Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Nochmals: Hallo Du verblendeter Extremist [Re: Tag, Ihr Gottlosen!] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 21.07.2008 13:36 schrieb mrw:

So, ich bin aus den Ferien zurück und habe wieder Zeit, mich mit den langatmigen Predigten unseres Fanatikers Jones zu befassen. Ich nehme hier gleich zwei Texte von ihm zu einer Antwort zusammen.

Am 12.07.2008 16:51 schrieb jones:
Eurer Meinung nach, seit Ihr nicht mehr als biologische Roboter,

Nein. Roboter sind mechanisch und haben kein Bewusstsein. Mindestens in Bezug auf die heute verfügbaren Roboter ist Deine Behauptung einfach nur falsch.

seelenlose Maschinen.

Wenn man «Seele» als «Charakter, Erfahrung und Denkleistung eines Menschen» definiert, ist sie eine reine Hirnsache und damit bei jedem Menschen unbestreitbar vorhanden.

Gesteuert von einem neuronalen Netz, welches es sich zufälligerweise zum Ziel gemacht hat,

Zufällig nicht. Die Abwehrreaktion gegen das Christentum ist ein zwangsläufiges Resultat, wenn ein intelligentes Hirn allzusehr mit christlichem Gedankengut zusammenprallt und anfängt dieses zu hinterfragen. Die Tatsache, dass ich hier atheismus.ch gestartet habe, hat sehr wenig mit Zufall zu tun, aber vielmehr mit den Lebensumständen: Der Tatsache, dass ich durch den Zufall1) der Geburt in einem streng gläubigen Elternhaus aufgewachsen bin und mich daher gezwungenermassen mit Religion auseinandersetzen musste, gepaart mit der Einsicht, dass das Christentum in der Gesellschaft noch viel zu gut verankert und daher privilegiert ist, obschon die allermeisten nicht mehr aktiv gläubig sind, haben zwangsläufig dazu geführt.

sein effizientes Lernverfahren und sein Intelligenzniveau der, als zurückgeblieben eingestuften, Mehrheit kund zu tun

Der «Mehrheit» ist Religion egal, die schert sich nicht darum. Extremisten wie Dich gibt es glücklicherweise nicht so viele. Trotzdem können wenige Extremisten viel Unheil anrichten, weshalb man sich klar gegen sie stellen muss.

Aber Du hast recht: Genau diese weitgehend indifferente Mehrheit möchten wir sensibilisieren.

und sich zu einem Supermenschen zu entwickeln.

Zuviel Nietzsche gelesen, aber nichts davon kapiert?

Allein dieses Bestreben widerspricht einem von Euch erklärten Ziel; Die Welt so ordnen zu wollen, dass alle Menschen in Frieden und ach so schöner Harmonie zusammen leben können.

Wir ordnen gar nichts. Wir positionieren uns klar in der Wertediskussion und bieten eine vernünftige und friedliche Alternative zum religiösen Wahn, der uns von allen Seiten bedroht, insbesondere vom fundamentalistischen Christentum und vom Islam her.

Denkt Ihr, mit Euren Methoden könnt Ihr die Menschheit einen?

Ja. Wissenschaft eint, Religion spaltet.

Wegen unterschiedlicher wissenschaftlicher Meinungen wurde noch nie ein Krieg angezettelt, wegen Religion schon. Im Gegenteil: Unterschiedliche wissenschaftliche Ansichten spornen die Menschen zu geistigen Höchstleistungen an, um herauszufinden, wer nun inwieweit richtig liegt und wer nicht. In der Wissenschaft benutzt man den Intellekt, um die Wahrheit zu finden. In der Religion benutzt man die Waffen (oder anderweitigen Zwang), um das persönliche Dogma durchzusetzen.

Denkt Ihr, sobald es gelungen ist, die Gesellschaft vom Glauben zu befreien, könnt Ihr auch die Grenzen der Länder und Kulturen verschwinden und diese Teile vereinen lassen?

