Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Besser als Gott? [Re: Suizid [Re: Rollenspiel: Wenn ich Gott wäre]] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 01.11.2008 13:54 schrieb mrw:

Zuerst einmal in aller Deutlichkeit:

Meine bevorzugten Vorgehensweisen sind es nicht, an der bestehenden, verpfuschten Schöpfung herumzuflicken. Ich will nur zeigen, dass man es kann.

Wäre ich ein Gott, hatte ich die Welt und die Menschen nicht erschaffen. Vielleicht würde ich andere gleich mächtige Wesen schaffen, damit ich nicht allein bin. Doch eine Schöpfung, wie sie die Bibel postuliert, macht überhaupt keinen Sinn.

Ansonsten nenne mir bitte einen nachvollziehbaren Grund, ein Motiv, weshalb Gott die Welt hätte schaffen sollen, und weshalb er sie so schlecht gemacht hat.

In der Situation, dass Welt und Menschen bereits existieren, würde ich sie sofort ins Paradies verfrachten.

Nenne mir doch bitte einen nachvollziehbaren Grund, warum die Menschen nicht alle sofort im Paradies leben sollten!

Alles andere wird sehr hypothetisch, aber immerhin:

Am 01.11.2008 11:36 schrieb torx:
das mit den Krankheiten ist ok.

Damit hast Du schon zugegeben, dass Dein Gott nicht die beste aller möglichn Welten erschaffen hat.

Damit ist die Bibel widerlegt. Den Rest der Diskussion führen wir nur noch so zum Spass weiter:

Aber das mit den Stimmungsschwankungen stellst du dir zu einfach vor. Wie ziehst du die Grenze?

Das habe ich klar definiert: «Stimmungsschwankungen nehmen kein pathologisches Ausmass mehr an.»

So viel Stimmungsschwankung also, wie der individuelle Mensch ertragen kann, ohne psychisch krank zu werden.

Wie Du siehst, habe ich weiter gedacht, als Du erkannt hast.

Der Mensch verspürt keinen Hunger mehr. Er kann essen, wenn er will, aus Spass, muss aber nicht.
Dann ist der Mensch also ein Perpetuummobile, welchem man keine Energie zuführen muss, ausser Atemluft. Sehr praktisch. es gäbe genug skrupellose Menschen, die andere Menschen versklaven würden um Schiffe, Generatoren, Fahrzeuge, usw. anzutreiben.

Nicht mehr, als Menschen auch bisher versklavt werden.

Als gütiger Gott kann ich den Menschen selbstverständlich gratis eine unendliche Energiequelle zur Verfügung stellen, so dass sie weder Tiere noch Menschen ausnutzen müssen, und die Umwelt nicht mehr verschmutzen.

Bitte verzeih, dass ich das vergass, aber leider bin ich nur in der Simulation allmächtig und allwissend.

Wie Du aber siehst, könnten wir zusammen eine bessere Welt schaffen, als es Gott gelang.

Schmerz nimmt der Mensch nur noch soweit wahr, als es für sein Leben nützlich ist. Jeder Mensch kann sein eigenes Schmerzempfinden selbst regulieren. UND Wunden heilen sofort, Glieder wachsen nach.
Cool. Wir können unsere Hand ins Feuer legen, die Brandblatern verschwinden. Ich kann mich von einer Klippe stürzen, das Genick wächst wieder zusammen.

Genau. Warum ist Gott nicht auf diese simple und dennoch kluge Idee gekommen?

Der Mensch kann Tiere quälen so oft wer will

Wozu? Die Tiere würden dabei keinen Schmerz verspüren, denn wie ich schrieb: «Schmerz nimmt der Mensch (die Tiere natürlich auch) nur noch soweit wahr, als es für sein Leben nützlich ist.» → Gequält zu werden ist für das Leben nicht nützlich, ergo nimmt man es nicht wahr, oder man nimmt es wahr, es tut aber nicht weh. Da gibt es viele Optionen.

Herr x kann Frau y vergewaltigen, ohne, dass diese sich mit ihrem Pfefferspray wehren kann, denn seine Augen ertragen die Flüssigkeit.

