Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: frühneuzeitliche Rechtssystem; Religionsanmeldung; Glaubenswahrheit; (datura)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 27.07.2010 19:53 schrieb datura:

Am 26.07.2010 09:35 schrieb pain:
Keine Angst Datura, Deine Antwort ist angekommen! Bin nur über's Wochenende nicht online.

Ja, ich weiß! Ich hatte nur die Sorge, dass Du meine Antwort übersiehst. Wegen der schlechten Punktewertung. Außerdem hatte ich nicht alles reingeschrieben.

Es ist schwer für dich das heutige Denken abzuschalten, und das damalige Denken einzuschalten.

Das ist so, sich in jemanden des Mittelalters hinein zu versetzen ist sehr schwer. Deshalb betrachte ich es ja auch aus heutiger Sicht.

Hat dein Urteil irgendetwas mit Gerechtigkeit zu tun? Du sitzt am „hohen Ross“ des heutigen Wissens, und Urteilst über Menschen mit anderen Wissen? Ein gerechtes Urteil kann nur aus Sichtweise der damaligen Menschen gefällt werden.

Dass die Urteile objektiv ein Schwachsinn waren, das steht auf einen anderen Papier.

Aber genau das verurteile ich ja. Die Kirchen haben nicht Objektiv gehandelt.

Ja, die Kirche hat nicht objektiv gehandelt. Das ist aber nicht die entscheidende Frage bei einer Urteilsfindung. Die eigentliche Frage lautet: Hatte sie überhaupt die Möglichkeit, mit dem damaligen Wissen objektiv zu handeln? Ich glaube, dass sie nicht die Möglichkeit hatte objektiv zu handeln.

AIDS war (als man es 1981 als solches erkannte) für die meisten Gläubigen eine "Gotteskrankheit/Gottesstrafe". … .
Zurück zum mittelalterlichen Denken! WISO sollte AIDS eine Gottesstrafe sein?

Das erscheint mir wieder als logisch! Das HIV-Virus wird über Sexualkontakt übertragen. Ein Paar das Gottesfürchtig lebt (Sex nur mit Ehepartner, kein Sex vor der Ehe, und lebenslange Ehe) kann dem HIV Erreger nicht bekommen. ⇒ Gottesstrafe erscheint sehr logisch.

Was haben aber die Gläubigen von heute für eine Entschuldigung? Ich sag mal KEINE!

Heute passieren ja keine Verbrechen durch die Kirche. Wozu soll man sich dann entschuldigen? Glaubst Du an die Erbsünde?

"Ist es da nicht human, dass man die Hexe 5 Minuten bratet, und dann von allen Sünden gereinigt im Himmel kommt?" —> Nein, es ist NICHT human! Außerdem deutest Du dabei an, dass es den Himmel auch wirklich gibt. Das kannst Du nicht beweisen! Und solange Du das nicht kannst solltest Du auf Verbrennungen etc verzichten!

VERSETZE Dich in die Menschen der damaligen Zeit! Für sie war der Glauben ein Wissen. (Es kommt von Gott)

—> gesunder Menschenverstand! Gleiche Antwort wie oben!

Der „gesunde Menschenverstand“ mit dem damaligen Wissen sagt aber, dass es einen Gott geben muss. Die Frage woher der Gott kommt ist vorerst irrelevant. „Wie kann jemand Tote auferwecken, wenn er nicht wirklich Gottes Sohn ist?“ „Wie kann jemand Blinde sehend machen, wenn er nicht Gottes Sohn ist?“ Das sind ja alles überzeugende Argumente, wenn man annimmt, dass die Bibel das schreibt, was tatsächlich vorgefallen ist. Der „gesunde Menschenverstand“ und beschränktes Wissen führen in der notwendigen Folge zu Glauben. Das heißt nicht, dass unser Wissen unbeschränkt ist, sondern deren Wissen ist weit beschränkter als das unsrige.

(Erziehung=Indoktrination)

Da hast Du natürlich recht. ABER, die Indoktrination der Kirche zwingt Dir einen Glauben und beschränktes Denken auf.

Das Wesen der Erziehung, ist eben das, dass es das Denken und Handeln beschränkt. Höflichkeit ist eine Beschränkung. Das heißt nicht, dass Erziehung oder Höflichkeit schlecht sind.

Anders ausgedrückt: Die Ausdrucksweise „Du blöder Trottel, das Wesen der Erziehung…“ liegt mir nicht. Außerdem währe sie beleidigend. Hier beschränke ich also meinen Ausdrucksweise. Freiheit, ohne Beschränkung ist keine Freiheit, sondern der schrecklichste Terror! Verstehe den obigen Satz nicht falsch! Du bist weder "blöd" noch ein "Trottel".

Das großes Geschäft auf dem Klo machen hat einen pragmatischen Hintergrund! ….

Ja, natürlich! Aber trotzdem: Wenn man einsam im Wald spazieren geht, weit und breit kein Mensch zu sehen, und man hat ein bestimmtes Bedürfnis, dann wird mancher möglicherweise den Schritt beschleunigen, um auf das nächste WC zu kommen. Es sei denn, es wird wirklich dringend…. Hier gibt es keinen rationalen Grund, nicht doch ausnahmsweise das Geschäft wo anders zu verrichten. Keinen hygienischen, denn dort kommt selten jemand vorbei. Seuchengefahr wird sicher auch nicht gegeben sein.