Kultur ist etwas sehr schönes, das man nicht verschwinden lassen soll. Wir respektieren Kultur, solange diese Kultur nicht auf Zwang und Gewalt basiert. Das Christentum hingegen meint, durch aufdringliche und zwanghafte Mission die Welt mit seiner primitiven Einheitsreligion (die keine Einheit ist) überziehen zu müssen und zerstört so fremde Kulturen, die seine geistig zurückgebliebenen Missionare nicht verstehen können.

Ihr denkt, eine solch homogene Gesellschaft,

Eine homogene Gesellschaft ist ein Alptraum und sicher nicht unser Ziel. Wir legen Wert auf Individualismus und individuelle Freiheit. Doch genau diese Freiheit ist den Fundamentalisten ein Dorn im Auge, sie nennen das «Werteverlust», «Zügellosigkeit», «Relativismus», «Nihilismus», «Gottlosigkeit», u.s.w., und kämpfen dagegen an, indem sie ihre eigenen Vorstellungen zum Zwang für alle machen wollen. Darum bekämpfen wir sie.

wäre dann von einigen Supermenschen so steuerbar, dass alle morgens schön brav arbeiten gehen und im allgemeinen Rummel des Konsums von Kriegsgelüsten abgehalten werden kann?

Das ist kein Ziel. Alle Menschen sollten aufgeklärt und gebildet werden, es darf keine «Supermenschen» geben, die sich für etwas besseres halten.

Dabei sollte doch, laut Eurer Religion, die Menschheit sich gegenseitig so zerfleischen, so mit Gentechnik tunen, dass es wieder mal was Neues unter der Sonne gibt.

Nö. Deine Unterstellungen treffen nicht zu.

Dumm, dumm, dumm. Da Deine Unterstellungen so total daneben sind, lohnt es sich nicht, darauf einzugehen. LOL

Euer Tun ist nicht ewig, diese Seite, welche bestehen soll, wird wegen oben genannten Motiven sterben und in Vergessenheit geraten.

Die Seite: Sicherlich, ja.

Unser Gedankengut aber wird weitergetragen, erstens weil wir bereits alles gesagt und anderweitig festgehalten wurde, zweitens in den Köpfen unserer Leser.

Was denkst Du, weshalb in der Bibel so böse gegen Zweifel gepredigt wird? Zweifel ist der erste Schritt, zum Selberdenken, und Selberdenken führt weg vom Glaube hin zum Wissen. Das wussten die Priester, darum haben sie den Zweifel zur Sünde erklärt. Doch den Zweifel, der Dich hierhergeführt hat, der Dich mit uns diskutieren lässt, auch wenn es von Deiner Seite einseitige Predigten sind, die ja bereits zeigen, dass Du zweifelst und Bestätigung suchst, diesen Zweifel wirst nie mehr ganz los werden. Deine einzige Chance, den Glauben zu halten ist, Dein Hirn auszuschalten und Dich selbst zu betrügen.

Der Schöpfer nicht, er war, er ist und bleibt es auch.

Er ist bereits irrelevant. Die Wissenschaft braucht ihn nicht mehr, den meisten Menschen ist er egal. Über kurz oder lang wird er den gleichen Weg gehen, wie all die Götter vor ihm, wie Aton, wie Zarathustra, wie Zeus, Jupiter oder Odin.

Schon andere Kaliber als Ihr es seid, haben versucht und ihr Leben verschwendet um das verändern zu wollen.

Es wurde verändert! Bei uns wird heute niemand mehr gesteinigt, wenn er den Sabbat nicht heiligt. Viele Geschäfte haben am Sonntag geöffnet. Hexen, Ketzer, Heiden und Ungläubige werden nicht mehr verbrannt. Steter Tropfen höhlt den Stein.

Wir betrachten es als unsere Lebensaufgabe, es beständig weiter tropfen zu lassen.

