Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Wissen und Glauben [Re: übertreibt ihr es nicht ein wenig?] (wellah)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 25.02.2009 23:39 schrieb wellah:

hi mrw

wissenschaft, das basiert auf wissen. ich finde aber, dass das eine ziemlich wackelige sache ist.

Dann solltest Du Dich über die Methode des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns informieren.

eigentlich geht es beim wissen ja nicht nur um die wissenschaft. sondern auch um ganz alltägliches, was man wissen kann oder eben nicht wissen kann. ich hatte dich gefragt, ob du mir ein beispiel geben kannst, von etwas das du weisst. das hast du leider ausgelassen, ist aber nicht so schlimm. ich nehme etwas, das du in einem anderen beitrag geschrieben hast. ich wähel etwas zwischen alltag und wissenschaft:

Es ist heute wissenschaftlich bewiesen, dass die Welt aus Atomen aufgebaut ist.

also das heisst ja, dass du behauptest zu wissen, dass die welt aus atomen aufgebaut ist. jetzt möchte ich dich gerne fragen, woher du das weisst. hast du die atome denn schon mit eigenen augen gesehen und kannst mit eindeutiger sicherheit dafür garantieren und wissen, dass sie da sind? oder woher weisst du das?

Auch das Leben eines Atheisten ist wunderbar ausgefüllt. Es stört mich nicht, dass ich nicht alles wissen kann. Einen Sinn des Lebens suche ich nicht, ich gebe ihn, indem ich mein Leben so gestalte, wie ich es als sinnvoll erachte.

meine meinung nach kannst du eben gar nichts wissen, sondern nur glauben. deshalb die leere, wenn du an nichts glaubst.

Bitte erkläre mir, wie Du Deinen Glauben definierst.

ich weiss, dass mein bewusstsein existiert. das ist auch schon alles was ich weiss. alles andere was um mich herum passiert muss ich glauben, weil ich von meinem bewusstsein (welches mein einziges wissen ist) nicht auf das was um mich herum zu passieren scheint zu schliessen vermag. der glaube fängt demzufolge bereits beim sogenannten weltlichen an. der religiöse glaube ist nur so eine art extension des weltlichen glaubens.


Wie gelange ich zu meinem Wissen?
Vorgehensweise: Ich benutze den Verstand, um zu überlegen, was meine Position ist, was ich wissen kann, und wie ich meinen Wissensstand erweitern kann.

schon hier weiche ich von dir ab. ich habe keine ahnung, wie du über deine position etwas wissen kannst.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Wissen und Glauben [ Re: übertreibt ihr es nicht ein wenig? ] (mrw)


Am 26.02.2009 09:47 schrieb mrw:

Lieber Wellah

Seit Tagen diskutieren wir hier in verschiedenen Beiträgen darüber, was man wissen kann und wie dieses Wissen zu bewerten ist. Wenigstens hat diese Diskussion nun etwas Tiefgang bekommen, dafür danke ich Dir. Vielleicht sollte ich ausführlicher werden.

Du vertrittst eine extreme und sehr undifferenzierte agnostische Position, die viel zu weit geht.

Einige Deiner Gedankengänge sind durchaus sehr interessant, aber Du denkst sie nicht konsequent zu Ende. Würdest Du Deine Ideen tatsächlich zu Ende denken, würdest Du nicht bei einem Glauben landen, sondern beim absoluten Nihilismus, denn es bleibt nichts mehr übrig, gar nichts.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 887, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29911109042348_wellah:20090224113133_mrw:20090224180350_wellah:20090225135023_mrw:20090225233912_wellah:00_index]]
Nächste Seite