Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Vakuumfluktuationen (julius-schmid)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 10.08.2009 21:54 schrieb julius-schmid:

Am 03.08.2009 15:53 schrieb knuddel:
ich habe hier schon viele diskussionen gelesen die in der Art gestartet sind. Und alle sind etwa so gelaufen:

Das ist eine Lüge und wenn du sie wirklich gelesen hast, dann weisst du das auch. Hier die Punkte die du verfälscht hast:

Frechheit, mich als Lügner zu bezeichnen. Ich habe solche Diskussionen hier gelese, und teilweise auch mitdiskutiert. Wenn du diese Diskussionen nicht gesehen hast, heisst das noch lange nicht, dass sie nicht geführt wurden.

Ich bezog mich auf: UND ALLE SIND ETWA SO GELAUFEN. Auch ich habe die meinsten Diskusionen mitverfolgt. Wenn du willst kann ich mich auch für die Lüge entschuldigen und einfach sagen: Das entspricht nicht der Wahrheit. Der Sachverhalt ist aber klar. Einen Lügner hast du dich nur selbst genannt.

So weit ich weiss will kein Atheist Gott wiederlegen. Wir verlangen lediglich einen beweis für Gott. Wenn es keinen wissenschaftlichen gibt, so sollt man Gott genau so als spekulation ansehen wie alles andere über das wir nichts wissen.

Doch. Gerade mit Ockhams Rasiermesser wird der Versuch gemacht, Gott zu widerlegen. Wenn dem nicht so ist, habe ich wohl etwas grundlegend falsch verastanden.

Ja, das schrieb ich ja bereits. Wie du bei Wikipedia, oder auch sonstwo nachlesen kannst, besagt Okhams Rasiermesser nur, das von mehreren Theorien DIE DAS SELBE ERKLÄREN die einfachste zu bevorzugen ist. Also kann damit Gott nicht wiederlegt werden. Man kann aber zeigen, dass man Gott nicht braucht um den Uhrknall zu erklären, weil es einfachere Theorien gibt.

Aber er ist der Meinung, ein Gott müsse den Menschlichen Gesetzen folgen, weil die Menschen ihn sonst nicht erkennen können.

Das das so in einer Diskusion steht wage ich zu bezweifeln.

Ich habe es gelesen.

Dann kannst du sicher auch die Stelle nennen.

Dass er diese Meinung auf Gott anwendet erstaunt mich allerdings. Er weiss ja gar nicht, ob Gott den Menschlichen Meinungen folgt oder nicht.

Du auch nicht

Mann hat auf dieser Website schon behauptet, Gott müsse der Menschlichen Logik folgen.

Kein logischer Zusammenhang mit meiner Aussage. Ich meinte, wenn du das Argument nutzt, dass Gott nicht den Menschlichen Gesetzen folgen muss (Womit du sicher recht hast falls es Gott gibt.), so gibst du damit direckt zu, dass du auch nichts über Gott aussagen kannst, denn du bist ein Mensch. Und somit brauchst man an dieser Stelle nicht mehr weiter zu diskutieren. Womit Gott immernoch zu beweisen ist.

Satire ist eine Spottdichtung, die mangelhafte Tugend oder gesellschaftliche Missstände anklagt.

Das hast du aber schön aus Wikipedia kopiert. Benutzt du CTRL-C CTRL-V, gehtst du über die Menueführung oder nimmst du das Rechtsklick-Dropdownmenues? Ich selber habe das Them Saire mal in der Schule vermittelt bekommen (Deutschunterricht der Berufsmmaturitätsschule).

Wovon hier keine Spur zufinden ist.

Jetzt wo du mich als Lügner hingestellt hast, hätte ich ja spätestens die Möglichkeit, deine mangelhafte Tugend in einer Satire zu behandeln.

Siehe oben. Trozdem konnte ich bei dem was du geschrieben hast keine Ähnlichkeit mit einer Satiere erkennen.

Aber bis jetzt habe ich lediglich den …

Bla bla. Ab hier kommt nichts mehr zum Thema, darum gehe ich darauf nicht ein.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 934, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910612040757_jones:20090721200838_knuddel:20090802183348_julius_schmid:20090803155324_knuddel:20090810215444_julius_schmid:00_index]]
Nächste Seite