Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Warum die Kyburg nicht gesprengt werden sollte. (Re: Minarett Initiative ) (nevada)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 01.11.2009 16:27 schrieb nevada:

Keine Bedrohung. Eine Störung. Einerseits durch Glocken (welche den für alle geltenden Bestimmungen über Immissionsschutz zu unterstellen sind), andererseits haben Bauvorschriften für alle gleich zu sein, das heisst, wenn Privathäuser keine Türme bauen dürfen, soll das für Kirchen auch nicht möglich sein und umgekehrt.

Gwendolan würde dir sicher bestätigen können, dass es sowas gibt wie ein Gewohnheitsrecht. Das heisst, dass etwas das über lange Zeit akzeptiert wurde, nicht einfach so plötzlich verboten werden kann. Sogar dann nicht, wenn es gegen bestehende oder neue Gesetze verstösst. Natürlich ist das Gewohnheitsrecht nicht auf alles anwendbar, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass die Sache mit den Kirchtürmen davon tangiert wird.

Wenn die Minerette stören, stören Kirchtürme ebenso.

Kommt auf dein Motiv drauf an. Wenn es dir um Religionen geht, mag das ja stimmen. Aber du, der du dich daran störst, gehörst zu einer Minderheit. Die wenigsten Menschen stören sich an Kirchtürmen, der Religion wegen. Und die allerwenigsten Christen der Landeskirche wollen durch ihren Kirchturm Macht demonstrieren. Das war mal im Mittelalter so. Heute nicht mehr. Dass du dich durch nichtmehr vorhandene Machtdemonstration belästigt fühlst, sind Gefühle, vergleichbar mit den Angstgefühlen vor dem Islam, die durch billige Angstmacher- und Hetzpropaganda geschürt werden.

Und es gibt durchaus Argumente, die für Kirchtürme und gegen Minarette sprechen. Allen voran, das Ortsbild. In der Schweiz gehört ein Kirchturm nun mal zu einem Dorf dazu. Er zeichnet das Dorfsbild, er charakterisiert die Skyline. Er erinnert in Ehrfurcht an die Pioniere, die das Dorf einst ohne Hilfe von schweren Baumaschinen gegründet haben. Er fördert den Toruismus (was wäre Zürich's Skyline, ohne das Grossmünster? Wusstest du dass Zürich das grösste Ziffernblatt von Europa an einer Kirche hat?).

Ein Minarett hingegen, verleiht sowohl dem Ortsbild wie auch der Skyline einen gewaltigen Touch von Unharmonie (oder ist es Disharmonie? ach egal…). Ich darf ja nicht mal die Fassade meines Hauses mit einer anderen Farbe anmalen, ohne, vorher die Gemeinde zu fragen, ob die Farbe ins Ortsbild passt. Und da sollen hingegen einfach so orientalische Türme gebaut werden dürfen?

Wenn du einen Berg besteigst und auf ein kleines, schönes Bergdörflein hininterschaust, der Wind das gebimmel des Kirchtumglöckchesn zu dir auf den Gipfel trägt… Wenn du dann keine heimatliche Gefühle verspürst, dann verpasst du echt was wunderschönes im Leben. Aber die Geschmäcker sind eben verschieden.

Willst du jetzt auch die Kyburg abreissen, weil sie einen turmartigen Bergfried hat??? Und warum willst du die Kyburg abreissen? Wegen dem Bergfried, der Kapelle oder wegen der Folterkammer? Mit welchem Argumet würdest du ins Felde ziehen?

Zum verschwindenlassen von Kirchtürmen gibt diese Wikipediaseite übrigens eine wirkungsvolle Anleitung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Buddha-Statuen_von_Bamiyan

Willst du das in der Schweiz auch? Bereitet dir die Zerstörung von unwiderbringlichen Kulturgütern ein warmes Herz? 2001 wurden diese Verbrechen begangen. In unzähligen Genoziden wurden ebenso die Kulturgüter der unerwünschten Völker und Religionen zerstört. Ich vermute, du hast es im Radio gehört und dich darüber gefreut. Du, der du auf dieser Website aufhetzerisch geschrieben hast, dass Religion geächtet gehört.

Grundsätzlich gehören Kirchen, Tempel, etc. ohnehin in die Gewerbezonen. Am passendsten wäre das Rotlichtviertel, […]

Ich lasse das unkommentiert stehen und zitiere es nur, damit es von mehr Menschen gelesen wird. Du willst ja sicher, dass möglichst viele Menschen deine Ansichten kennenlernen. ich will auch, dass das möglichst viele Menschen lesen, damit sie dich und deine Ansichten besser kennenlernen. Du leistest deinen Atheistengenossen einen schönen Bärendienst.

Schönen Tag

Nevada

r

r

W

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Nachtrag zum Thema Genozid Re: Warum die Kyburg nicht gesprengt werden sollte. (nevada)


Am 01.11.2009 16:47 schrieb nevada:

In unzähligen Genoziden wurden ebenso die Kulturgüter der unerwünschten Völker und Religionen zerstört. Ich vermute, du hast es im Radio gehört und dich darüber gefreut.

Wobei ich natürlich meine, dass du dich vermutlich über die Beseitigung von religiösen Symbolen auf öffentlichem Grund gefreut hast. Nicht über Genozide irgendwelcher Art an sich. So denke ich dann schon nicht von dir.

Nur zur Klarstellung

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Warum die Kyburg nicht gesprengt werden sollte. (knuddel)


Am 03.11.2009 15:36 schrieb knuddel:

Ihr beide mrw und nevada sprecht über die Minarettinitiative, habt aber ofenbar keine Ahnung von den Beweggründen und Argumenten der Initianten. Macht euch mal auf der offiziellen Page der Initianten schlau.

Knuddel

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1027, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910311170603_nevada:20091021130748_mrw:20091021231023_nevada:20091025094515_mrw:20091101162720_nevada:00_index]]
Nächste Seite