Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Abtreibung (datura)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 22.05.2008 19:00 schrieb datura:

Am 22.05.2008 17:21 schrieb gwendolan:
Wenn wir "rein mechanisch" sind, und diese Mechanik Bewustsein nennen, dann ist es doch konsequent, wenn man zwischen Mimose und Menschen keinen unterscheid macht.

Eine Mimose hat kein Bewusstsein.

Da bin ich anderer Meinung. Es gibt ein sinnvolles Axiom, was für solche Betrachtungen sinnvoll ist. Nennen wir es das erste Datura-Axiom:

(1.) Der Mensch steht nicht im Mittelpunkt des Universums.

Wenn MRW sagt, dass alles was keine sinnvolle Aussage ergibt, es auch nicht geben kann (wie den biblischen Gott) dann rückt er dadurch den Menschen in den Mittelpunkt des Universums. Das widerspricht eindeutig den ersten Datura-Axiom.
Das ist im Prinzip die Aussage des Rasiermesser-Axiom. Nur beschrenkt sich diese auf Modelle der Wirklichkeit. Meiner Ansicht nach verändert das Kürzen einer Variable das Ergebnis.

c = a / (a b) ist eine andere Aussage als c = 1 / b. Bei a=0 liefert die erste Gleichung keinen Wert, während die 2. Gleichung einen Wert liefert.

Wenn der Vielleicht sollte man einen anderen wissenschaftsphilosophischen Ansatz machen. Eine [glaubhafte] Aussage ist so lange wahr, bis ihr Gegenteil bewiesen ist. Das Problem ist, dass ich mir die Konsequenzen noch nicht durchdacht habe.

Weil ab diesen Zeitpunkt sicher ein Kind entsteht, wenn es keine Ursache für eine Fehlgeburt gibt.

Das kann man genausogut ab dem Zeitpunkt der Empfängnis behaupten. Wenn es keine Ursache für eine Nicht-Einnistung und damit Fehlgeburt gibt, dann entsteht ab dem Zeitpunkt der Befruchtung "sicher" ein Kind.

Eine schwangere Frau lebt in Partnerschaft. Der Partner, der kein Kind will, redet in der Praxis so lange auf die Frau ein bis sie endlich aufgibt und das Kind abtreibt.
Es ist zum Kotzen, dass solche Lifestyleeingriffe über Leben und Tod entscheiden.

Mit der selben Begründung könnte man die Verhütung verbieten. Der Partner, der kein Kind will, redet so lange auf die Frau ein, bis sie endlich aufgibt und zustimmt, zu verhüten - was ist daran negativ?

Der Zwang, den der Partner auf die Frau ausübt. Wenn die Frau vor den Sex nicht verhütet, dann müss angenommen werden, dass sie vorsetzlich schwanger wurde, und dann müssen die logischen Konsequenzen getragen werden. Du kannst auch nicht 1000 Sfr. in der Loterie verspielen, und dann die Lotteriegesellschaft klagen, dass sie Dir die 1.000.000 Sfr. nicht ausbezahlt haben [wenn kein Haupttreffer darunter war]. ;-)

Vielleicht kommt die Gesellschaft noch auf die Idee, und verschiebt diese Grenze auf 2 Jahre nach der Geburt?

Genau aus dem Grund braucht es rationale Anknüpfungskriterien, die da wären: Bewusstsein, Leidensfähigkeit, etc.

Das Bewustsein, so wie Du es deffinert wird aber erst während der Trotzphase gebildet. Dieses Kriterium konsequent angewendet, musste z.B. eine Abtreibung nach der Geburt von zumindestens 3 bis 7 Monate erlaubt sein.

Warum soll es erlaubt sein ein 6 Monate altes Kind zu liquidieren? Kommen wir da nicht in eine Naziähnliche-Idielogie hinein? Ich verabscheue die Nazis.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Abtreibung (gwendolan)


Am 22.05.2008 19:33 schrieb gwendolan:

Datura-Axiom [etc.]

Uninteressant, du verkomplizierst die Wirklichkeit künstlich und willkürlich durch die Einführung irgendwelcher Regeln, die niemanden ausser dich selbst interessieren. ;)

Um auf das materielle Problem zurückzukommen: Ein Computerprogramm kann so gestaltet werden, das es auf viel manigfaltigere Weise auf die Umwelt reagiert. Z.B. ein Betriebssystem ist ein hochkomplexes Gebilde, das auf seine Umwelt reagiert, mit Menschen interagiert, das so komplex ist, dass man manchmal einen Fehler einfach nicht finden kann, und das so viel Programmcode ist, dass kein einzlener Mensch es mehr in seiner Gesamtheit versteht. Trotzdem hast du keine Hemmungen, deinen Computer am Abend herunterzufahren und nach ein paar Jahren zu verschrotten. Man braucht

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Abtreibung (mrw)


Am 22.05.2008 19:52 schrieb mrw:

Am 22.05.2008 19:00 schrieb datura:
Wenn MRW sagt, dass alles was keine sinnvolle Aussage ergibt, es auch nicht geben kann

Hör auf zu lügen! Wenn Du nicht vestehen kannst, was ich vertrete, dann halt die Klappe, aber unterlass es gefälligst, mir Aussagen zu unterstellen, die ich nicht gemacht habe und auch nicht machen würde!

Das macht mich wirklich wütend! Falls Du nicht gemerkt hast: Ich habe in den vergangenen Tagen bereits zweimal unwahre Behauptungen über mich aus Deinen Beiträgen gelöscht und das werde ich auch künftig tun. Ich erlaube Dir nicht, mir jedwelchen Unsinn zu unterstellen. Obschon ich Dir das mehrfach mehr als deutlich gechrieben habe. Also: Keine Aussage mehr von dir in der Art «MRW ist …» oder «MRW sagt …»!

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 766, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29920812186042_datura:20080522190031_datura:00_index]]
Nächste Seite