Und sie stört sich nicht an der Vergewaltigung. Ist doch praktisch. :-)

Ausserdem: Wenn Frauen vergewaltigt werden, hebe ich einfach das Triebniveau von Mann und Frau auf die gleiche Stufe, das löst die Hauptsache des Problems, nämlich dass der Mann will, die Frau aber nicht. Ausserdem verpasse ich der Frau einen kräftigen Schliessmuskel, den nur sie öffnen kann, damit ist auch die Vergewaltigung unmöglich.

Als allmächtiger Gott könnte man vieles besser machen, wie Du siehst!

Auch mit den Fingern die Augen ausstechen kann sie ihm nicht, denn diese wachsen ja sofort nach.

Bei böser Absicht könnte ich ja noch eine Verzögerung von einigen Stunden in die Selbstheilung einbauen. Optionen gibt es viele, es geht nur darum, ob es im Prinzip möglich wäre, die Welt zu verbessern.

Wenn es möglich ist, Gott tut es aber nicht, dann ist die Bibel wegen der Theodizee des Leids widerlegt.

Mehr will ich gar nicht beweisen.

Der Mensch altert nicht. Er bleibt bis zum Lebensende so jung, schön und fit, wie mit zwanzig.
Und bis er zwanzig ist?

Eine Entwicklung und lernen ist wichtig und gut, das könnte man zum grossen Teil so belassen. Vielleicht sollte man den Menschen etwas vollständiger zur Welt bringen. Wenn man die Menschen voll ausgebildet auf die Welt stellen würde, wäre die Individualität verloren.

Aber zumindest wären bei mir alle Menschen gleich klug und lernfähig. Dumme Menschen gäbe es nicht mehr. Schon das wäre ein Fortschritt.

Und was ist mit Frauen die auf ältere Männer stehen? (Das gibts).

Dann nicht mehr, denn sie kennen das gar nicht mehr. :-)

Mit dem Mensch altert auch seine Persönlichkeit.

Geistig werden sich die Menschen selbstverständlich weiterbilden, denn sie leben ja normal weiter und lernen weiter und sammeln neue Erfahrungen. Nur körperlich werden sie sich nicht mehr zurückentwickeln, wie das jetzt der Fall ist.

Wenn du eine Welt voll von jugendlichen hast die nix anderes als Party im Kopf haben, wer übernimmt dann die Verantwortung?

Das habe ich nicht gesagt, da hast Du mich nicht verstanden. Siehe oben.

Menschen, die mit ihrem Aussehen nicht zufrieden sind, können sich ein anderes Aussehen wünschen und erhalten es sofort.
Cool. Ich kann dein Aussehen annehmen, dann kann ich eine Bank überfallen und dann das Aussehen meines Lehrers annehmen und mit seiner Frau schlafen. […]

Du kannst auch jetzt unerkannt Verbrechen begehen, wenn Du klug bist, da ändert sich nichts.

Aber auch hier gäbe es Massnahmen: Wenn die Güterverteilung unter den Menschen gerechter wird, also alle gleichviel haben, kein Mangel und keine Armut mehr herrscht, hilft das am besten gegen Verbrechen aller Art.

Oder gibt es das Problem des Verbrechens auch im himmlischen Paradies?

Je mehr ich die Erde dem annähere, obschon ich die Menschen gleich dorthin verfrachten würde, desto perfekter würde sie werden.

Allein die Existenz eines Paradieses widerlegt Gott wegen der Theodizee des Leids.

Auch jede Persönliche individualität wäre bald weg.

Nicht, weil jeder sein Aussehen selbst bestimmt. Und die Geschmäcker sind verschieden. Ich trage auch keine Massanzüge, obschon ich mir das durchaus leisten könnte, wenn ich wollte, einfach nur, weil mir das nicht gefällt.

Wir brauchen keine Ärzte mehr die unsee Krankheiten lindern. Wir brauchen auch keine Freunde mehr, die uns in Krisensituationen unterstützen. Nichts schweisst einem mehr zusammen. Freundschaften gehören bald der Vergangenheit an.

Das glaube ich nicht. Freundschaft ist mehr.

Automatische Geburtenkontrolle
Hey, der ökoligische Fussabdruck eines Industriestaatbürgers ist jetzt schon zu gross. Das ändert sich möglicherweise auch nicht, wenn wir nichts mehr essen würden.

Nicht mit meiner unerschöpflichen Energiequelle. :-)

Du musst die Weltbevölkerung reduzieren.

Alle ab ins Paradies und alle Probleme sind gelöst!

Ich bin kein Carnivor. Weiss nicht mal was das ist.

