Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Re: Glauben (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 27.06.2007 13:41 schrieb mrw:

Am 24.06.2007 09:46 schrieb datura:


Glauben ist schlecht, Wissen ist gut.


Es ist also gut, Menschen mit KCN zu vergiften, nur damit Du behaupten kannst, dass Du das WISSEN hast, dass KCN tödlich wirkt? Ich kann beim besten Willen diese Etik nicht für gut halten.

Woher kommt der «Glaube», dass Zyankali giftig sei? Doch vor allem von daher, dass in der Vergangenheit Menschen damit vergiftet wurden, oder sich daran vergiftet haben.

Das ist kein Glaube, der durch irgendein Guru, Priester, Profet, Papst oder was auch immer erfunden wurde, sondern schlicht und einfach menschliche Erfahrung.

Man muss sich nicht jedes Wissen selbst durch eigene Prüfung aneignen, das Wissen muss aber prinzipiell prüfbar sein. Der Weg, woher das Wissen kommt muss nachvollziehbar und plausibel sein.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Re: Re: Glauben (sara)


Am 14.07.2007 17:19 schrieb sara:

Hallo… nur schnell bezueglich Wissen/Glauben.

es gibt 2 grundsaetzliche arten, wie man "zu wissen gelangen kann"

1.) direkt - durch eigene erfahrung (wenn du tatsaechlich jemandem gift gibst..) 2.) indirekt - durch andere quellen (du liest/hoerst sagen, dass…)

der entscheidende punkt nun ist, wie glaubwuerdig diese quellen sind. 100% absolute sicherheit gibt es nie, dass das erlangte wissen wirklich wahr ist (nicht einmal in der ersten direkten methode, denke an halluzinationen, optische taeuschungen, etc...), aber es gibt in der wissenschaft klare abstufungen der glaubhaftigkeit solcher quellen: wissen kann erlangt sein durch

1.) mehrfach von unabhaengigen, uneigennuetzigen, renommierten persoenlichkeiten nachvollzogene, gut geplante experimente

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Re: Re: Glauben (datura)


Am 14.07.2007 21:47 schrieb datura:

Woher kommt der «Glaube», dass Zyankali giftig sei?… Das ist kein Glaube, der durch irgendein Guru, Priester, Profet, Papst oder was auch immer erfunden wurde, sondern schlicht und einfach menschliche Erfahrung.

Interessant ist aber auch die Tatsache, dass gläubige Menschen einen besseren Heilungsverlauf haben als ungläubige. Es ist anzunehmen, dass dies auf den Placeboeffekt zurückzuführen ist.

Man muss sich nicht jedes Wissen selbst durch eigene Prüfung aneignen, das Wissen muss aber prinzipiell prüfbar sein. Der Weg, woher das Wissen kommt muss nachvollziehbar und plausibel sein.

Dadurch, dass Du nicht JEDES Wissen selbst, durch EIGENE wiederholte Prüfung aneignest GLAUBST Du, einer Autorität dass KCN tödlich ist. Du hast noch nie jemanden beobachtet, der durch KCN gestorben ist. Es ist zwar ein völlig anderer Glaube, aber es ist trotzdem ein Glaube. Es ist ein widerlegbarer Glaube. Im gegensatz zum Glauben an einen persönlichen Gott. Dieser ist unwiderlegbar, und (aus naturwissenschaftlicher Sicht) nur als Placebo zu gebrauchen.

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 579, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29930715050700:20070620110558:20070624094652:20070627134131:00_index]]
Nächste Seite