Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Minarett Initiative (derpderp)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 19.11.2009 09:24 schrieb derpderp:

Am 21.10.2009 08:55 schrieb nevada:
Was gibt man denn unter Atheisten so für eine Absimmungsempfehlung zur Minarettinitiative ab?

Wie du abstimmst, musst du immer noch selbst entscheiden ;) Wir können lediglich Argumente liefern (oder Plakatwerbung machen, *hust*), weshalb man sie ablehnen oder annehmen könnte. Wie du diese gewichtest und beachtest, liegt schlussendlich in deiner Hand.

Ich sehe das so:

Wenn man sich die ganze Thematik nur mal kurz ansieht, könnte man denken: "Och nö, nicht noch eine Religion in der Schweiz! Keine Minarette, das ist ein Anfang zur Abschaffung der Religionen in der Schweiz, in ein paar Jahren passiert dasselbe hoffentlich auch mit dem Christentum und ihren Kirchen."

Überlegt man hingegen einmal für ein paar Minuten, merkt man, dass man so keinen Deut besser wäre (besser im Sinne von humaner) als die fundamentalistischen Staaten, wo jede andere Religion als die offizielle verboten und geahndet wird. Was hält die Initianten der obigen Initiative davon ab, nach erfolgreicher Annahme derselben eine neue zu lancieren, in welcher das Verbot der ganzen islamistischen Religion gefordert wird? Oder des Judentums? Oder des Atheismus? Hardcore-Christentum schon im Kindergarten, Beten vor dem Mittagessen, Kreuze in jedem Schulzimmer. Das CERN wird niedergebrannt und die Forscher auf den Scheite- gezwungen, sich mit der biblischen Forschung zu beschäftigen. Das Wort zum Sonntag kommt nun täglich vor, während und nach der Tagesschau, deren häufigstes Thema die "Heimatfront gegen Gottlosigkeit" ist.

Obwohl das ein wenig übertrieben klingen mag (und wohl auch ist), sollte man sich im Klaren sein, dass, sobald man eine Religion über eine andere erhebt (indem man z.B. die wichtigste Räumlichkeit einer anderen Religion verbietet), gegen das verstösst, was in unserer Gesellschaft angeblich so hoch geschätzt wird: Freiheit.

Am 10.12.1948 schrieb die UN:
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Darum lehne ich die Initiative ab. Nicht weil ich für den Islam bin, sondern weil ich gegen eine Sonderstellung einer einzelnen Religion bin.

Wer weiss, vielleicht realisieren Herr und Frau Schweizer mit doppelter Beschallung durch Muezzine (oder wollen sie nicht von den Türmen herunterpredigen? Bin da zuwenig informiert) und Kirchenglocken, dass die Religion an und für sich vielleicht doch nicht so intelligent ist und wir erhalten mehr Zulauf ;)

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Minarett Initiative (luca)


Am 22.11.2009 16:55 schrieb luca:

Du kannst doch eine Ablehnung von einem Erkennungsturm nicht als Verbot ihrer Religion interpretieren! Das Minarett ist weder wichtig, noch nötig damit sie Ihr Gebet ausführen können. Wieso sollte es also gegen ein Menschenrecht verstosse, wenn man eine Art der Baukultur ablehnt?

Könntest du bitte noch erklären wieso du das Minarett als wichtigste räumlichkeit des Islam darstellst?

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1465, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910311170603_nevada:20091119092455_derpderp:00_index]]
Nächste Seite