Richtig, das tut es auch. Jedoch empfinde ich die Kirche hier eher wie ein Virusprogramm. Der Download nach Spiritualität hat viele versteckte Nebenprogramme: zb das dogmatische Denken, Kirchensteuer, etc.
Wenn jemand nur auf der Suche nach Spiritualität ist, so empfehle ich diesem den Buddhismus (aufgrund von Hörensagen, bin selbst natürlich kein Buddhist!). Ist weit weniger gefährlich als das Christentum ;-)

Das ist jedenfalls sicher. Wenn man vom möglichen Verletzungen während der Medidation absieht. Ich sehe die Kirchensteuer nicht als Nebenprogramm, da man sie ja freiwillig abliefert. Außerdem hat „Christ sein“ nichts mit der Mitgliedschaft in einer Kirche zu tun. Man kann ja auch die katholischen Glaubenswahrheiten glauben, ohne in dieser Kirche Mitglied zu sein.

"Ich habe nur etwas dagegen, wenn man dagegen ist weil es der Papst sagt." —> Das habe ich nicht gemeint! Nur WAS der Papst oftmals sagt bleibt idiotisch! Zum Beisspiel das Kondomverbot!

Da bin ich Deiner Meinung! Das Kondomverbot ist idiotisch! Das Verbot auf Abtreibung (außer in sehr strengen Ausnahmen) aber nicht!

Mir geht es darum, dass dieses Modell ein Modell erklärt, dass das was wir als schlecht entfindnen (Mord) z. B. auf Zorn zurückzuführen ist. Aus dem Modell kann man nun den Ratschlag ableiten, dass man die Handlungen, die durch Zorn verursacht werden können kontrollieren soll. Das ist doch sinnvoll.

Dazu braucht es KEINE Kirche! Den "Ratschlag" jemanden nicht zu töten habe ich von meinen Eltern bekommen! Sowie eine ganze Reihe nützlicher Ratschläge… .

Diese Ratschläge hast Du von Deinen Eltern. Was Du aber nicht von deinen Eltern, sondern von der Kirche, ist das Wissen, dass Wut möglicherweise einen Mord verursachen kann. Damit meine ich, nicht, dass Dich ein Pfarrer besucht hat, und das erklärt hat, sondern die Tatsache, dass deine Eltern vermutlich nicht so alt sind wie die Kirche.

Ich bin mir sicher auch Du hast so was von Deinen Eltern/Verwandten/Bekannten gelernt.

Ja, das stimmt. Ich habe so was aber auch im Religionsunterricht gehört. Ich denke, dass diese zusätzliche Quelle nicht geschadet hat. Besonders bei so fundamentalen Aussagen ist jede Quelle hilfreich.

Die Behauptung; Ohne christliche Kirche würde der Mensch unmoralisch werden. Ist nicht nur falsch, sondern durch die Einhaltung der humanistischen Werte auch widerlegt. Deine Erklärung der Modelle ist irrelevant, da es keinesfalls die Notwendigkeit der Kirchen bestätigt.

Es geht nicht darum die Notwendigkeit der Kirche zu belegen, sondern es geht darum zu belegen, dass auch die Kirche sinnvoll ist. Zwischen notwendig und sinnvoll ist ein Unterschied. Es gibt auch gute Gründe die Kirche mit dem möglichen Verdacht auf Notwendigkeit versehen.

Ja, das würde ich tatsächlich. Das Christentum hat die Menschheit in seine tiefsten Abgründe geführt, es wäre schade wenn unsere Nachfahren dieses dunkle Kapitel nicht mehr kennen würden. Auserdem gehört das Christentum zu unserer Geschichte, ob wir nun wollen oder nicht. Sie zu leugnen, nur weil sie veraltet, unethisch und grausam war/ist, wäre falsch!
Aber missverstehe meine Aussage bitte nicht! Ich würde bestimmt nicht den religiösen Inhalt des Christentums vermissen! Lediglich den geschichtlichen Aspekt!

Das ist schon klar, dass Du den historischen Aspekt vermisst. Ich fand es nur sehr überraschend, dass ein Atheist die Religionen der Antike vermisst.

"Es währe aber denkmöglich, dass dir etwas ohne einen glaubhaften Gott fehlt." —> Nein diesbezüglich fehlt mir nichts ;-) Ich genieße das Leben in vollen Zügen! Auch ohne den Glauben an Gott! 8-)

Mein persönlicher Rat: Genieße das leben weiter! Und wenn Dein Bedürfnis mit Weihwasser bespritzt zu werden aus unerklärlichen Gründen plötzlich zunehmen sollte, dann gib Dir nicht die Kugel, sondern gehe deinen Bedürfnis nach, und lasse Dich mit Weihwasser bespritzen.

Das heißt nicht, dass ich es für Wahrscheinlich halte, dass Dein Weihwasserverbrauch steigen wird.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: frühneuzeitliche Rechtssystem; Religionsanmeldung; Glaubenswahrheit; (pain)


Am 27.07.2010 22:32 schrieb pain:

Es ist schwer für dich das heutige Denken abzuschalten, und das damalige Denken einzuschalten.

Das ist so, sich in jemanden des Mittelalters hinein zu versetzen ist sehr schwer. Deshalb betrachte ich es ja auch aus heutiger Sicht.

Hat dein Urteil irgendetwas mit Gerechtigkeit zu tun? Du sitzt am „hohen Ross“ des heutigen Wissens, und Urteilst über Menschen mit anderen Wissen? Ein gerechtes Urteil kann nur aus Sichtweise der damaligen Menschen gefällt werden.

"Hat dein Urteil irgendetwas mit Gerechtigkeit zu tun?" —> Nein, wiso? Sollte es das?

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 894, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29900616044630_datura:20100719205735_pain:20100721223245_datura:20100722082918_pain:20100722203100_datura:20100726093545_pain:20100727195336_datura:00_index]]
Nächste Seite