Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Kommentar zu «Überblick über wichtige Begriffe» (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Mein Name ist die Logik schrieb am 30.06.2006 19.03 als Kommentar zu Glossar:

Atheismus.ch betont, dass noch immer kein allgemein anerkannter Beweis für die Existenz eines solchen Wesens existiert. Dies obwohl allein schon die Christenheit seit zweitausend Jahren intensiv danach sucht und einen Scheinbeweis nach dem anderen liefert. Es gibt keinen Gott, denn wenn es einen solchen gäbe, könnte man ihn beweisen, aus folgenden Gründen:



* Entweder will er verehrt werden (wie der christliche Gott), dann liegt es in seinem Interesse, sich unzweifelhaft zu erkennen zu geben.

* Oder er ist zumindest an uns interessiert und gibt sich allen Menschen zu erkennen.

* Oder er würde zumindest Einfluss in der Welt nehmen, dann könnte man diesen Einfluss nachweisen.



Wenn es sich hingegen um einen Gott handelt, der an uns Menschen nicht interessiert ist und sich nicht in die Welt einmischt, dann kann er uns auch egal sein.

Hah! Welch Ignoranz man schon allein in diesem Text herauslesen kann. Ich gehe jetzt mal vom christlichen aus, ok Atheisten?

Zu Punkt 1: Es gibt sowas, dass nennt sich Bibel in ihr steht, Wann, Wo und Wem sich Gott gezeigt hat. Und wenn wir ihn jetzt nicht shen, dann etweder nieweider oder im Himmel. Es gab auch eine Zeit, wo die Menschen mit Gott sprechen konnten und trotzdem gab es Atheisten. Deswegen brach er den Kontakt nach der Sintflut ab, die sich wissenschaftlich wirklich ereignet hat aber nicht in dem Maße, wie es Fundamentalisten beschreiben.

Zu Punkt 2: Sag mal habt ihr noch nie was von Jesus gehört? Er war übrigens schon vor seiner Geburt auf der Erde der Sohn Gottes. Zudem sollte euch klar sein, dass man eine Tafel mit gekreuzigten Menschen in Jerusalem gefunden hat. Darunter war auch der Name Christus. Und diese Tafel war zur Abwechslung mal keine Fälschung.

Zu Punkt 3: Ihr seid wirklich so naiv. Was ist wohl verrückter als ein Christ, der an einen Gott glaubt, den er noch nie gesehen hat? Natürlich ein Atheist, der glaubt, dass 2 Milliarden Christen, die Absicht hätten an etwas zuglauben an das sie eigentlich nicht zuglauben brauchen. Es sind gerade erst 2000 Jahre her, dass er (Jesus) persönlich auf der Erde war und schon kommen wieder Zweifel an seiner Exsistenz. Außerdem füllt der Christentum die Lücken in der Wissenschaft, die die Wissenschaft auch nie "stopfen" könnte. Bekannteste sind der Ursprung des Universums und das Ziel der Evolution. Bei Atheisten bleibt diese Frage für immer offen, was nicht logisch ist aber für Athesiten auch nicht logisch sein muss. Dann stellen sie uns (Christen)meist die Frage, wer denn Gott erschaffen hätte. Dann sagen wir nicht, dass wir es nicht wüssten. Bei Gott handelt es sich nicht um eine ursprungslose Ursache sondern um eine ursprungsendlose Ursache. Er muss somit nicht aus irgendetwas geschaffen worden sein, sondern exsestierte schon immer und exsestiert auch weiterhin. =)

Fazit: Setzt euch mal mit diesem Thema mehr auseinander. Eure Argumentationen sind auf dem Niveau der Kreationisten in Kansas, die auch von nichts ne Ahnung haben. Gebt Gas, da es für einen Christen verdammt einfach ist eure Thesen im Keim zu ersticken. Vielleicht habt seid ihr in Sachen Wissenschaft im Vorteil, doch wenn es um Religion geht solltet ihr immernoch einen großen Bogen darum machen. Und Darwin ist noch lange kein Grund Atheist zuwerden.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Kommentar zu «Überblick über wichtige Begriffe» (mrw)


Am 02.07.2006 22:25 schrieb mrw:

Mein Name ist die Logik schrieb am 30.06.2006 19.03 als Kommentar zu Glossar:

Hah! Welch Ignoranz man schon allein in diesem Text herauslesen kann. Ich gehe jetzt mal vom christlichen aus, ok Atheisten?

Wieso? Es gibt viele Götter, warum gehst Du ausgerechnet vom christlichen aus? Du bist von Deiner Herkunft geprägt, darum bevorzugst Du willkürlich den christlichen Gott vor allen anderen Göttern. Dafür gibt es keine objektive Rechtfertigung!

Zu Punkt 1: Es gibt sowas, dass nennt sich Bibel in ihr steht, Wann, Wo und Wem sich Gott gezeigt hat. Und wenn wir ihn jetzt nicht shen, dann etweder nieweider oder im Himmel. Es gab auch eine Zeit, wo die Menschen mit Gott sprechen konnten und trotzdem gab es Atheisten.

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Warum nicht der Islam? (Mats)


Am 17.07.2006 21:22 schrieb Mats:

Ist diese Ideologie nicht viel wichtiger? Ich empfehle Euch zu informieren, denn es leben immer mehr Menschen aus diesem Kulturkreis in Europa. In Frankreich sind es schon 10%, mit dementsprechenden Konsequenzen (riots of the "youths"). Ich halte es für keine gute Idee, unsere Werte zu torpedieren. Auch wenn ich Atheist bin, ich bin trotzdem in einem Umfeld voller christlicher Werte und Traditionen aufgewachsen. Anstand ist für mich kein Fremdwort. Natürlich kann ich dies auch mit Kant begründen.

Was ich Augenblick als viel wichtiger empfinden würde, wären Aktionen gegen den Islam. Oder traut Ihr Euch bereits nicht mehr? Genau das ist nämlich der Punkt, wir müssen uns vereinigen, um den Todesdrohungen dieser totalitären Ideologie widerstehen zu können.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1728, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29940630044354:00_index]]
Nächste Seite