Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Memorystick: Evolutionstheorie vs. Schöpfungsmythos [Re: @knuddel&daturaRe: Werbefeldzug der «Agentur C»] (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 29.06.2008 11:17 schrieb mrw:

Memorystick: Wie kommt es, dass Du nur immer auf eine Antwort reagierst? Suchst Du Dir diejenige aus, der Du am einfachsten widersprechen kannst, um es Dir möglichst einfach zu machen? Es ist sehr schade, wenn jemand eine Diskussion nur schlampig verfolgt, oder wichtige Argumente ignoriert, denn es kostet letztlich beide Seiten Zeit und Nerven, wenn dasselbe mehrfach wiederholt werden muss.

Antworte also bitte auch auf die Beiträge von (mrw).

Wenn Du Deinen Browser so konfigurierst, dass er sich die besuchten Seiten merkt, dann sind die Seiten, die Du gelesen hast, dunkelgrün, die anderen hellgrün. Damit kannst Du leicht sicherstellen, dass Du keine Antwort verpasst: Was hellgrün ist, solltest Du noch lesen.

Trotzdem ist es schön, und ich bedanke mich ausdrücklich dafür, dass Du bis jetzt hier durchgehalten hast. Die Neugierde ist offenbar Deine Stärke. Auch wenn Dein Gott Neugierde gar nicht schätzt, wie er u.a. bei Adam und Eva bewiesen hat. Wenn Du offen bleibst und Deine Neugierde ehrlich ist, kann diese Diskussion beiden Seiten neue Einblicke verschaffen.

Am 29.06.2008 00:32 schrieb memorystick:
Das Leben hat sich doch im Lauf der Evolution entwickelt.

Wie schon jemand anders gesagt hat, ist das falsch. Die Evolution konnte erst stattfinden, nachdem das Leben geschaffen war.

Doppelt falsch. Hättest Du meine anderen Beiträge gelesen, wäre Dir dieser Irrtum erspart geblieben.

Wie ich unter «Lebenschöpfender Gott» [Re: @knuddel&daturaRe: Werbefeldzug der «Agentur C»] (mrw) ausgeführt habe, ist das Leben ganz sicher nicht von einem Gott geschaffen.

Zum Thema Evolution sage ich Dir dasselbe, wie allen anderen KIDs: Du musst Dich erst bei einem seriösen und angesehenen Evolutionsbiologen darüber informieren, wie die Evolutionstheorie funktioniert, bevor Du Dir auch nur annähernd anmassen kannst, irgendetwas davon zu widerlegen. Wie die meisten KIDs hast Du keine Ahnung, wovon Du redest. Ich empfehle an dieser Stelle jeweils «Aus Staub geboren» von Christian De Duve, weil es das Buch ist, welches ich selbst auch gelesen habe, und ich daher weiss, dass er im Detail auf alle wichtigen Fragen eingeht, insbesondere auch auf die Entstehung von Information und die mögliche Bildung der ersten Zelle. Das Buch ist aber meines Wissens momentan vergriffen. Aber es gibt auch andere Bücher desselben Autors und es gibt auch andere gute Autoren. Wichtig ist, dass Du statt Dich nicht ausschliessliche bei den KIDs, den christlichen Fundamentalisten, informierst, die die Evolutionstheorie nicht deshalb ablehnen, weil sie falsch wäre, sondern weil sie nicht in ihr beschränktes Weltbild passt. Stattdessen solltest Du Dich bei einem Fachmann informieren, sprich einem international angesehenen Biologen dieses Fachgebietes, wie eben z.B. beim Nobelpreisträger Christian De Duve.

Die Evolution unterteilt sich in eine chemische und eine biologische Evolution. Der Beginn der biologischen Evolution markiert sozusagen den Beginn des Lebens, auch wenn die Übergänge fliessend sind.

Allerdings musst du dir da keinen Vorwurf machen. Dass man durch Evolution das Leben erklären kann, ist ein weit verbreiteter Volksirrtum.

Kein Volksirrtum, sondern aktueller Stand der Wissenschaft.

Aber als Christ musst Du Dir natürlich alles verdrehen, weil Dein Weltbild sonst nicht aufgeht.

Genau so wie alle glauben, dass die Evolution perfekt bewiesen und widerspruchslos sei.

Widerspruchsfrei: Ja.

Der perfekte Beweis ist nur in einer abstrakten Gedankenwelt möglich: In der Mathematik oder in der Logik.