In euren Texten sprecht Ihr immer so über den einen Gott, als ob Ihr eigentlich an ihn glauben, aber ihn strikte verleugnen tut.
Euch verwirrt der Umstand, dass Gott den Menschen die Wahl gegeben hat.

Nö. Deine Unterstellungen treffen nicht zu.

Gott hat den Menschen keine Wahl gegeben: Er bedroht sie und zwingt ihnen seinen Willen auf. Andernfalls drohen Steinigung, Vernichtung oder ewige Höllenqualen. Wahlfreiheit sieht anders aus.

Ihr hättet den Menschen nie eine Wahl gelassen, Ihr seid zu diktatorisch.

Nö. Deine Unterstellungen treffen nicht zu.

Im Gegenteil: Wir offerieren eine bessere Alternative, aber wir zwingen sie niemandem auf. Denken muss jeder selbst. Ich weiss, das fällt schwer, wenn man von Kindesbeinen an auf eine Religion geprägt wurde.

Wären wir hingegen «Gott», so würden wir nicht von den Menschen verlangen, an uns zu «glauben», denn Glaube ist ein minderwertiges Konzept. Stattdessen würden wir uns klar und deutlich zu erkennen geben und die Menschen über uns wissen lassen. Auch wären wir weniger dumm und fehlerhaft in unserem Tun, als Dein Gott, wie ich ja bereits anderswo ausgeführt habe.

Die Menschen haben eine Wahl und wählen grösstenteils weder Gott, weder Teufel noch Eure Wortgefechte direkt.

Sondern?

Die Menschheit ist zu faul, der Fernseher hat interessanteres zu bieten, hilft das Leben auszufüllen.

Die Menschheit ist (in der Mehrheit) nicht faul, sie ist nur der Religion überdrüssig geworden. Religion ist ihr egal. Das ist das greifbare Resultat der nachhaltigen Arbeit Voltaires und anderer Aufklärer.

Doch fehlt diesen Menschen das gleiche wie Euch; die Seele des Menschen welche im Ebenbild Gottes geschaffen ist, bleibt leer.

Nö. Sie wird nur nicht mit Aberglaube zugemüllt.

Äh, sagtest Du nicht weiter oben, wir seien «seelenlose Roboter», dann ist da ja nichts, was zu füllen wäre, oder? LOL

Sie lässt sich nicht befriedigen, weder mit profilieren am Arbeitsplatz, weder mit brillieren in der Wissenschaft, weder mit einem Harem noch mit einer Garage voller Harley-Davidsons.

Materielle Werte allein machen nicht glücklich, ebensowenig Erfolg allein. Aber alles zusammen, in einer gesunden Kombination, gepaart mit weiteren Interessen, z.B. filosofischer und kultureller Natur, sowie gesunde Beziehungen, führen insgesamt zu einem glücklichen und erfüllten Leben.

Man kann durch die Welt hetzen, sich in die eigene ach so kluge Gedankenwelt hinein ziehen, sich den eigenen Gedanken ausliefern, die regelrecht in sadomasistischer Weise den Spiegel der Unwissenheit hervorkehren.

Ja, das tut Ihr Christen tatsächlich. Warum macht Ihr es nicht besser, wenn Ihr das Problem doch bereits erkannt habt?

So vergisst man schnell, wozu das Leben da ist; zum leben.

Ja, zum leben, hier und jetzt, ohne Zeit und Gedanken an ein Jenseits zu verschwenden, oder sinnlos Lebenszeit und Lebensfreude zu verbraten, um imaginären Göttern zu gefallen.

Diese Leere hatte auch René Descartes
[…]
Dann wirst du Albert Hofmann, den «LSD-Erfinder» kennen.

Es ist mir egal, was andere denken oder fühlen. Ich bin fähig, selbst zu denken und selbst zu fühlen.

