Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Nächstenliebe? (proleto)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 20.05.2009 18:18 schrieb proleto:

Und was sagen die Christen zu diesem Thema:

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Bericht-bestaetigt-Tausende-Kinder-an-katholischen-Schulen-missbraucht/story/30720289

??
Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nächstenliebe? (mrw)


Am 21.05.2009 09:12 schrieb mrw:

Danke für den Hinweis. Solche Informationen sammeln wir unter Pressespiegel. Ich werde Deinen Verweis gelegentlich dorthin übertragen.

Leider ist das bei Weitem nicht das einzige Beispiel, siehe Pressespiegel.

Fazit: Religion schadet und muss daher mit Vernunft bekämpft werden.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nächstenliebe? (koma)


Am 21.05.2009 11:10 schrieb koma:

Ja da kommt das grosse Schweigen. 10 vor 10 berichtet von Aussagen von Kindern, die meinten das Weihnachten der schönste Tag im Jahr war, da sie da wenigsten nicht missbraucht worden sind. Nach einer Studie eines neutralen Kriminalitäts-Forschungsinstituts im Auftrag der US-Bischofkonferenz haben von 1950 bis 2002 etwa 4.400 der 47.000 Priester und 350 Bischöfe der USA etwa 11.000 Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht. Der Schwerpunkt der Verbrechen geschah in den 70er Jahren. Vor dem Jahr 2002 wurden etwa 350 pädophile Priester entlassen und 218 im Jahr 2002. Insgesamt hat die RKK 2,3 Milliarden US$ an Entschädigungen gezahlt als Vergleich noch vor der gerichtlichen Aussage von Kirchenoberen. Dunkle Ziffern schätzen die Missbrauchten Opfer alleine in den USA auf 100 000.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Falsche Moral [ Re: Nächstenliebe? ] (mrw)


Am 22.05.2009 12:53 schrieb mrw:

Kein Wunder werden Menschen zu Kinderschändern, wenn man ihnen die ganz normale Sexualität vorenthalten will. Der widernatürliche Umgang des Christentums mit dem Thema Sexualität ist Hauptursache von solchen Verbrechen.

Das passt gerade zu einem der neuen Plakate für 2009 von atheismus.ch:

Danke Jesus für die lebensfeindliche Sexualmoral, die Du uns bescheret hast. (Ohne falsche Moral lebt es sich besser.)
Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nächstenliebe? (knuddel)


Am 22.05.2009 13:08 schrieb knuddel:

Und was sagen die Christen zu diesem Thema:

Lieber proleto:

Ich kannnicht für alle Christen sprechen, aber ich kann dir sagen, was ich denke, was die viele Christen inklusive ich dazu zu sagen haben:

1. Es ist eine schreckliche Sache

2. Es dürfte wohl kaum Gottes Wille gewesen sein, dass das passiert. Zumal solche Dinge laut Bibel nicht erlaubt sind.

3. Auch kirchliche Menschen machen menschliche Fehler. Das heisst nicht, dass Gott das gutheisst.

4. Es gibt keinen Grund, von den Taten der Menschen die im Namen der Kirche handeln auf Gott zu schliessen, wie das z.B. hier getan wird Falsche Moral [Re: Nächstenliebe?] (mrw)

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 2693, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29910812074344_proleto:00_index]]
Nächste Seite