Atheismus in der Schweiz
Diskussion

"Beweise" für die Falschheit der Evolutionstheorie (kreator)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 01.07.2008 19:49 schrieb kreator:

Hallo!

Durch oftmals langatmige Diskussionen mit einem Muslimen (ehemals Christ, davor Atheist) und seiner eher uneinsichtigen Art, wollte ich hier ein paar seiner "Beweise" für die Falschheit der Evolutionstheorie vorbringen. Vielleicht könnt ihr euch einen Reim darauf machen, denn ich bin weitesgehend mit meinem Latein am Ende.

Hier ein paar Zitate & Fragen von ihm, die es gilt zu widerlegen oder zu beantworten:

1. "Worauf basieren die Naturgesetze? Sie müssen irgendwie ihre Ordnung bekommen haben. Materie, welche man keiner gezielten Ordnung unterstellt, zerfällt."

2. (in Bezug auf die natürliche Selektion) "Es ist kein festes System. Ansonsten wäre es auf absolut alles anwendbar, aber es gibt viel zu viele Ausnahmen (er will auf Koexistenzen anspielen), als dass man das Konkurrenzausschlussprinzip und somit die Selektion als ein oberes Schema bezeichnen könnte."

3. (Das Wichtigste) "Energie kommt nicht von irgendwo her und verfliegt auch nicht, also muss es eine Instanz geben, dass diese Urmenge an Energie eingespeißt hat. "Mutation und Selektion" ist im Grunde genommen Blödsinn. Mutationen finden beständig statt, sie bedürfen aber keineswegs nur Umweltbedingungen, sondern vollziehen sich permanent auch ohne Veränderungen der Umwelt. Diese sind nur selten schtbar, da sie sich nur auf dem DNA-Strang abspielt und lediglich das Erbgut etwas abändert, aber die Spezies nicht wandelt. Jeder Mensch hat mutierte Gene in sich. Wenn Alle Lebewesen sich absolut durchsetzen wollen und somit so weit wie möglich ausbreiten, wieso gibt es dan Lebewesen, welche in Symbiose zusammenleben? Wiese teilen sich Lebewesen die selbe ökologische Niesche udn Jagen zu unterschiedlichen Zeiten, damit sie sich nicht in die Quere kommen, anstatt sich Konkurrenz zu machen und den anderen Auszumerzen und dann versucht noch ganz andere ökologsiche Nieschen zu besetzen? Das Selektionsprinzip, mit dem man der Evolutionstheorie eine Gesetzmäßigkeit geben will ist Unsinn. Die Natur beweist es. Ich mache meiner Hauskatze bestimmt keine Konkurrenz, obwohl wir z.B. die selbe Nahrung zu uns nehmen (Fisch, Hänchen, etc). :P"

Ich wäre dankbar, wenn jemand dazu etwas sagen könnte, denn im Moment vermag ich dieser Argumentation nichts entgegenzusetzen :(. Ich habe ihn auf Christian De Duve aufmerksam gemacht, allerdings sieht er ihn nur als Science Fiction Autor unter vielen an, da er seiner Ansicht nach zu wenig Populärität besitzt…

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: "Beweise" für die Falschheit der Evolutionstheorie (gwendolan)


Am 01.07.2008 20:42 schrieb gwendolan:

1. Theoretische Physik. Antworten kann man darauf mit dem anthropischen Prinzip: Wenn es viele viele Universen gab oder gibt (gleichzeitig oder nacheinander), dann entsteht irgendwann auch mal eines, in welchem die Naturkonstanten "lebensfreundlich" sind.

2. Verstehe nicht, worauf das hinaus soll.

3. Die Lebewesen "wollen" sich nicht ausbreiten - die Gene, welche ihren Trägern eine Ausbreitung ermöglichen, überleben und breiten sich aus. Die Evolution plant nicht, gerade das verstehen Kreationisten oft nicht. Die Evolution passiert einfach. Sie hat kein Ziel.

Die Energie am Anfang des Universums (Urknall) muss irgendwo hergekommen sein (Gewisse Theorien gehen von einem sehr Energiereichen Feld aus, aus welchem Myraden von Universen entstehen) - ausser, es hat keine gebraucht. Diese Theorie erklärt es sich im Moment so, dass durch Quantenfluktuation gleichzeitig Materie und Antimaterie entstanden ist (Energiebilanz davon ist Null, dh. es braucht keine Energie dazu!), dass Antimaterie und Materie aber nicht ganz symetrisch zerfallen, weswegen ein "Rest" Materie (alle Materie des sichtbaren Universums!) übrig geblieben ist.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: "Beweise" für die Falschheit der Evolutionstheorie (mrw)


Am 02.07.2008 02:56 schrieb mrw:

Am 01.07.2008 19:49 schrieb kreator:
Durch oftmals langatmige Diskussionen mit einem Muslimen (ehemals Christ, davor Atheist) und seiner eher uneinsichtigen Art

Den kennen wir. Das ist wohl Ahmad, unser «treuer Schüler von Harun Yahya». Tippe mal «Harun Yahya» in unsere Suche (oben links), oder starte mal da: Harun Yahya [Re: Die Ordnung] (mrw).

1. "Worauf basieren die Naturgesetze? Sie müssen irgendwie ihre Ordnung bekommen haben. Materie, welche man keiner gezielten Ordnung unterstellt, zerfällt."

Ich weiss es nicht. Trotzdem ist «Gott» keine Antwort auf diese Frage, denn sonst müsstest Du mir erklären, worauf «Gott» basiert. Egal welche Antwort Du mir darauf gibst, es ist eine Antwort, die ich Dir auch auf die 1. Frage geben könnte, ohne dafür den Umweg über Gott machen zu müssen.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1652, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920631061238_kreator:00_index]]
Nächste Seite