Abgesehen davon, dass Deine Unterstellungen über uns nicht zutreffen, erwiesenermassen auch nicht Deine Unterstellungen über Einstein, warum also sollten Deine Unterstellungen über Descartes oder Hofmann zutreffen?

Warum suchen die Menschen mythische Dinge?

Du meinst «Schneewittchen», «Rapunzel», «Nibelungen», «Bibel»?

Unser kompliziertes Gehirn hat wohl so seine Marotten. Seit es in die Zukunft planen kann, interessiert es sich für Geschichten, Märchen, Hypothesen.

In den meisten Filmen die gut ankommen, sind irgendwelche magische, mythische oder sonstige unerklärbare Elemente das Zentrum. Warum schauen viele Leute diese Soaps regelmässig?

Weil es spannend ist?

Deine unterstellte Schlussfolgerung ist auf den ersten Blick Resultat eines sehr einfach gestrickten Weltbildes. Bei genauerem Hinsehen ist sie unlogisch, kompliziert und absolut nicht zwingend. Sie zeigt nur, wie verdreht Dein Denken durch zu starke Fixierung auf den Aberglauben geworden ist.

Genannte Beispiele vermitteln den Leuten was ihnen fehlt: Der Frau fehlt ein hingebender Mann und umgekehrt, dem Kind fehlt die Mutterbeziehung und auch die zum Vater.

Und Dir fehlt die starke Vaterfigur, darum glaubst Du an Gott?

Erschwerend kommt dazu, dass den Menschen nebst den weltlichen Eltern/Brüdern der geistige Vater/Bruder fehlt.

Weiss nicht. Die meisten Menschen sind recht zufrieden. Aber gerade unter sehr religiösen Menschen, kann ich durchaus oft persönliche Defizite feststellen, die dann über den Aberglauben kompensiert werden.

Da Euer Gewissen das selbe sagt, und Ihr dieses auch nicht so schnell totschlagen könnt, streift Ihr wie wilde Tiger umher und reisst alles was Euch an Gott erinnert.

Nö. Deine Unterstellungen treffen nicht zu.

Du solltest mittlerweile begriffen haben, warum wir uns gegen Religion, und insbesondere gegen das Christentum und seinen Gott wenden: Weil die Religionen abscheuliche Taten begehen und weil der christliche Gott ein unmoralisches Monster ist.

Wenn Ihr ihn suchen würdet, so würde er sich Euch offenbaren. Doch mit dieser Einstellung, Euch gegenseitig hetzend, mit klug klingender Wortwahl übertreffend, erkennt Ihr nie die Liebe Gottes.

Wo Intoleranz, Eifersucht und Egoismus herrscht, wird man nie Liebe finden.

Gesetzt der Fall, Ihr würdet an Gott glauben und dessen Schöpferrolle akzeptieren,

Dann würden wir Gott bekämpfen, statt nur «seine» Religion.

Ihr betrachtet die Schöpfung wie Ihr sie seht, zB. in einem wehrlosen Jungtier (etwa ein Hase), sieht das Geschöpf wie von einem blutrünstigen Gott geschaffen aus?

Ja. Beachte Deine eigene Wortwahl: «wehrlosen Jungtier»! Warum musst Du die Wehrlosigkeit betonen?

Es wurde ja bereits angemerkt, dass ein wehrloses Tier in «Gottes» ach so tollen Schöpfung ein schnelles und grausames Ende findet, wenn es zugleich auch noch schutzlos ist. Kein Wunder sehnen sich die Menschen nach dem «Schutz» eines «allmächtigen himmlischen Vaters». Doch dieses Sehnen beweist nichts, auch wenn sich die Menschen bei der Erfindung ihrer Schutzgötter auch noch so anstrengen und noch so Mühe geben.

Die Harmonie, die Musik, stammt die von einem egoistischen Gott?

Nein, von genialen Komponisten.

Gibt es Blondinen, Brünetten, und Schwarzhaarige weil Gott sexistisch ist?

