Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Re: Kommentar zu «Überblick über wichtige Begriffe» (mrw)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 04.07.2006 23:37 schrieb mrw:

Am 04.07.2006 12:21 schrieb Emmanuel:

Die Kreuzzüge. Genau. Die damaligen Christen wurden vom Papst kontrolliert, der bestimmt nichts mit dem wahren Christentum zutun hatte.

Das hatten wir schon: Das Christentum ist gut, nur seine Vertreter sind schlecht!

«Das schöne an der einzig wahren Religion ist, dass es soviele davon gibt!» — das sagte ich früher schon. Woher willst Du wissen, dass Deine Religion die einzig wahre und richtige ist, und nicht die der Katholiken, oder die der Buddhisten, oder die der Uriella-Jünger…?

In einem Punkt gebe ich Dir schon Recht: Die Religion ist auch nur ein Mittel, die Massen zu kontrollieren, wie der Nationalismus auch, oder der Kommunismus, aber ein sehr effektives. Richtig schlimm wird es dann, wenn Religion mit Macht zusammen trifft. Wir hatten diese Katastrofe im Mittelalter. Die Afghanen, die Iraner, die Saudis haben sie heute. Dabei spielt es offenbar keine Rolle, ob die Religion christlich, moslemisch oder was-auch-immer ist; Sobald sie an der Macht ist, geht die Schlächterei und die Unterdrückung der Andersdenkenden los!

Für mich ist das ein klarer Beweis, dass es keinen Gott gibt: Ein (guter) Gott würde niemals erlauben, dass in seinem Namen gemordet wird, er würde mit einem Donnerschlag vom Himmel fahren, und dieses Treiben beenden, wie er das angeblich bei Sodom und Gomorra getan haben soll. Da er das nicht tut, gibt es genau zwei Möglichkeiten: 1. Er ist ein sadistisches Arschloch und freut sich darüber (dafür spricht die Bibel); 2. Es gibt keinen Gott (das ist meine Meinung).

Man hat die Bibel ausgenutzt, damit alle auf die herrscher hören sollten. In der Bibel stand davon aber garnichts.

Ach ja?

Die Bibel sagt aber, dass man auf die Herrscher hören muss: «Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten; denn es ist keine staatliche Macht ausser von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen.» (Römer 13.1-2, auch: Titus 3.1)

Das heisst, die Bibel sagt, dass der Papst und jede andere staatliche Macht von Gott verordnet ist! Egal wie unmenschlich und grausam diese Macht ausgeübt wird, man darf sich , gemäss der Bibel nicht widersetzen!

Liest doch bitte erst selbst die Bibel, bevor Du hier die Unwahrheit verbreitest!

Auch ist es so, dass die Bibel Kriegen gegenüber durchaus positiv eingestellt ist; Ein Krieg ist gemäss der Bibel nichts schlimmes, ja oft sogar Gott gewollt, oder von Gott angeordnet — nicht nur im alten Testament, sondern auch im neuen: «Wenn ihr aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören werdet, so erschreckt nicht! Es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich Nation gegen Nation und Königreich gegen Königreich erheben; und es werden Erdbeben sein an verschiedenen Orten, und es werden Hungersnöte sein. Dies ist der Anfang der Wehen.» (Markus 13.7-8)

Jesus hat uns sogar vor Religionsführern gewarnt und Jesus' Schuld war es bestimmt nicht, dass sich einpaar Atheisten im "Christenkostüm" an der Bibel vergreifen und die Menschen anlügen, betrügen und irgendwelche Ablasszettel erfinden.

Selbstverständlich: Wenn das Christentum sein wahres Gesicht zeigt, sind die Atheisten im Christenkostüm daran schuld!

Viele Ketzer waren auch Menschen, die eine Bibel hatten und wussten, was wirklich in ihr drin steht. Dafür hat man sie verbrannt!!!

