Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: (formalquatsch)[Feynman][ReRe: Wissenschaft ... Glaube] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 11.08.2010 01:35 schrieb mrw:

Am 10.08.2010 10:43 schrieb fredric:
Ich bin mindestens so stur wie du; ich habe überhaupt kein Problem damit, mit diesem schwachsinnigen hin und her dein Forum zuzumüllen.

Ich nehme an, Du windest Dich, weil Du auf etwas heraus willst, worauf ich nicht hinaus will, d.h. Du willst etwas anderes zeigen, als ich. Es muss ja nicht zwingend sein, dass wir auf den gleichen Punkt kommen, man kann auch unterschiedliche Ansichten stehen lassen.

Ja, ich mag Deine Art zu diskutieren auch nicht. ;-) Und ich verstehe nicht worauf Du hinaus willst. Aber wenn Du die Fragen noch weiter auseinander nimmst, verlieren sie irgendwann jegliche Bedeutung und Du kriegst von mir, was Du willst, ohne dass ich das bemerke oder sagen wollte.

c)1) Heißt das, dass Du auf c) mit einem klaren Nein beantworten kannst?

Nein, ich sagte «Ja». Und damit gebe ich Dir zumindest teilweise recht, aber nicht im vollen Umfang. Darum habe ich es ja im Detail ausdrücklich anders formuliert als Du, um den Unterschied zu Deiner Position zu zeigen.

c)2) 'überbewerten' ist keine Stellungname zur Aussage 'Glaube'.

«Glaube» ist ein Wort, dass verschiedene Personen unterschiedlich verstehen, wie wir ja gesehen haben. «Überberwerten» halte ich für den besseren und präziseren Begriff.

c)3) 'Personen…können' ist keine Stellungname zu 'VIELE'.

Ich habe keine Ahnung, wie viele Personen davon betroffen sein könnten und ich will darüber keine Aussage machen. Das sollte aus der Formulierung meiner Antwort klar hervor gehen, zumindest hast Du es offenbar richtig verstanden: Es ist tatsächlich keine Stellungnahme.

google mal nach "wissenschaftlich bewiesen".
Beispiel: […actimel…]

Ich verstehe zwar, worauf Du hinaus willst, aber ich sehe es trotzdem ein wenig anders.

Da sind wir beim Stichwort «Pseusowissenschaft». Dieser JavaScript-verseuchte Müll, den Du verlinkst, ist Werbe-Spam, und zwar ausserordentlich dummer. Da sind wir auf dem Niveau von Intelligent-Design. Auch die missbrauchen den guten Ruf der Wissenschaft für ihren unlauteren Beschiss. Beide, sowohl Actimel, wie auch die Weltenschöpfer richten sich an ein Publikum, das zu doof ist, um etwas von Wissenschaft zu verstehen und die Taktik nicht durchschaut.

Das sagt aber nur etwas über diese Leute, das Zielpublikumvon Actimel aus. Es sagt gar nichts aus über das Wesen der Wissenschaft, es sagt etwas über die Wahrnehmung der Wissenschaft aus (siehe auch ganz unten).

d) Wieviel % der Actimel-Trinker würden deiner Meinung nach dies nicht tun, wenn nicht mit Wissenschaft geworben wird?

Frauen, (Pseudo-) Wissenschaft, Esoterik, Emotionen, Stolz, Coolness, Familie, Kinder, … man kann mit vielem werben; das hat nichts mit «glauben» zu tun, sondern mehr mit «ein gutes Bauchgefühl schaffen» und «die niedersten Instinkte ansprechen».

Hier geht es ja vor allem auch um Heilsversprechen, es handelt sich also um einen klassischen Fall von Scharlatanerie. Die «Wissenschaftler» laufen ja nicht umsonst im weissen «Arzt-Kittel» herum. Es soll der Anschein einer Seriosität erweckt werden, die hinten und vorne nicht vorhanden ist. Das ist eine gängige Methode bei Verkäufern von Schlangenöl.

Wissenschaft hat einen guten Ruf, da ist es naheliegend, diesen guten Ruf für ein nutzloses Produkt zu missbrauchen. Allerdings wird wohl niemand mit auch nur einem Hauch von Verstand darauf hereinfallen. Es ist typische Werbung von Idioten für Idioten.

Meine Schlussfolgerung daraus ist vielmehr: Wissenschaft muss nicht geglaubt werden, das war ja ursprünglich die Behauptung, der ich widersprochen hatte, sondern es gilt vielmehr: Wer an Wissenschaft glaubt, ist ein Ignorant.

Diese Werbung zeigt vor allem eines deutlich: Wissenschaft hat einen guten Ruf, eine hohe Glaubwürdigkeit, sie ist seriös, und was sie sagt hat ein hohes Gewicht. Kein Wunder wird sie gern missbraucht. Sie ist aber auf der anderen Seite auch auf einem hohen Niveau, das es notwendig macht, dass viele, die dem nicht folgen können, Fachleuten vertrauen müssen. Das macht den Missbrauch einfacher, weil es doch ein gewisses Mass an Intelligenz braucht, den Missbrauch zu durchschauen.

Auch interessant: […wissenschaftlich-bewiesen-gibt-es-nicht…]

Ich habe nie etwas anderes behauptet, im Gegenteil, weder ich noch sonst wer hier. Ja, «wissenschaftlich bewiesen gibt es nicht», dem kann ich zustimmen.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

(noch mehr fredric vs. mrw Quatsch) [ ..ReRe: Wissenschaft..Glaube.. ] (fredric)


Am 13.08.2010 13:41 schrieb fredric:

Kritik an deiner Diskussionsweise:

Es ist keine Art eine Antwort so zu formulieren, dass:
a) Die Stellungnahme bestenfalls wage ist.
b) Der Zusammenhang zur These wage ist.
c) Ellenlange Abschweifungen enthält.
d) es der wiederholten Propagierung der eigene allg. Meinungen (Wissenschaft ist gut) dient.
e) sie für verdeckte Angriffe verwendet wird:
e)1) Ich lege überhaupt keinen Wert darauf öffentlich als 'widerlegt' hingestellt zu werden.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1077, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29900603131947_fredric:20100729162830_mrw:20100729232318_fredric:20100731211237_mrw:20100801223851_fredric:20100802002802_mrw:20100804214045_fredric:20100804215400_fredric:20100807121358_mrw:20100808191324_fredric:20100809090946_mrw:20100810104326_fredric:20100811013545_mrw:00_index]]
Nächste Seite