Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Atheismus Werbung (uto)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 24.02.2009 22:51 schrieb uto:

Hallo Alain

Wir Menschen neigen dazu, immer vom schlimmsten auszugehen. Das ist in deinem Fall, dass die VBZ parteiisch nicht alle Menschen gleich behandelt.

Eine andere Möglichkeit ist doch aber: Als christliche Anfragen für Werbung bei den Verkehrsbetrieben einging, hat man diese Verträge ohne Bedenken abgeschlossen. Aber jetzt, wo eine Gegenkampagne droht, die in beiden Lagern eine Welle von Plakatschändung auslösen würde, zögert man.

Das konsequente Handeln wäre in diesem Fall, dass man gar keine religiöse oder antireligiöse Werbung mehr aufhängt. In diesem Fall müssten die christlichen Plakate bald verschwinden. Dass man mit atheistischen Plakaten dann gar nicht mehr anfängt ist nur verständlich.

Es hatten zwar in diesem Fall die Christen den Vorteil, dass sie eine Zeit lang werben durften. Dieser Vorzug kann man ihnen aber unter dem Gesichtspunkt gönnen, dass sie als erste die Idee dazu hatten.

Übrigens: Aus christlicher Sicht sind Dinge wie Alternativheilungen und Esotherik ein wirken von übernatürlichen Kräften die von anderen Mächten als Gott stammen. Wenn für euch ein allgemeines Verbot von religiöser Werbung wichtig ist, dann müsst ihr euch auch gegen diese Werbung sträuben, da sie ein Angriff auf die Christen ist. Sonst habt ihr ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Atheismus Werbung (mrw)


Am 25.02.2009 12:33 schrieb mrw:

Am 24.02.2009 22:51 schrieb uto:
Das konsequente Handeln wäre in diesem Fall, dass man gar keine religiöse oder antireligiöse Werbung mehr aufhängt. In diesem Fall müssten die christlichen Plakate bald verschwinden. Dass man mit atheistischen Plakaten dann gar nicht mehr anfängt ist nur verständlich.

Damit wäre ich einverstanden. Eine Ungleichbehandlung aber würde ich nicht akzeptieren.

Übrigens: Wenn für euch ein allgemeines Verbot von religiöser Werbung wichtig ist, dann müsst ihr euch auch gegen […] Werbung [für Esoterik] sträuben

Das wäre die Konsequenz.

Abgesehen vom nervigen «Mäik Schiwa» und anderen Esoterikbetrügern, die im TV neben den unseriösen Nackt-0900-Gewinnspielen ausgestrahlt werden, sind mir solche noch nicht auf den Wecker gegangen. Entweder gibt es die nicht, oder sie sind zu unauffällg.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Atheismus Werbung (alain)


Am 27.02.2009 12:33 schrieb alain:

Am 24.02.2009 22:51 schrieb uto:
Hallo Alain
Wir Menschen neigen dazu, immer vom schlimmsten auszugehen. Das ist in deinem Fall, dass die VBZ parteiisch nicht alle Menschen gleich behandelt.
Eine andere Möglichkeit ist doch aber: Als christliche Anfragen für Werbung bei den Verkehrsbetrieben einging, hat man diese Verträge ohne Bedenken abgeschlossen. Aber jetzt, wo eine Gegenkampagne droht, die in beiden Lagern eine Welle von Plakatschändung auslösen würde, zögert man.

Nun, das werden wir wohl noch sehen ob die VBZ in Zukunft auch keine Werbung von der C-Agentur bringen wird oder nicht. Ich fand es eher schwach der VBZ das sie auf eine Kundenanfrage wie diese nicht reagieren. Bei der Bern Mobil hatte ich innerhalb 24h eine Antwort.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 792, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29911108063834_alain:20090224225114_uto:00_index]]
Nächste Seite