Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Tag, Ihr Gottlosen! (jones)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 13.07.2008 23:29 schrieb jones:

Ich glaube an das was die Bibel, das Wort Gottes, sagt. Ich sehe keine gerechtfertigten Widersprüche zwischen der Bibel und der Wissenschaft, sondern nur mit den selbstherrlichen Gedanken der Menschen.

Die Bibel hat den bösartigsten Angriffen ihrer Feinde wie kein anderes Buch widerstanden. Viele haben versucht, sie zu verbrennen und für ungesetzlich zu erklären, von den Tagen der römischen Kaiser, durch die Zeiten der kommunistisch regierten Ländern und bis heute. So wie du das 1. Gebot als Verfassungswidrig erklärst und mithilfst, die Schrift mit Lügen zu vergiften.

Voltaire, ein 1778 gestorbener berühmter französischer Ungläubiger, behauptete, das Christentum werde hundert Jahre nach seiner Zeit nur noch im Museum existieren; tatsächlich nimmt jedoch die Verbreitung der Bibel in fast allen Teilen der Welt weiterhin zu und bringt überall Segen. Was nun Voltaires Prahlerei über den Untergang des Christentums und der Bibel innerhalb von 100 Jahren betrifft, so muss gesagt werden, dass schon fünfzig Jahre nach seinem Tode die Genfer Bibelgesellschaft seine Druckerpresse und sein Haus benutzte, um die Bibel stapelweise herzustellen. Welch eine Ironie der Geschichte, welch ein Humor des grössten Autors des Universums!

Was wohl aus dieser Seite, die mehr als eine primitive Druckerpresse ist, alles entstehen mag? Gwendolan und mrw als moderne Bibel-Verleger, welch lustige Fantasie und Hoffnung:-D

Im Jahre 303 n. Chr. befahl der römische Kaiser Diokletian die bedingungslose Verfolgung der Christen. Mittels kaiserlichem Erlass, wurde befohlen, alle Kirchen niederzureissen und die Schriften zu verbrennen. 25 Jährchen später befahlt Konstantin, der Nachfolger Diokletians, auf Kosten der Regierung 50 Exemplare der Heiligen Schrift herzustellen.

Also selbst wenn es euch gelingt, eure unter «Atheismus in der Schweiz / Unsere Ziele» definierten Ziele zu erreichen, die Kirche vom Staat zu 100% abzutrennen und vollständig aus dem öffentlichen Leben zu verbannen, so wird mir nicht bange. Im selben Kapitel sagt Ihr, Religion sei intolerant und mit verbrecherischer Ideologie gleichzusetzen und zu ächten, sie führe häufig zu Gewalt, Krieg, Unterdrückung und Elend, sie sei daher eine Gefahr für die Allgemeinheit. Mit welchen anderen Mitteln als diesen Schrecken wollt Ihr denn euer Ziel erreichen? Eure Selbstdeklaration hört sich mehr militant als tolerant an. Oder ist das auch wieder euch angedichtet?

Du hast schon recht, Einstein hatte keinen persönlichen Gott vor Augen, doch schrieb er im gleichen Brief auf den du einen Link gemacht hast: «Was ich in der Natur erblicke, ist eine grossartige Struktur, die wir nur bruchstückhaft verstehen können. Diese Struktur muss jedem denkenden Menschen ein Gefühl von Bescheidenheit vermitteln - ein authentisches religiöses Gefühl, das mit Mystizismus nichts zu tun hat». Das sagt Gott in der Bibel auch, dass er sich geoffenbart hat im Herzen der Menschen (daher das Verlangen nach mehr als dem natürlichen), in der Schöpfung selbst (siehe eben Einstein‘s Aussage) und in seinem Wort, der Bibel und das wichtigste; in Form des Gott-Menschen, dem Jesus Christus.

Julius-Schmid, sag mir, bist du jetzt wieder auf das tiefste traurig, da ich erneut den einen Naturwissenschaftler zitiere der von Gott aus der Lebensgleichung gekürzt wurde? Ich kann dich beruhigen, niemand stirbt total, nur muss er jetzt ewig weiter das tun, was er schon vorher getan hat; ohne Gott leben. Dein Fach ist also Chemie? Dann wirst du Albert Hofmann, den «LSD-Erfinder» kennen. Er hatte kurz vor seinem ableben, bzw. kurz bevor er für immer in eine höhere Bewusstseinsebene gewechselt hat, ausdrücklich gesagt er glaube an ein höheres Wesen und das Materie nicht einfach so entstanden sein kann (so wie es Ihr Atheisten gern hättet).

Gwendolan‘s Fach dürfte, seiner Selbstoffenbarung nach in der Diskussion um dieser Page eine andere Rechtskörperschaft zu geben, namentlich durch eine Vereinsgründung, die Rechtswissenschaft sein, genau das, was ich jetzt brauche. Hilf mir doch dem mrw das mit der Ursünde zu erklären, er fragte wieso die ganze Menschheit unter dem Fehler des wohl bekanntesten Ehepaares der Erdgeschichte leiden soll. Wenn heute ein Präsident eines Landes mit Kernwaffen seinem General den Auftrag gibt, ein anderes Land mit einer A-Waffe zu bombardieren, so werden im Idealfall viele Generationen später immer noch viele Menschen an der Entscheidung eben dieser Beiden zu leiden haben. Juristisch gesehen, haben Adam und Eva sich von ihrer freiwilligen Abhängigkeit zu Gott losgesagt und die Selbstbestimmung gesucht und sich als Menschheit dem Gesetz unterworfen. Seit diesem Zeitpunkt ist die Erde der Spielplatz des besten und klügsten je gesehenen Juristen, dem Ankläger der Menschen, dem Satan. Sein Hobby ist es, alles zu verdrehen; «auf keinen Fall werdet ihr sterben!» in 1. Mose 3,4. Das war korrekt und falsch zugleich. Sie haben sich von Gott getrennt, sich den Krankheiten und dem 2. Tod ausgesetzt. Einiges später hatte diese Ursünde dem Menschen eine Reduktion der Lebenserwartung eingebracht. Die inaktiven Gensequenzen des Menschen (es sollen mehrere Funktionen sein, die sich ergänzen, die eine ohne die andere würde Krebs erzeugen usw.) die für die Reparatur, der durch freie Radikale zerstörte, DNA verantwortlich sind, werden seit Jahren durch Wissenschaftler untersucht, mit dem Ziel, diese wieder aktivieren zu können. Wer hat die wohl abgeschaltet, und warum? Gott hat dies aus Gnade getan; ein Mensch ist zu schwach, um mehrere hundert Jahre in Glaube leben zu können, unsere kurze Zeit drängt mehr zum Nachdenken und hemmt den Fortschritt.