Carnivor = Fleischfresser.

Ich bin Omnivor (= Allesfresser), ich esse sogar Gemüse.

Sowieso: Wenn die Tiere nicht zum Essen da sind, warum sind sie dann aus Fleisch? ;-)

Warum bist Du aus Fleisch, darf ich Dich essen? ;-)

Du denkst, man kann mit einer begrenzten Lebensdauer automatisch in Frieden gehen?

Ja, weil der Tod dann berechenbar wird und nicht mehr unvorhergesehen im dümmsten Moment kommt. Man kann sich auf sein Ende vorbereiten.

Ein Leben ohne Ende wäre wegen der Überbevölkerung nicht möglich.

Wer seine 100 Jahre in einem Kellerverlies eingesperrt war und regelmässig vergewaltigt wurde, kann wohl kaum in Frieden gehen.

Da gibt es eine Ausnahmeregel: Die Zeit in Gefangenschaft wird Täter verrechnet, nicht dem Opfer. Ach ja, ich vergass die Gefängnisse, was machen wir da nur? Nun ja, ohne Kriminalität gibt es auch keine Gefängnisse mehr. ;-)

Du denkst einfach nicht weit genug. Dir hat man das ernsthafte Nachdenken wohl schon lange abgewöhnt.

Wieso soll ein Mensch einen anderen beherrschen können? Auch hier gäbe es denkbare Lösungen, die das verhindern.

Ok, du Hobbygötze *grins*.

Auch als Hobbygötze übertreffe ich Deinen Gott an Fantasie noch bei weitem!

Wie du siehst, denkst du noch lange nicht weit genug um unser Universum aufzuräumen.

Aber bereits mein erster Wurf wäre wesentlich besser, als das, was Dein Gott in Jahrmilliarden (oder glaubst Du, es wahren Jahrtausende, auch egal) geschaffen haben soll.

Viel mehr bringen deine Verschlimmbesserungsvorschläge neue Probleme, die unsere Welt in ein mindestens so grossen Chaos stürzen würden. Du müsstest bereits nach dieser ersten Reihe von Massnahmen mit einer ganzen Reihe von Korrekturmassnahmen eingreifen.

Nein, als Allmächtiger wüsste ich im Detail, wie ich meine Massnahmen ansetzen muss, dass es keiner Korrekturen bedarf. Als Mensch kann ich das natürlich nicht. Aber ich bin mir sicher, dass bereits wir beide zusammen mit den anderen Diskussionsteilnehmern auf sehr gute Ideen kommen würden, wenn wir noch weiter Vor und Nachteile der verschiedenen Lösungen diskutieren.

Menschen sind ohne Zweifel klüger als der biblische Gott, der Intelligenz und Fantasie eines dummen antiken Wüstenvolkes nicht übertreffen kann.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Besser als Gott? [ Re: Suizid [ Re: Rollenspiel: Wenn ich Gott wäre ] ] (gwendolan)


Am 01.11.2008 15:08 schrieb gwendolan:

Ein Leben ohne Ende wäre wegen der Überbevölkerung nicht möglich.

Sehe ich anders: Unsterblichkeit ist kein Problem wenn du die Fortpflanzung entsprechend einschränkst. Ich würde meine Fruchtbarkeit jederzeit für Unsterblichkeit hergeben.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Besser als Gott? [ Re: Suizid [ Re: Rollenspiel: Wenn ich Gott wäre ] ] (homer)


Am 01.11.2008 15:53 schrieb homer:

Du denkst, man kann mit einer begrenzten Lebensdauer automatisch in Frieden gehen?

Ja, weil der Tod dann berechenbar wird und nicht mehr unvorhergesehen im dümmsten Moment kommt. Man kann sich auf sein Ende >vorbereiten.

Ein Leben ohne Ende wäre wegen der Überbevölkerung nicht möglich.

Theoretisch ist die größe eines Lebensraumes für Menschen auch nur ein Finger schnacks für einen allmächtigen Gott.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 645, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920304074645_mrw:20081028223708_pitsch:20081030112334_torx:20081030122532_gwendolan:20081031082648_torx:20081031091629_gwendolan:20081031105326_torx:20081031144210_mrw:20081031154639_gwendolan:20081031163141_mrw:20081031170005_gwendolan:20081101094425_mrw:20081101113656_torx:20081101135451_mrw:00_index]]
Nächste Seite