Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: "Und Ihr werdet sein wie Gott." (1Mose 3.5) (gwendolan)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 04.11.2008 09:46 schrieb gwendolan:

Doch, gerade eben von gwendolan ;-) Aber ich bin einer Meinung mit dir.

Im Bezug auf die Evolutionstheorie habe ich das nicht wirklich gesagt. Sie sind nur nicht da wo du glaubst. Und wesentlich kleiner. Dass Evolution stattgefunden hat ist unumstritten, unabhängig davon wie genau es stattgefunden hat. Hättest du die Evolution als Prinzip (nicht die Details) begriffen, würdest du verstehen, dass es gar nicht anders geht, als dass Evolution ganz einfach passiert, sobald Variation und Selektion gegeben sind.

Im Bezug auf den Urknall bin ich mir selbst nicht so sicher - die Ursprünge des Universums könnten alles mögliche gewesen sein. Vielleicht war es in der einen oder anderen Form auch schon immer da. Aber ich bin mir sicher, das es mit rechten Dingen zu und her ging, und dass aus einfachem komplexeres wurde wie wir es überall in der Natur beobachten, und nicht etwa umgekehrt.

Der Glauben an Gott ist in der wissenschaftlichen Welt aber keineswegs überflüssig geworden. In einer globaliserten Welt in der alles so schnell voran geht sehnt sich der Mensch auch nach Sicherheit, Beständigkeit und Liebe, die ihm die Wissenschaft nicht geben kann…Sie wünschen sich, dass sie ständig Geborgenheit und Sicherheit spüren können. jemand der ein enttäuschendes Leben hat, wünscht sich, dass es nach dem Tod besser weitergeht.

Uns geht es aber hier nicht um utilitaristische Überlegungen, weshalb es für den einen oder anderen nützlich sein könnte, etwas absurdes zu glauben.

Es geht uns darum, dass es absurd ist, Absurdes zu glauben. Und ausserdem gefährlich, wenn viele Menschen den selben Stuss glauben - und vermittle es ihnen noch so ein wohlige-warmes Gefühl in der Magengegend wenn sie gemeinsam beten oder zusammen Ketzer verbrennen.

Und nicht zuletzt wollen viele eine Erlärung dafür haben, woher wir Menschen kommen.

Die bietet die Wissenschaft

Worauf Gott, den man nicht beweisen oder widerlegen kann, eine plausible Antwort ist.

Nein, Gott ist nicht plausibler. Zumindest nicht so plausibel wie auch nur die unbewiesenste aller wissenschaftlichen Hypothesen. Deswegen kann man sich ruhig auch in den ungeklärten Bereichen an wissenschaftliche Theorien halten.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 875, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920230171955_jack:20081102102908_mrw:20081102135913_jack:20081102163229_mrw:20081102204944_jack:20081103064943_gwendolan:20081103170644_torx:20081103173631_hans:20081103175546_torx:20081103182719_hans:20081104000156_torx:20081104094634_gwendolan:00_index]]
Nächste Seite