Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Schwache Argumente. Ein Beispiel: Oberflächlichkeit und Unkentnis bei der atheistischen Abhandlung der Zehn Gebote (wild-rose)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 25.02.2010 11:48 schrieb wild-rose:

In der Bibel steht, dass andere Völker den Gott der Bibel als lebendigen Gott anerkennen würden.
Das ist genauso glaubwürdig, wie wenn ich sage, dass ich der Grösste und Beste bin, und dass ich sage, auch andere würden sagen, ich sei der Grösste und der Beste.

Wenn du das widerlegen willst, dann überprüfe andere antike Schriften. Wenn du zeigen kannst, dass in keiner einzigen atiken Schrift ein Volk erwähnt wird, welches die Existenz irged eines Gottes irgend eines anderen Volkes anerkennt, dann ist deine Argumentation vieleicht akzeptabel. Aber in Anbetracht, dass dazumals Herr x auch die Hausgötzen des Herrn y im Nachbarhaus anerkannt hat, stehen deine Chancen schlecht.

In ihrer Gesamtheit sind sie schlecht, unabhängig davon, ob man an einen Gott glaubt oder nicht.

Deine Aussage wird erst dann glaubhaft, wenn du sie aus der Perspektive eines Israeliten beurteilst, der zur Zeit des alten Testaments gelebt hat. Waren die Gebote für die Menschen damals wirklich schlecht? Denn für diese Menschen wurden die Gebote in erster Linie geschrieben. Hast du das nötige Hintergrundwissen dazu?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Schwache Argumente. Ein Beispiel: Oberflächlichkeit und Unkentnis bei der atheistischen Abhandlung der Zehn Gebote (sara)


Am 05.03.2010 21:25 schrieb sara:

In ihrer Gesamtheit sind sie (die 10 Gebote) schlecht, unabhängig davon, ob man an einen Gott glaubt oder nicht (MRW)
Deine Aussage wird erst dann glaubhaft, wenn du sie aus der Perspektive eines Israeliten beurteilst, der zur Zeit des alten Testaments gelebt hat. (Wild-Rose)

Hier muss ich (eigentlich gegen meinen Willen) Wild-Rose recht geben.. Ich denke, es ist simplistisch, alle 10 Gebote einfach als "schlecht" zu bezeichnen. Man muss den historischen Kontext der damaligen Zeit in Betracht ziehen. Es waren einfache Hirtenvölker, mit eher grundsätzlichen täglichen Problemen, für die 10 simple, einfach-zu-verstehenede moralische Grundsätzte das Zusammenleben strukturierten, einfacher machten, und den Leuten Grenzen und Sicherheit gaben, und in dem Sinne wahrscheinlich eher "gut" waren.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1163, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29901109023228_wild_rose:20100224093603_mrw:20100224191950_wild_rose:20100225091822_mrw:20100225114816_wild_rose:00_index]]
Nächste Seite