Das Häschen wird vom Wolf gefressen, weil; «Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes. Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden - nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat- , auf Hoffnung hin, dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes» (Röm 8,19-21).

Grausamkeiten und Unmoral gab und gibt es nur, weil der Mensch nicht als Roboter geschaffen ist, so wie Ihr das Gefühl habt. Ihr könnt den Menschen nicht vom Glauben lösen, daher ist eine Argumentation gegen diesen nicht möglich.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Tag, Ihr Gottlosen! (david)


Am 14.07.2008 00:01 schrieb david:

Voltaire, ein 1778 gestorbener berühmter französischer Ungläubiger, behauptete, das Christentum werde hundert Jahre nach seiner Zeit nur noch im Museum existieren; tatsächlich nimmt jedoch die Verbreitung der Bibel in fast allen Teilen der Welt weiterhin zu und bringt überall Segen. Was nun Voltaires Prahlerei über den Untergang des Christentums und der Bibel innerhalb von 100 Jahren betrifft, so muss gesagt werden, dass schon fünfzig Jahre nach seinem Tode die Genfer Bibelgesellschaft seine Druckerpresse und sein Haus benutzte, um die Bibel stapelweise herzustellen. Welch eine Ironie der Geschichte, welch ein Humor des grössten Autors des Universums!

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Tag, Ihr Gottlosen! (julius-schmid)


Am 14.07.2008 10:56 schrieb julius-schmid:

Am 13.07.2008 23:29 schrieb jones:
Ich glaube an das was die Bibel, das Wort Gottes, sagt. Ich sehe keine gerechtfertigten Widersprüche zwischen der Bibel und der Wissenschaft, sondern nur mit den selbstherrlichen Gedanken der Menschen.

Mal zwei Beispiel:
Es ist wissenschaftlich belegt, das die Saurier vor lange vor den Menschen existierten und ausstarben, bevor es den ersten Menschen gab. Das ist ein klarer Widerspruch zur Schöpfungsgeschichte.
Nach der Bibel kann die Erde kaum älter als 6000 Jahre sein. Das ist wissenschaftlich widerlegt.

Die Bibel hat den bösartigsten Angriffen ihrer Feinde wie kein anderes Buch widerstanden. Viele haben versucht, sie zu verbrennen und für ungesetzlich zu erklären, von den Tagen der römischen Kaiser, durch die Zeiten der kommunistisch regierten Ländern und bis heute. So wie du das 1. Gebot als Verfassungswidrig erklärst und mithilfst, die Schrift mit Lügen zu vergiften.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Tag, Ihr Gottlosen! (gwendolan)


Am 14.07.2008 13:02 schrieb gwendolan:

Am 13.07.2008 23:29 schrieb jones:

Um es vorweg zu nehmen: Ich finde die Unterhaltung mit dir relativ langweilig. Du gehst überhaupt auf keine Argumente ein und bringst auch keine, stattdessen predigst du frischfröhlich vor dich hin und stellst immer wieder neue absurde Behauptungen auf, welche völlig aus der Luft gegriffen sind. Eine Diskussion mit dir könnte interessant sein, aber nicht auf diese Art und Weise.

Ich glaube an das was die Bibel, das Wort Gottes, sagt.

Und wer genau sagte nochmal, sie sei das Wort Gottes? Ach ja, das steht ja auch da drin…

Ich sehe keine gerechtfertigten Widersprüche zwischen der Bibel und der Wissenschaft, sondern nur mit den selbstherrlichen Gedanken der Menschen.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Nochmals: Hallo Du verblendeter Extremist [ Re: Tag, Ihr Gottlosen! ] (mrw)


Am 21.07.2008 13:36 schrieb mrw:

So, ich bin aus den Ferien zurück und habe wieder Zeit, mich mit den langatmigen Predigten unseres Fanatikers Jones zu befassen. Ich nehme hier gleich zwei Texte von ihm zu einer Antwort zusammen.

Am 12.07.2008 16:51 schrieb jones:
Eurer Meinung nach, seit Ihr nicht mehr als biologische Roboter,

Nein. Roboter sind mechanisch und haben kein Bewusstsein. Mindestens in Bezug auf die heute verfügbaren Roboter ist Deine Behauptung einfach nur falsch.

seelenlose Maschinen.

Wenn man «Seele» als «Charakter, Erfahrung und Denkleistung eines Menschen» definiert, ist sie eine reine Hirnsache und damit bei jedem Menschen unbestreitbar vorhanden.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 891, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920622035810_jones:20080710230947_gwendolan:20080712165127_jones:20080713121611_gwendolan:20080713232940_jones:00_index]]
Nächste Seite