Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Grausame Bibel doch nicht nur für Christen (angela)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 21.09.2010 21:30 schrieb angela:

Man traut sich garnicht darüber zu reden oder zu schreiben, denn wie man es auch anfangen möchte, irgendwie zu Deffinieren, man kommt gleich in den Verruf feindlich zu sein. Deshalb gleich bevor ich losschreibe: ich bin Humanistin und für mich sind alle Menschen gleich zu respektieren und liebevoll zu behandeln. Dennoch gibt es eine Geschichte vor allen anderen Geschichten die ich unbedingt mal ansprechen möchte. Sollte das Thema jetzt zu hart sein, dann bitte löschen. Ich frage mich seit einiger Zeit, wie eigentlich das Volk aus der die Schriften der Bibel zusammengestellt wurden, zu der Grausamkeit ihres Gottes stehen. Nicht nur das die historische Seite der Bibel der Wahrheit nicht entsprechen, werden die Juden heute noch mit dem Auszug aus Ägypten religiös erzogen. Mit ziemlicher Sicherheit wissen wir heute, das dieser Auszug nie stattgefunden haben kann. Die Juden müssten doch eigentlich sehen, was mit ihren Schriften im Christentum und im Islam angerichtet und immer noch angerichtet wird. Sind sie doch der Urheber dieser Auswüchse, der Gesetze der Tora und ihrem grausamen Gott. Auf der einen Seite wurden sie Mehrmals in der Geschichte verfolgt und auf der anderen Seite wissen die Juden ganz genau, das ihr Volk der Urheber selbst ist, ihr Gott der sich ja durch ihre eigenen Schriften mit dem NT gegen sie wendet. Ohne die Schöpfungsgeschichte den Sündenfall keine Erlösungsbedürftigkeit. Das AT ist mit dem NT untrennbar verbunden. Müssten nicht die Juden ihren Gott aufgeben, erkennen das die historischen Berichte garnicht der Wahrheit entsprechen und es keine Inspiration je durch diesen Gott gegeben hat? Christentum und Islam hätten sich nie entwickeln können, wenn dieser Schöpfungsmythos mit dem Sündenfall der Erlösung bedarf gewesen wäre. Glauben die Juden selbst an irren religiösen Wahnsinn, das auch sie die Wahrheit nicht erkennen, obwohl große Wissenschaftler selbst unter den Juden waren. Das ist irgendwie Zwiespältig was auch dort abläuft. Über den Inhalt der Tora wenn man sie über den Grausamen Inhalt der Tora befragt, bekommt man auch keine Antwort.

Larissa

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Grausame Bibel doch nicht nur für Christen (mrw)


Am 23.09.2010 12:17 schrieb mrw:

Am 21.09.2010 21:30 schrieb angela:
Man traut sich garnicht darüber zu reden oder zu schreiben,

Wir trauen uns schon. :-)

Ich frage mich seit einiger Zeit, wie eigentlich das Volk aus der die Schriften der Bibel zusammengestellt wurden, zu der Grausamkeit ihres Gottes stehen.

Ja, das frage ich mich auch immer wieder. Offensichtlich blenden Juden, Christen und Moslems diese Grausamkeiten oft aus; es sei denn, die Christen nutzen die Grausamkeit ihres Gottes, um Andersdenkende zu verfolgen und zu verbrennen, oder die Moslems nutzen die Grausamkeit, um Hände zu amputieren und Frauen zu steinigen. Bei solchen Gelegenheiten kommt die göttliche Grausamkeit voll zum Tragen.

Im Alltag wird sie ausgeblendet. Sonst könnte man nicht — sonst dürfte man nicht — Christ sein (oder Moslem, oder Jude).

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1738, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29900411043151_angela:00_index]]
Nächste Seite