Wo ist der Zusammenhang?

Du redest wirr.

Sexistisch ist Gott z.B. weil er die Frau dem Mann unterstellt, oder weil er zwar Gesetze erlässt, wie Töchter in die Sklaverei verkauft werden können, aber Söhne nicht, oder indem nur der erstgeborene Sohn zählt, nicht aber die Tochter, oder indem er nur männliche Erstgeborene abschlachtet, u.s.w.

Dass Ihr Probleme habt, äussert sich dadurch, dass Ihr den einen Gott für böse haltet.

Probleme hat wohl eher, wer so verblendet ist, dass er nicht mehr erkennen kann, dass dieser Gott ein launischer Tyrann ist.

Ihr versteht nicht, warum Kains Taten keine Achtung gefunden haben und hättet Abel auch erschlagen. Dies weil Ihr wie Kain funktioniert.

Nö. Deine Unterstellungen treffen nicht zu.

Gott hat Kain gegen Abel aufgewiegelt, indem er seine Opfergaben verschmähte und die Abels annahm. Das rechtfertigt keinen Mord, gibt aber Gott eine Mitschuld.

Gerade Ihr mischt auch Glauben mit Verstand.

Nein. Wir glauben nicht.

Zum einen verwerft Ihr den christlichen Glauben den Ihr nicht mit Eurem Verstand widerlegen könnt,

Wir können ihn zur Genüge widerlegen.

und zum anderen glaubt Ihr an etwas was Ihr nicht beweisen könnt,

Nein, wir glauben nicht.

aber mit Eurem Verstand wiederum als greifbar erachtet.

Wenn es mit dem Verstand erfassbar ist, braucht man es nicht zu glauben. Abgesehen davon gibt es einen Unterschied zwischen einer vorläufigen Wahrheit in Form einer aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnis und einem religiösen Aberglauben. Der religiöse Aberglaube meint, die absolute Wahrheit gefunden zu haben, während wir wissen, dass unsere Erkenntnis der Welt nur bruchstückhaft und unvollkommen sein kann. Dies ist vermutlich das einzige Wissen, das wir als gesichert betrachten können.

Das Christentum soll also das grösste Potential haben, Eure Umwelt zu beeinflussen? Warum denn das? Ist das belegbar?

Weil das Christentum in der Vergangenheit grosse weltliche Macht hatte und diese Macht noch nicht vollständig abgegeben hat. Belegt ist dies durch die Geschichtsbücher, die von den christlichen Gräueltaten zeugen, sowie durch das Studium der aktuellen Gesetze, in denen die Privilegien noch nciht abgeschafft sind und durch Beobachtung der Fanatiker, deren Ziel es ist, die Religion wieder an die Macht zu bringen.

Zeigt mir eine Kirche die noch voll ist. Sagt mir wie es um das Verhältnis zwischen Namens- Christen (gezwungen, getauft als Kleinkind oder trittbrettfahrender Feigling) und jenen Menschen die an das Gnadenwerk Christi glauben und in seinem einen Gebot leben das alle 10 Gebote des Gesetzes beinhaltet.

Dank der anhaltenden Kritik an Christentum und Bibel durch Humanismus und Aufklärung hat die Religion glücklicherweise weitgehend ihren Schrecken verloren und ist in der Folge den meisten Menschen egal. Und das ist eigentlich gut so. Es fehlt nur noch, diese Abkehr von der Religion in letzter Konsequenz zu vollziehen.

in seinem einen Gebot leben das alle 10 Gebote des Gesetzes beinhaltet.

Heisst das auch, dass Du gemäss den Geboten Gottes Kinder steinigen willst, die über die Eltern schimpfen, wie das Gott gefordert hat, und es von Jesus bestätigt wurde? Willst Du auch die Verkäufer am Bahnhof steinigen, weil sie am Sonntag arbeiten, wie Gott das verlangt?

Bitte zuerst Gehirn einschalten!

