Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Plakat und Gegenplakat (mike123)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 07.10.2009 20:55 schrieb mike123:

Viele Gläubige Menschen die Gutes tun, machen es in der Hoffnung auf das Paradies nach dem Tod, dies ist keine gute Eigenschaft nach meiner Meinung, den im wirklichen Leben ist sowas reine Arschkriecherei oder man kann es auch Egoismus nennen.

Du meinst also, wenn man etwas gutes tut, und es nicht von Herzen kommt, dass ist das nicht gut. Darüber kann man streiten. Fakt ist, dass unter dem Strich die Welt dadurch ein klein wenig besser gemacht wird. Und wer die Liebe Gottes spürt, dem ist es meistens eine Freude, diese Liebe den Mitmenschen weiterzugeben.

Zudem muss man auch unterscheiden, ob das was man selber als "Gut" empfindet, auch wirklich "Gut" für die Betroffenen ist, damit meine ich besonders christliche Hilfswerke, die keinerlei Zurückhaltung bei ihrer "Hilfe" kennen und damit vielfach nur noch mehr Leid verursachen.

Vielfach? Dein Vorwurf ist einer den ich immer wieder höre, aber kaum Beispiele erzähl bekomme. Das einzige Beispiel das ich kenne ist, dass die kath. Kirche den Gebrauch von Kondomen einzuschränken zu versucht. Sonst ist mir nichts bekannt. Kennst du noch mehr Beispiele? Bitte zäle mir noch 10 weitere Beispiele auf. Sonst ist dein "Vielfach" nicht gerechtfertigt und du musst es durch ein "ausnahmsweise" ersetzen.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Plakat und Gegenplakat (oban)


Am 08.10.2009 20:36 schrieb oban:

Am 07.10.2009 20:55 schrieb mike123:
Du meinst also, wenn man etwas Gutes tut, und es nicht von Herzen kommt, dass ist das nicht gut. Darüber kann man streiten. Fakt ist, dass unter dem Strich die Welt dadurch ein klein wenig besser gemacht wird. Und wer die Liebe Gottes spürt, dem ist es meistens eine Freude, diese Liebe den Mitmenschen weiterzugeben.

Das ist jetzt typisch bei gläubigen Menschen", und wer die Liebe Gottes spürt", ich spüre auch die Liebe des fliegenden Spaghettimonsters, glaubst du es mir? kannst du mir beweisen, dass ich es nicht spüre? Wenn ein Gläubiger nicht mehr weiss was er sagen soll, beruft er sich immer auf Gott, oder auch das er Gottes Liebe spürt, Dinge die in der heutigen Zeit/mit derzeitigen Mitteln absolut unbeweisbar sind, aber jeder Gläubiger denkt, was er erzählt sei die Wahrheit und alle andern müssen auch daran glauben.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 774, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910330063344_mike123:20091003174850_gwendolan:20091003193343_mike123:20091004094602_gwendolan:20091004160107_mrw:20091004233515_gwendolan:20091006082313_knuddel:20091006084341_mrw:20091006172916_knuddel:20091007101154_mike123:20091007135454_oban:20091007205541_mike123:00_index]]
Nächste Seite