Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Angebliche Widerlegung des allmächtigen Gottes (sara)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 04.03.2010 17:40 schrieb sara:

Wie wollt ihr hier, den Gott der die Logik erschaffen hat mit Logik widerlegen? Ihr steht mindestens eine Instanz zu tief um das zu bewerkstelligen. Ich hingegen habe die vorteilhafte Position, dass ich gar nicht beweisen will, dass Gott existiert. Ich sage nur, dass eure "Beweise" für die Nichtexistenz des allmächtigen Gottes nicht funktionieren.

Das ist das (ur-)alte Problem, das die anglo-saxonen "burden of proof" oder zu Deutsch "Beweislast" nennen. (http://en.wikipedia.org/wiki/Philosophic_burden_of_proof). Die Beweislast liegt auf den Schultern dessen, der eine Behauptung aufstellt, und nicht auf dessen, der diese Behauptung anzweifelt. Zum Beispiel: Wenn Du behauptest, im Schwarzwald lebe ein durchsichtiges Pony, das magische Kräfte besitzt, bei Vollmond den Hampelmann macht, und wenn es ihm grad passt irgendwelche Gebete beantwortet, dann musst Du dafür auch überzeugende Beweise liefern und nicht uns vorwerfen, dass wir dieser Behauptung gegenüber skeptisch sind. Folgende "Argumente" werden dir bei einer kohärenten Beweisführung leider nicht weit helfen:

- "Dieses Pony hat auch Logik erfunden, also kann man es nicht mit Logik widerlegen" (Petitio principii, Circulus in demonstrando, ref wikipedia)

- "Dieses Pony gibt es wirklich, weil alles genau in einem Buch steht, das ich in Grossmutters Schublade gefunden habe" (argumentum ad verecundiam, ref wikipedia)

- "aber ich spüre doch Liebe in mir, also muss es dieses Pony geben"

- "wenn du nicht an dieses Pony glaubst, dann kommst du in die Hölle! (Denn das steht im Buch aus Grossmutters Schublade)"

- … (alle weiteren Argumente, die Gottes Existenz zu "beweisen" versuchen..)

Für uns Atheisten ist Gott einem hypothetischen pinken Pony im Wald gleichgestellt. Warum sollten wir an sowas absurdes glauben? WIR sind in der vorteilhaften Position nicht du, es ist nicht an UNS (und es liegt uns nichts dran) die NICHT-Existenz einer so idiotischen Wahnvorstellung zu beweisen, wir halten sie lediglich für höchst-unwahrscheinlich und lachen uns dabei ins Fäustchen ;-)

tschüsi, S.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Angebliche Widerlegung des allmächtigen Gottes (wild-rose)


Am 04.03.2010 19:28 schrieb wild-rose:

es ist nicht an UNS (und es liegt uns nichts dran) die NICHT-Existenz einer so idiotischen Wahnvorstellung zu beweisen

Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Genau das wird auf dieser Page versucht. Logisch zu beweisen, dass Gott nicht möglich ist. Und ich habe aufgezeigt, wie unsinnig diese kläglichen Beweisversuche sind.

Ich weiss zwar schon, was du meinst, aber du schreibst über ein anderes Thema. Erst lesen, dann schreiben, sonst verschwendest du nur deine und UNSERE Zeit.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1079, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29901107134909_wild_rose:20100227133614_pirat_des_fsm:20100228202735_wild_rose:20100304174015_sara:00_index]]
Nächste Seite