Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Bibel als Menschenwerk, Gewalt und Re: Freier Wille (thwaldner)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 01.09.2008 23:13 schrieb thwaldner:

Am 28.08.2008 22:44 schrieb memorystick:
Das macht für dich durchaus Sinn, weil du nur die atheistische Seite kennst. Für mich macht es weniger Sinn, weil ich als Christ in einer sehr atheistischen Zivilisation lebe und deshalb etwas mehr Perspektive habe.

"Du hast einen beschränkten Horizont, weil du die Dinge nicht aus meiner Perspektive siehst" Sagt der Frosch zum Vogel. Alles klar Memorystick.LOL An Selbstvertrauen scheint es dir anscheinend nicht zu mangeln. Dafür an an Kenntnis über die eigene Religion.

Ich sehe und lese das sehr oft bei religiösen Menschen. Sie sind zwar sehr bewandert in der Glaubensgeschichte, finden immer die stimmigen Zitate zur rechten Zeit, kennen aber ihre eigene Kirchengeschichte überhaupt nicht. Angefangen mit Paulus mit seinen Hasspredigten auf die Juden bis hin zu Papst Razinger der die Ausbildung von Exorzisten wieder aufleben lässt.

Wie hilfreich doch Religion sein kann, beziehungsweis was diese so alles angerichtet hat, möchte ich dir an einem kleinen Beispiel aus dem Leben zeigen. Kennst du den Film "Darwins Nightmare", zu Deutsch "Darwins Alptraum"? Ein Dokumentarfilm den ich nur schwer verkraftet habe und der meinen Gerechtigkeitssinn ziemlich ans Limit gebracht hat. Handlungsort ist der Viktoria See in Zentralafrika an dem Tausende von Fischerdörfer dem Hungertod nahe stehen.

Es wird der ansässige Pfarer interviewt. Das Thema sind junge Frauen die sich prostituieren müssen um nicht zu verhungern. Der Pfarrer sagt, dass er für sie bete und ihnen ins Gewissen rede. Sie sollen mit der Prostitution aufhören. Aber das können sie ja nicht, da sie ja sonst verhungern müssten, meint der Interviewer. Der Pfarrer gibt ihm recht. Nun fragt ihn der Filmer ob er ihnen rate, dass die Frauen sich wenigsten verhüten sollen, wenn sie mit den Männern schlafen. Und jetzt hat unser Pfarrer ein Problem. Sein Blick wandert an die Decke und ich bin mir ganz sicher dass er dort oben bestimmt nicht Gott gesucht hat. Es war wohl eher ein Fluchtversuch mit den Augen. Er überlegt einen Moment und verneint. Auf die Frage warum meint er: "weil Unzucht und Homosexualität eine Sünde sind".

Und jetzt analysieren wir zwei diese Situation lieber Memorystick.

Wenn die Frauen die Möglichkeit hätten, würden sie sich ganz bestimmt nicht prostituieren. Sie müssen es tun, weil sie sonst verhungern würden. Ihnen zu raten, sie sollen damit aufhören, kommt einem Todesurteil gleich. Der vernünftige, (sekuläre, humanistische) Standpunkt wäre, wenn diese Frauen verhüten würden. Damit sie nicht noch mit irgendwelchen Krankheiten angesteckt werden.. Aids, Syphilis.. etc. Unser Pfarrer weiss das und er weiss auch wie wichtig das für diese Frauen wäre aber er sagt nichts. Warum? Weil ihm seine Kirche, die Katholische, es ihm verboten hat.

Erkennst du den Irrsinn und die Absurdität dahinter? "Das" ist deine Kirche, deine Religion.

cu Tom

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 906, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920515142742_memorystick:20080817160404_mrw:20080817201946_memorystick:20080818105946_mrw:20080818181420_memorystick:20080818235002_mrw:20080820224708_memorystick:20080822013229_mrw:20080828224450_memorystick:20080901231353_thwaldner:00_index]]
Nächste Seite