Während in verschiedenen Regionen in China der Anteil über 40% betragen soll, so umfasst dieser in der Schweiz noch gerade aufgerundete 5%.

Der Anteil von was? Was masst Du Dir über China und die Schweiz für ein Wissen an, das Du gar nicht hast?

Und in so einem Land beginnt die Verfassung mit „Im Namen Gottes des Allmächtigen…“!

Eine Schande, aber die Mühlen mahlen in der Schweiz halt besonders langsam. Dafür wenigstens stetig. Da fehlen wohl noch einige Tropfen, bist dieser alte Zopf auch abgeschnitten ist.

Die grosse Masse die Ihr ansprecht, besteht aus religiösen Menschen, die was vorspielen und so tun als ob und die Schriften nach Gutdünken auslegen und verzerren, um andere mundtot zu machen, und dann eben diese spirituellen Typen.

Die grosse Masse, die wir ansprechen, besteht aus den vielen, denen Religion weitgehend egal ist, und die nur eine schwache Ahnung vom Christentum haben.

So auch Ihr. Euer logisches und in sich konsistentes Bild kann nur unter den klinischen Bedingungen eurer Köpfe überleben, unter Annahme das Dieses und Jenes so war wie Ihr es haben wollt.

Nö.

Um dieses Bild zu kraxeln braucht Ihr eben diese 10'000 Cern-Forscher,

Das CERN selbst hat nur ca. 3000 Mitarbeiter.

Doch diese leisten mehr, als alle Priester dieser Welt je zustande gebracht hätten.

während ein kleines Kind dem Schöpfer etwas auf Papier zeichnen kann, was nur er als Dankbarkeit (eine Art von Gebet) erkennt und ihn erfreut, während Ihr es als Produkt eines sich entwickelnden neuronalen Netzes betrachtet.

Und er sich darüber amüsiert, während er sein Wissen nie mit und teilen würde, wie? Abstrus!

Ja, man kann, wie Einstein, die Forschung als eine Art «Gebet» betrachten. Nur richtet sich dieses «Gebet» nicht an einen imaginären persönlichen Gott, sondern an die Natur an sich, an die Substanz des Seins, die selbst kein Bewusstsein hat, dieses aber, in uns Menschen, hervorbringen kann.

Aber für diese Erkenntnis sitzen Deine Scheuklappen zu fest.

Am 13.07.2008 23:29 schrieb jones:
Ich glaube an das was die Bibel, das Wort Gottes, sagt.

Wieso? Dafür gibt es keinen Grund. Es gibt keinen Grund für die Annahme, dass es einen Gott gäbe, der ein so primitives Buch, wie die Bibel als sein Wort herausgeben würde.

Ich sehe keine gerechtfertigten Widersprüche zwischen der Bibel und der Wissenschaft, sondern nur mit den selbstherrlichen Gedanken der Menschen.

Wenn ich die Augen ganz fest zudrücke, dann sehe ich auch nichts.

Für diejenigen unter uns, die nicht von blindem Fanatismus gezeichnet sind, ist es hingegen offensichtlich.

Die Bibel hat den bösartigsten Angriffen ihrer Feinde wie kein anderes Buch widerstanden.

Nein, das hat sie nicht. Sie ist weitgehend bedeutungslos geworden. So bedeutungslos, dass sich viele ihrer Gegner gar nicht mehr die Mühe machen, sie weiter zu widerlegen. So bedeutungslos, dass wir es uns leisten können, sie zu ignorieren. So bedeutungslos, dass es schon kaum mehr Schlagzeilen mehr wirft, wenn Religionswissenschaftler sie auch noch archäologisch widerlegen. So bedeutungslos, dass es keine Rolle spielt, wenn selbst Theologen nicht mehr an sie glauben. Es bleibt nur der Hauch von einem Mythos übrig, den die Menschen schaudernd zu Kenntnis nehmen, in derselben Art, wie sie eine Gruselgeschichte zu Kenntnis nehmen.

