Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: An Pitsch und Gwendlan [Re: Gewaltsame «Nächstenliebe»] (knuddel)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 23.07.2009 08:54 schrieb knuddel:

Die häufigen unschönen Vorkommnisse innerhalb religiöser Gemeinschaften insb. des Christentums halte ich […] für statistisch so signifikant, dass ein Zusammenang kaum geleugnet werden kann. Auf alle Fälle können sie nicht als "Ausrutscher" abgetan werden sondern müssen als Hinweis auf strukturelle Defizite dieser Weltanschauung gedeutet werden.

Aber es war von Taten die Rede, die in der katholischen Kirche geschahen. Dort sind besonders häufige Missstände zu finden. Wo bitteschön ist die Quelle die behauptet dass in den restlichen Kirchen ein schlimmerer Zustand herrscht als im Rest der Welt?

Das ist der Punkt den ich zur Frage stelle und auf den mir vermutlich kein Atheist eine Antwort geben kann ohne mrw unrecht zu geben.

Auserdem: Wenn du von statistisch redest. Wo hast du die Statistik gefunden? Würde mich interessieren. Habe auch schon nach zahlen gesucht, aber nihts gefunden. Danke im voraus für den Link (@mrw bitte nicht löschen).

Die Bibel ist ein makaberes Buch, das Christentum hat eine makabere Geschichte - soll man es also nicht insgesamt für eine makabre Angelegenheit halten dürfen, nur weil es sich selbst gerne in einem schöneren Licht betrachtet?

Dein Einwänd wäre hier am richtigen Platz, wenn sich Christen auf die Bibel berufen würden, wenn sie ein Verbrechen begehen. Dies ist hier aber kaum der Fall. Und wenn ein Priester sich tatsächlich auf die Bibel beruft, wenn er einem Kind schlimmes antut, dann würde noch lange nicht die restliche Christenheit sich auch auf die Bibel berufen und das selbe tun.

Also frage ich nochmals: Warum die Verallgemeinerung auf das ganze Christentum?

Ausserdem: wenn du den Schluss der Untaten von Christen auf die Christenheit nicht zulassen möchtest, dann ist es mir ein Rätsel, wie du gleichzeitig die guten Taten einzelner Christen der ganzen Christenheit anrechnen können willst.

Das will ich nicht, das habe ich nie getan und das ist auch nicht nötig. Jeder Mensch und jeder Christ hat sich für das zu verantworten, was er selber tut. Egal ob gute oder böse Taten. mrw hingegen verallgemeinert die bösen Taten einiger weniger auf das ganze Christentum. Findest du das wirklich gerechtfertigt?

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: An Pitsch und Gwendlan [ Re: Gewaltsame «Nächstenliebe» ] (knuddel)


Am 23.07.2009 08:55 schrieb knuddel:

übrigens: danke für deine antwort, hat mich gefreut, dass du reagiert hast.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: An Pitsch und Gwendlan [ Re: Gewaltsame «Nächstenliebe» ] (gwendolan)


Am 23.07.2009 17:23 schrieb gwendolan:

Du hast nach meiner Meinung gefragt und meine Meinung habe ich geäussert. Eine wissenschaftliche Abhandlung musst du anderswo suchen. Karl Heinz Deschners Buch "Abermals krähte der Hahn" liefert einen wissenschaftlich fundierten Einblick in die negative Seite der Christentumsgeschichte - und es zeigt, dass die Verbrechen von Christen aller Zeiten und Rängen keineswegs Ausrutscher "einiger weniger" sind, wie du behauptest, sondern integrale Bestandteile und Folgen der christlichen Lehre und Praxis.

Ein paar interessante Studien zu den Religionen werden in diesem Blogbeitrag verarbeitet:

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 854, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910627080442_oban:20090709215706_tataraska:20090710140607_mrw:20090712183243_tataraska:20090719004004_knuddel:20090720213702_knuddel:20090722191236_gwendolan:20090723085449_knuddel:00_index]]
Nächste Seite