Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Vakuumfluktuationen (sara)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 09.09.2009 20:03 schrieb sara:

Damit ergibt sich folgende abgeschlossene Theorie: "Vor" den Urknall kollabierte ein Universum, solange bis eine kritische Dichte erreicht wurde. Sobald die Dichte überschritten wurde wirkte die Gravitation nicht mehr anziehend, sondern abstoßend. ⇒ Das Ergebnis war der sogen. "Urknall".

Leider ist diese Theorie nicht "abgeschlossen":

1) Die Entstehung des "Universums vor dem Urknall" ist damit nicht erklärt, sondern bedarf nun genau der selben Erklärung, die es zur Entstehung des "Universums nach dem Urknall" abzugeben vorgibt. Die Frage bleibt: Wieso existiert überhaupt "etwas" und nicht einfach "nichts"? Auf jeden Fall löst der Einschub eines glamurösen, ergebnisorientierten Gottes in die Gleichung gar nichts. Wenn dieser Gott "unendlich und ewig" sein soll und damit der Anfangspunkt und Erklärung von allem, dann kann genauso gut einfach das Universum selber "unendlich und ewig" sein; es bedarf somit keines Gottes für eine Erklärung seines Ursprungs.

2) Wenn unsere Zeit wie die Masse/Energie im Universum mit dem Urknall begann, dann gibt es vielleicht gar nicht so etwas wie "vor dem Urknall"…

Grüessli, Sara

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Vakuumfluktuationen (knuddel)


Am 18.09.2009 16:44 schrieb knuddel:

2) Wenn unsere Zeit wie die Masse/Energie im Universum mit dem Urknall begann, dann gibt es vielleicht gar nicht so etwas wie "vor dem Urknall"…

In dem Punkt stimme ich dir zu.

1) Die Entstehung des "Universums vor dem Urknall" ist damit nicht erklärt, sondern bedarf nun genau der selben Erklärung, die es zur Entstehung des "Universums nach dem Urknall" abzugeben vorgibt. Die Frage bleibt: Wieso existiert überhaupt "etwas" und nicht einfach "nichts"?

Ja, das sehe ich ebenfalls wie du.

Auf jeden Fall löst der Einschub eines glamurösen, ergebnisorientierten Gottes in die Gleichung gar nichts. Wenn dieser Gott "unendlich und ewig" sein soll und damit der Anfangspunkt und Erklärung von allem, dann kann genauso gut einfach das Universum selber "unendlich und ewig" sein; es bedarf somit keines Gottes für eine Erklärung seines Ursprungs.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 937, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910612040757_jones:20090722191958_gwendolan:20090724214226_datura:20090909200331_sara:00_index]]
Nächste Seite