Viele haben versucht, sie zu verbrennen und für ungesetzlich zu erklären,

Das ist nicht mehr nötig.

von den Tagen der römischen Kaiser, durch die Zeiten der kommunistisch regierten Ländern und bis heute.

In kommunistisch regierten Ländern sind nur politische Formen organisierter Religion verboten (es sei denn, man betet den «grossen Führer» an).

Das alte Rom war sehr tolerant gegenüber anderen Religionen. Das Christentum ist dies nicht. Das war der Grund für den damaligen Konflikt.

So wie du das 1. Gebot als Verfassungswidrig erklärst und mithilfst, die Schrift mit Lügen zu vergiften.

Lügen sind nicht notwendig. Das erste Gebot widerspricht der Religionsfreiheit. Die Forderung Gottes nach Steinigung von denen, die gegen die Gebote verstossen wiederum, ist sowieso verfassungswidrig.

Voltaire, ein 1778 gestorbener berühmter französischer Ungläubiger, behauptete, das Christentum werde hundert Jahre nach seiner Zeit nur noch im Museum existieren;

Kirchen sind heutzutage fast nur noch Museen. Dank Voltaire hat die Religion hierzulande weitgehend ihren Schrecken eingebüsst. Was aber leider nicht heisst, …

tatsächlich nimmt jedoch die Verbreitung der Bibel in fast allen Teilen der Welt weiterhin zu

… dass es auch ausserhalb des ehemals christlichen Westens der Fall ist, dort wo die Christen heute noch aktiv missionieren und so ihr Gift weiter ausbreiten.

Kein Wunder verbreitet sich die Bibel gut, wenn man sie jedem Passanten gratis in die Hand drückt. Kaufen würden diesen Schund nur die allerwenigsten.

und bringt überall Segen.

Wer so pervers ist, dass er eine Kreuzigung als «Opfer» betrachtet, und wer Marter, Leid und Elend verherrlicht, der mag schon der Ansicht sein, das Religion (in diesem Sinne) Segen verbreiten würde.

Normale Menschen sehen das anders.

Im Jahre 303 n. Chr. befahl der römische Kaiser Diokletian die bedingungslose Verfolgung der Christen.

Kurz darauf waren die Christen an der Macht und befahlen die bedingungslose Verfolgung der Heiden.

Also selbst wenn es euch gelingt, eure unter «Atheismus in der Schweiz / Unsere Ziele» definierten Ziele zu erreichen, die Kirche vom Staat zu 100% abzutrennen und vollständig aus dem öffentlichen Leben zu verbannen, so wird mir nicht bange.

Schön, dass wir uns da einig sind. Wir verbieten ja nicht die Religion, wir sind nur dafür, dass diese ohne staatliche Zuschüsse im Privaten stattfindet.

Im selben Kapitel sagt Ihr, Religion sei intolerant und mit verbrecherischer Ideologie gleichzusetzen und zu ächten, sie führe häufig zu Gewalt, Krieg, Unterdrückung und Elend, sie sei daher eine Gefahr für die Allgemeinheit. …

So lehrt uns die Geschichte.

… Mit welchen anderen Mitteln als diesen Schrecken wollt Ihr denn euer Ziel erreichen? Eure Selbstdeklaration hört sich mehr militant als tolerant an. Oder ist das auch wieder euch angedichtet?

Schliesse nicht von Dir auf andere!

Da sieht man wieder, wie beschränkt Dein Denken ist, und wie unfähig Du bist, über Dein eigens kleines Gärtchen hinaus zu sehen. Es zeigt aber auch, wie gewaltfixiert ein Christ natürlicherweise ist.

Hilf mir doch dem mrw das mit der Ursünde zu erklären, er fragte wieso die ganze Menschheit unter dem Fehler des wohl bekanntesten Ehepaares der Erdgeschichte leiden soll.

