sein.

Hier fehlt es dir offenbar an Wissen. Du erachtest es also als in Ordnung, wenn zwei Geschwister sich im wahrsten übertrgenen Sinne "lieben". Weisst du denn nicht, was es für die Erben bedeutet, wenn eine kleine Gruppe von Personen über mehrere Generation untereinander Kinder zeugt? Die fehlende biologische Vielfalt bringt ein hohes Invaliditätsrisiko mit sich. Es gibt nachgewiesene Fälle in denen vor llem Taubheit und/oder Stummheit (weiss nicht mehr welches es war) auf Fortpflanzung innerrhalb der eigenen Famile zurückzuführen ist.

Wenn du Geschwisterfortpflanzung befürwrotest, befürwortest du Invalidität.

Somit macht es Sinn, gesetze dagegen zu verfassen. Vor 4000 Jahre und heute.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nebenthema: Sexualität von Kinderfickern [ Re: Die Bibel V2.0 ] (knuddel)


Am 10.08.2009 23:22 schrieb knuddel:

Ich habe gerade den Wikipediaartikel zu Inzest gelesen. Ich habe einiges dazugelernt. Und ich habe gesehen, dass ich in einegen Punkten nicht ganz richtig liege, in anderen aber schon. Genau so liegst du nicht überall richtig und manchmal schon.

Nicht mal die Experten sind sich in allen Punkten einig. Ich habe beschlossen, deine persönliche Meinung zu dem Thema zu akzeptieren. Aber ich habe auch meine Meinung.

Lies doch auch mal, was Wikipedia dazu meint. Dürfte auch für dich interessant sein.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nebenthema: Sexualität von Kinderfickern [ Re: Die Bibel V2.0 ] (hans)


Am 11.08.2009 09:56 schrieb hans:

Am 10.08.2009 23:06 schrieb knuddel:

en". Weisst du denn nicht, was es für die Erben bedeutet, wenn eine kleine Gruppe von Personen über mehrere Generation untereinander Kinder zeugt? Die fehlende biologische Vielfalt bringt ein hohes Invaliditätsrisiko mit sich. Es gibt nachgewiesene Fälle in denen vor llem Taubheit und/oder Stummheit (weiss nicht mehr welches es war) auf Fortpflanzung innerrhalb der eigenen Famile zurückzuführen ist.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 825, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:09_bibel:20090804170335_believerdeluxe:20090807222806_pirat_des_fsm:20090807224116_koma:20090808084337_mrw:20090809143831_knuddel:20090809190900_oban:20090809204958_knuddel:20090809211055_hans:20090809220710_knuddel:20090810094905_hans:20090810230630_knuddel:00_index]]
Nächste Seite