Genau! Jeder, der eine Bibel hat und weiss, was darin steht, und trotzdem ein Ketzer ist, muss verbrannt werden! Und Hexen müssen getötet werden (Exodus 22.17), und wer am Sonntag arbeitet, muss gesteinigt werden (Exodus 31.14-15, Numeri 15.35), und wer dem falschen Gott opfert, muss auch sterben (Exodus 22.19), und wer flucht oder wahrsagt oder besessen ist, muss ebenfalls gesteinigt werden (Levitikus 24.14, Levitikus 20.27) (siehe auch Plakate drucken)

Ich sage es anders herum: Jeder der eine Bibel hat, und ihren Inhalt kennt, und dennoch Christ ist, ist ein Verbrecher! Er macht sich die darin geschilderten Verbrechen zu eigen!

Religionskrieg war damals nur ein Deckname. Es ging eindeutig nur um mehr Besitz und Land und da waren den damaligen Menschen jedes Mittel Recht. Ein ehcter Christ hätte nicht irgendetwas erzählt, as angeblich in der Bibel stehen würde.

In der Bibel steht mehr, als die meisten Möchtegernchristen wissen, geschweige denn wahr haben wollen. Über die Bibel ist bei den Gläubigen nur Teilwissen vorhanden. Wäre das nicht so, gäbe es wohl viel weniger Christen. Zum Glück für das Christentum ist die Bibel so dick und so todlangweilig zu lesen, denn es würde noch so mancher darüber erschrecken, was da noch so an Unsinn drin steht!

Kindermord in Ägypten…. Wann wollt ihr Atheisten es endlich kapiern? Gott ist keine superliebe Person, die jeden Krieg vermeidet und sein Volk lieber sterben lässt.

Nein, Gott ist ein Massenmörder, ein Völkermörder, ein Kriegsverbrecher! Genau darum geht es in der Bibel V2.0.

Es gab keinen Ausweg für die Sklaven, von denen die Ägypter bestimmt schon 10mal soviele getötet haben und 100mal soviele versklavt wurden.

Das ist aber bedauerlich, dass ein angeblich allmächtiger Gott keinen anderen Ausweg sieht, als unschuldige Kinder zu ermorden. In dem Fall ist er entweder nicht allmächtg, oder schlicht zu blöd, eine bessere Lösung zu finden. Er hätte ja statt der Kinder einfach den Farao töten können — aber das wollte er nicht, er wollte ein Exempel statuieren, so steht's in der Bibel! Er wollte nicht, dass der Farao irgendwen einfach so freiwillig ziehen lässt, darum hat Gott dem Farao das Herz verstockt!

Jesus war der toleranteste und beste Mensch auf der Welt.

Jesus war ein streitsüchtiger1) intoleranter2) egoistischer3) Idiot4).

[Jesus] wäre es gewesen, der sich eine Demokratie gewünscht hätte

Nicht Jesus hat die Demokratie erfunden, sondern die unchristlichen Griechen! Die Bibel hingegen spricht sich für Obrigkeitsgläubigkeit aus (Römer 13.1, Titus 3.1)!

[Jesus] war der einzige der Frauen nicht unterdrückte sondern sie mit den Männern gleichstellte.

Darum waren die Hälfte seiner Jünger Frauen…

[Jesus] starb am Kreuz wegen unserer Sünden

Jesus starb am Kreuz, weil Gott es so wollte!

Gott wollte den Menschen die angebliche Erbsünde nicht vergeben, ohne dass dafür Blut fliesst!

Die Bibel legt nur den Frieden aus und nichts wird geheimgehalten. Sie spricht davon, dass 100.000nde getötet wurden, damit die Zukunft aus solchen Fehlern lernt. Und an keiner einzigen Stelle in der Bibel steht, dass Gott sich freute, wenn Gläubige Andersgläubige töteten.

Du kennst die Bibel nicht!