So ist es.

Wenn heute ein Präsident eines Landes mit Kernwaffen seinem General den Auftrag gibt, ein anderes Land mit einer A-Waffe zu bombardieren, so werden im Idealfall viele Generationen später immer noch viele Menschen an der Entscheidung eben dieser Beiden zu leiden haben.

Du vergleichst also Gott mit einem wahnsinnigen Präsidenten, der rücksichtslos Atombomben auf Menschen wirft?

Diesen Vergleich finde ich sehr passend.

Aber würde man von einem Gott, besonders wenn man ihn den «lieben Gott» nennt, nicht vielmehr ein anderes Verhalten erwarten?

Du bist schon dermassen in Deinem Denken pervertiert, dass Du keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst.

Juristisch gesehen, haben Adam und Eva sich von ihrer freiwilligen Abhängigkeit zu Gott losgesagt und die Selbstbestimmung gesucht und sich als Menschheit dem Gesetz unterworfen.

Wieso können zwei Personen für die ganze Menschheit entscheiden? Wo bleibt der freie Wille all der anderen?

Seit diesem Zeitpunkt ist die Erde der Spielplatz des besten und klügsten je gesehenen Juristen, dem Ankläger der Menschen, dem Satan. Sein Hobby ist es, alles zu verdrehen;

Das scheint wohl eher Dein Hobby zu sein. Bist Du der Satan?

Einiges später hatte diese Ursünde dem Menschen eine Reduktion der Lebenserwartung eingebracht.

Wieso erst später? Du denkst wirr in Deinen Versuchen, alles zu verdrehen.

Das Häschen wird vom Wolf gefressen, weil; [… leeres Gerede: Bibelzitat ohne Zusammenhang …]

Du hast schon wieder den Zusammenhang verloren und redest an der Sache vorbei.

Grausamkeiten und Unmoral gab und gibt es nur, weil der Mensch nicht als Roboter geschaffen ist, so wie Ihr das Gefühl habt.

Was hat der Hase, der vom Wolf gefressen wird, bitteschön mit dem Menschen zu tun? Im Gegenteil: Gerade Tiere handeln instinktiv, roboterhaft. Der Wolf frisst den Hasen unabhängig vom Menschen. Deine «Argumentation», falls man es so nennen kann, ist total daneben.

Ihr könnt den Menschen nicht vom Glauben lösen,

Ja, das ist eine typische Eigenschaft von Fanatikern.

daher ist eine Argumentation gegen diesen nicht möglich.

Wenn man mit Fanatikern diskutiert nicht, da hast Du recht. Zum Glück gibt es auch noch «normale» Menschen, die vernünftigen Argumenten zugänglich sind. An diese richten wir uns.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Nochmals: Hallo Du verblendeter Extremist [ Re: Tag, Ihr Gottlosen! ] (gwendolan)


Am 21.07.2008 19:33 schrieb gwendolan:

mrw, in zwei Punkten muss ich dir wiedersprechen. Du schreibst:

Nein. Roboter sind mechanisch und haben kein Bewusstsein.

Wir haben zwar ein Bewusstsein, aber wir sind auch mechanisch. Wenn auch natürlich viel komplexer als die Roboter, welche zu bauen wir in der Lage sind. Das betrifft allerdings nur die Quantitative seite, nicht die Qualitative. Wir bestehen aus der selben Materie, wie Roboter auch. Es gibt keine "Lebensessenz" oder dergleichen. Nicht von ungefähr bezeichnet uns Richard Dawkins auch als "Überlebensmaschinen unserer Gene".

Mindestens in Bezug auf die heute verfügbaren Roboter ist Deine Behauptung einfach nur falsch.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
1) Ja, hier haben wir Zufall.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1442, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920622035810_jones:20080710230947_gwendolan:20080712165127_jones:20080713121611_gwendolan:20080713232940_jones:20080721133701_mrw:00_index]]
Nächste Seite