Atheismus in der Schweiz
Diskussion

@silary: parteiischer und ungerechter Gott [Re: die Bibel als Referenz] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 10.06.2008 07:47 schrieb mrw:

Am 09.06.2008 23:57 schrieb silary:
Und wenn dieser parteische Gott existieren würde: warum hat er beim Exodus eingegriffen und beim Holocaust nicht?

Du thematisierst den Unterschied von Gottes Handlungsweise zwischen dem alten Israel und dem Holocaust. […] Und wer sagt eigentlich, dass Gott nicht in den Holocaust eingegriffen hat? Vielleicht hat er ja den Allierten geholfen, das deutsche Reich zu Stürzen.

Natürlich kann man sich vieles zurechtbiegen, aber Deine Argumentation ist (wie Du ja selbst andeutest) nicht schlüssig und dermassen abwegig, dass du es wohl kaum ernst gemeint hast.

Tatsache ist: Es geschieht auf der Welt so viel Unrecht. Überall beherrschen und unterdrücken die Starken die Schwachen. Gott greift nicht ein. Der Kreuztod von Jesus hat da auch nichts gebracht, es ging genauso weiter, wie es zuvor war. Selbst als die christlichen Kirchen in Europa die Macht hatten und die Menschen im Namen Gottes grausam unterdrückten, Kriege führten, folterten, mordeten, da hat Gott nicht eingegriffen. Es ist auch vollkommen unlogisch, dass ein angeblich einziger und allmächtiger Gott sich nur ein einziges Volk aussuchen soll, um es zu beglücken, und die anderen Menschen auschliessen will, und dann erst mit Jesus auch andere Menschen berücksichtigt, aber auch hier wiederum sich nur den Juden offenbart, diese Offenbarung aber von Menschen weiterverteilt werden soll. Viele LLänder und Kontinente hat seine Offenbarung so nur am Rande erreicht. Alss allmächtiger Gott müsste er sich wesentlich eindrücklicher präsentieren können.

Im Judentum und im Christentum passt wirklich nichts zusammen. Die einzige logische Erklärung: Die Juden haben den Jahwe Gott erfunden, als ihren persönlichen Schutzgott. Nur darum kümmert er sich der Legende nach um die Juden und befreit sie aus Gefangenschaft und hilft ihnen bei ihren brutalen Eroberungskriegen: Weil er ihr persönlicher und selbsterfundener Schutzgott ist. Erst die Christen haben später diesen Gott übernommen undd in die Welt getragen. Seinen ursprünglichen Charakter als zorniger Schutzgott ist er aber nie wirklich losgeworden, wie man auch in der Brutalität erkennen kann, mit dem die Christen sich ausgebreitet und andere Ansichten bekämpft und Menschen vernichtet haben.

Es gehört schon eine Menge Selbstbetrug dazu, derart offensichtliches nicht erkennen zu können!

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 486, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:00_seiten:20080604144532_julius_schmid:20080604212015_datura:20080604213856_pitsch:20080605002602_knut:20080605102210_julius_schmid:20080605130104_silary:20080605143314_logos:20080605215501_silary:20080606084626_logos:20080607012526_silary:20080607112754_mrw:20080607221506_silary:20080607233512_logos:20080608002039_silary:20080608100403_logos:20080608214337_silary:20080609001915_logos:20080610074736_mrw:00_index]]
Nächste Seite