Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Taufpate (oban)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 16.06.2009 19:46 schrieb oban:

Danke dir mrw und gwendolan für die Antwort.

Am 16.06.2009 18:44 schrieb mrw:
Das sollte eigentlich der Vater klären, oder?

Naja, da ich genau wegen dem kleinen noch nicht ausgetretten bin, hat er auch noch nichts abgeklärt.

Am 16.06.2009 18:44 schrieb mrw:
Jedenfalls: Eine Taufe kann man durch eine Enttaufung rückgängig machen, und eine Taufpatenschaft ist rechtlich wie auch gesellschaftlich ohne jede Bedeutung. Egal, was geschwatzt wird.

Musste vorallem der Fraktion die eine taufe befürwortet, erklären was eine Taufe für ein Kind bedeutet, aber für Argumente waren sie auf beiden Ohren taub.

Am 16.06.2009 18:44 schrieb mrw:
Grundsätzlich ist eine Taufe eine rein innerkirchliche Angelegenheit und hat für Atheisten keinerlei Bedeutung. Wer dennoch eine Feier veranstalten möchte, dem empfehlen wir die Organisation einer schönen Willkommensparty oder einer Namensfeier im privaten Rahmen. Allenfalls findet man bei den Freidenkern noch Redner, die sich zur Verfügung stellen.

Hatte ich schon vorgeschlagen, nützte nichts. Für mich ist es dann halt eine Willkommensfeier für den kleinen.

Am 16.06.2009 09:02 schrieb gwendolan:
Aber im Prinzip ist Patenschaft ja schon ein kirchliches Ehrenamt und der Pate soll dem Kind helfen, ein guter Christ zu werden…

Aber das man dafür sorgen soll, das der kleine ein guter Christ wird, währe ja nur ein kleiner Teil der Aufgabe und im Notfall hat er dafür ja noch eine Patin *g*

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Taufpate (gwendolan)


Am 17.06.2009 14:13 schrieb gwendolan:

Am 16.06.2009 09:02 schrieb gwendolan:
  Aber im Prinzip ist Patenschaft ja schon ein kirchliches Ehrenamt und der Pate soll dem Kind helfen, ein guter Christ zu werden…
Aber das man dafür sorgen soll, das der kleine ein guter Christ wird, währe ja nur ein kleiner Teil der Aufgabe und im Notfall hat er dafür ja noch eine Patin *g*

Es ist - aus kirchlicher Sicht - die einzige und Hauptaufgabe des Paten. ;-) Aber ich würde es an deiner Stelle so sehen: Einen besseren Paten als einen Atheisten kann er von dem her gar nicht abbekommen - dann ist nämlich sichergestellt, dass nicht ein anderer Pate wird der diese Mission noch ernst nimmt! ;-) Was gesagt wird bei dem ganzen Anlass ist ja völlig egal, weil es eh keine Bedeutung hat.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1094, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910717135316_oban:20090616184438_mrw:20090616194650_oban:00_index]]
Nächste Seite