Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Gesellschaft (fredric)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 29.07.2010 12:19 schrieb fredric:

Gesellschaft wie ich sie verstehe:

a.) Regeln behindern die Freiheit und sollten somit zwar minimal sein - dieses Minimum an Regeln ist aber absolut notwendig.

b.) Auch wenn ich persönlich nach den Humanismusregeln bzw. dem kategorischem Imperativ leben möchte: Zum einen gibt sehr viele, die dafür schlicht zu dumm oder zu faul sind. Zum anderen muss das erst einmal gelernt werden - und ich persönlich habe lange gebraucht um so denken und formulieren zu können, wie ich es hier tue.

c.) Der Umgang zwischen Individuen in einer kleinen Gruppe unterscheidet sich komplett von der in einer Gesellschaft.

d.) Die Gesellschaft funktioniert wie ein Ameisenhaufen - 70% der Bevölkerung lässt sich willig lenken. Dieses Lenken hat wenig mit Vernunft zu tun - jedenfalls nicht mit der Vernunft der Gelenkten.

e.) Gesellschaften benötigen einfache Regeln. Diese Regeln müssen ein Kriterium erfüllen: sie müssen funktionieren; also die Gesellschaft intern funktionieren lassen und die Gesellschaft dazu in die Lage zu versetzen sich gegen andere Gesellschaften behaupten zu können. Direkt haben diese Regeln mit Ethik, Gerechtigkeit, etc. nichts zu tun - erst indirekt dadurch, dass die Gesellschaft aus Individuen besteht, die Gerechtigkeit wollen. e.1) Es gibt Ameisenarten, bei der eine Ameise abends das Eingangsloch zum Stock zuschüttet. Diese einzelne Ameise muss dann draussen bleiben und stirbt. Menschliches Gegenstück:Kamikaze. e.x) Selbst wenn Person X klar von der Gesellschaft ungerecht behandelt wird, ist es dennoch logisch für X in der Gesellschaft zu bleiben wenn es ihm ausserhalb schlechter ginge.

f.) Das 'sich lenken lassen' macht gesellschaftssystematisch Sinn: für große Aufgaben müssen die Arbeiter koordiniert werden. Da eine direkte Kommunikation aber expotentiell wächst, muss eine Hierachie her. Deshalb wird in jeder wachsenden kleinen Firma irgendwann eine Hierachie etabliert.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Gesellschaft (mrw)


Am 29.07.2010 15:54 schrieb mrw:

Weitgehend einverstanden.

Am 29.07.2010 12:19 schrieb fredric:
Gesellschaft wie ich sie verstehe:
a.) Regeln behindern die Freiheit und sollten somit zwar minimal sein - dieses Minimum an Regeln ist aber absolut notwendig.

Ja

b.) Auch wenn ich persönlich nach den Humanismusregeln bzw. dem kategorischem Imperativ leben möchte: Zum einen gibt sehr viele, die dafür schlicht zu dumm oder zu faul sind. Zum anderen muss das erst einmal gelernt werden - und ich persönlich habe lange gebraucht um so denken und formulieren zu können, wie ich es hier tue.

Darum ist Bildung wichtig. Zur Bildung gehört auch, die Fähigkeit zu erlernen, mit der Freiheit konstruktiv umzugehen.

c.) Der Umgang zwischen Individuen in einer kleinen Gruppe unterscheidet sich komplett von der in einer Gesellschaft.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1405, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29900603134254_fredric:00_index]]
Nächste Seite