Der wissenschaftliche Beweis lässt immer die Möglichkeit seiner Widerlegung durch neue Fakten offen. Im Gegensatz zur Religion, die neue Ideen bekämpfen muss, weil sie ihr Fundament zerstören, ist die Wissenschaft nicht nur offen für neue Ideen und Ansätze, sie sucht geradezu danach. Daher kann wahre Erkenntnis nur aus der Wissenschaft kommen.

Vergessen doch alle, dass es "EvolutionsTHEORIE" heisst.

Das vergisst niemand. Aber die Christen vergessen immer, dass «glauben» heisst: «ich weiss nicht». Sie verwechseln andauernd «Glaube» mit «Gewissheit» und belügen sich damit nur selbst.

Einige bei denen Gott seine Finger im Spiel hatte, und einige Ideen die ohne Gott auskommen.

Vor der Evolutionstheorie war der Schöpfungsmythos bis zu einem gewissen Grad eine mögliche Erklärung. Er wurde aber bereits widerlegt, bevor Darwin mit der Evolutionstheorie kam! Darwins Evolutionstheorie hat nicht etwa den Schöpfungsaberglauben widerlegt, sondern die Leere aufgefüllt, die da war, nachdem Saurierknochenfunde bewiesen hatten, dass der biblische Bericht eine reine Erfindung von Menschen ist.

Es gibt auch nicht nur «einige bei denen Gott seine Finger im Spiel hatte», sondern es gibt ganz viele davon. Die Christen neigen immer zur übertriebenen Vereinfachung, dass entweder ihre Ansicht richtig sei, oder genau eine andere. Dieser erzwungene Dualismus ist falsch. Er kommt unter anderem auch in der Pascalschen Wette zum Ausdruck.

Stattdessen gab es viele abstruse Erklärungen für die Entstehung der Welt, des Lebens, der Menschen. Eine asiatische ist, dass die Würmer, die aus dem Körper eines toten Gottes kamen, die Menschen sind, und der Gott zur Erde, Bergen und Tälern wurde. Bei den Griechen war ein Gott nicht notwendig. Ein einfacher Titan genügte, um die Menschen zu schaffen. Du solltest Deine Scheuklappen abnehmen und Deinen Blickwinkel etwas breiter öffnen.

Hingegen gibt es nur genau eine einzige wissenschaftlich fundierte Theorie zur Entstehung des Lebens, die international überall anerkannt ist, unabhängig von Kultur und Religion: Die Evolutionstheorie. In den über 160 Jahren ihres Bestehens wurde sie immer wieder in Frage gestellt und bestätigt. Sie hat allen Anfeindungen widerstanden und ist immer noch die Erklärung, obschon sie in Frontalopposition zum übermächtigen Christentum steht. Das ist eine enorm Leistung, die nur von der Wahrheit vollbracht werden kann. In derselben Zeit, Es begann allerdings schon einige Jahrhunderte früher, wurde das Christentum Schritt für Schritt entlarvt und demontiert. Heute ist vom Christentum so wenig übrig, dass selbst die fundamentalsten Glaubenssätze von einem Grossteil der Pfaffen selbst nicht mehr getragen werden: Siehe Was glauben Sie, Herr Pfarrer

Fazit: Auf lange Zeit kann nur die Wahrheit bestehen. Jede Lüge wird vergehen, selbst wenn sie sich wie im Fall von vielen Religionen, auch dem Christentum, über Jahrtausende erhalten konnte.

So, Memorystick, nun zieh Dir mindestens noch Memorystick: Gott als Zeuge für Leben? [Re: @knuddel&daturaRe: Werbefeldzug der «Agentur C»] (mrw) rein, denn dort lege ich unter anderem dar, dass die Evolutionstheorie gar nicht wichtig ist, wenn es darum geht, das Christentum und seinen Schöpfungsmythos zu beurteilen.

Auch das dürfte Dich interessieren, zeigt es doch, wie treffend Dein Pumuckl-Gott-Vergleich ist, beweist doch die Archäologie, dass auch Gott erfunden wurde: Re: @knuddel&daturaRe: Werbefeldzug der «Agentur C» (mrw)

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 781, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920709112137_mrw:20080623171923_gwendolan:20080625100552_mrw:20080625164300_pitsch:20080625190524_knuddel:20080625201453_logos:20080625231009_knuddel:20080626125243_julius_schmid:20080626141809_knuddel:20080626190014_memorystick:20080627001539_knuddel:20080627074902_memorystick:20080627171848_knuddel:20080627181035_memorystick:20080627204818_knuddel:20080628010142_memorystick:20080628112013_knuddel:20080629111705_mrw]]
Nächste Seite