«Und sie zogen aus zum Kampf gegen die Midianiter, wie der HERR es Mose geboten hatte, und töteten alles, was männlich war.» (Numeri 31.7)

«Du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. Du sollst sie nicht schonen und ihren Göttern nicht dienen; denn das würde dir zum Fallstrick werden.» (Deuteronomium 7.16)

Weiter, siehe u.a.: Deuteronomium 32.42, Levitikus 26.32, Jesaja 25.2, Numeri 25.17, Numeri 32.27, Deuteronomium 7.1-2, Deuteronomium 7.20, Deuteronomium 9.3, Deuteronomium 20.13, Deuteronomium 20.16-17!

Und viele weitere Beispiele unter «Die Bibel, ein teuflisches Buch!».

Die Bibel ist moralisch verwerfliche Schundliterartur!

Die Intoleranz haben wir doch euch zuverdanken!! Schau dir doch nur mal die Argumente auf dieser Seite an!!!!!
Mit euren Argumenten ala Kreuzzüge und Hexenverbrennung.
"KEINE Kirche braucht das Land"!!!!!!!!!!!! kann man es nicht herauslesen? Mit Kriche ist doch 100%ig der Christentum gemeint. Kein Wunder, dass wir euch Atheisten hassen. Ihr kommt doch sowieso in die HÖLLE. Keine Religion hat sich verändert, nur am Christentum nagt ihr die ganze Zeit rum. War auch bisjetzt gut so, aber nun reicht es. Natürlich mögen auch Christen keine intoleranten Christen. man sollte den anderen Religionen viel Respekt erweisen. Aber euch Atheisten kann man links liegen lassen. Ihr wollt doch sowieso nichts mit uns zutun haben. Warum lasst ihr uns dann nicht einfach in Ruhe ????

Jetzt wird's aber ganz polemisch… Wir lassen die Christen gern in Ruhe, wenn sie uns in Ruhe lassen! Solange die Christen aber Geld vom Staat kassieren, uns Vorschriften machen wollen, Vorrechte haben und missionieren, solange setzen wir uns zur Wehr.

Nazis sind schon IMMER Darwinisten gewesen.

Adolf Hitler war gläubiger Katholik. Wer ausser einem Christen käme wohl auf die absurde Idee, ausgerechnet die Juden für alles verantwortlich machen zu wollen?

Zitat gefällig:

«So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.» (Adolf Hitler, Mein Kampf)

«Die katholische Kirche hat 1500 Jahre lang die Juden als Schädlinge angesehen … Ich gehe zurück auf die Zeit, was man 1500 Jahre lang getan hat … und vielleicht erweise ich dem Christentum den grössten Dienst.» (Adolf Hitler)

«Wir haben Soldaten nötig, gläubige Soldaten. Gläubige Soldaten sind die wertvollsten. Die setzen alles ein.» (Adolf Hitler zu Bischof Wilhelm Berning von Osnabrück)

Auch in Hitlers Gefolge waren fromme Christen:

«Ich tat reinen Gewissens und gläubigen Herzens meine Pflicht.» (Adolf Eichmann, SS-Obersturmbannführer und Massenmörder)

«Gottgläubig war ich im Leben, und gottgläubig sterbe ich.» (Die letzten Worte des SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmanns vor seiner Hinrichtung im Jahre 1962)

Wir Atheisten sind Egoisten, weil wir z.B. bei Kriegen nicht mitmachen wollen? Ja, wir sind Spielverderber, und wir sind stolz darauf! Wir Atheisten lassen uns nicht missbrauchen. Wir sind keine dummen Schafe, die ihrem Führer auf die Schlachtbank folgen.

Die Evolutionstheorie war sogar eine ihrer Stützen. Sie gingen davon aus, dass die "europäische Rasse" intelligenter sei als z.B. die Asiaten oder Afrikaner und diese daraufhin zu "tilgen" seien.

Die Evolutionstheorie sagt nichts, aber auch rein gar nichts über den Wert einer Rasse aus! Im Gegenteil: Nur wenn es Aussenseiter gibt, also einzelne Individuen, die sich von der Mehrheit unterscheiden, kann es eine Weiterentwicklung geben!

Das Christentum und die Bibel hingegen sagen sehr viel aus gegen den Wert von anderen Religionen und Göttern. Die Evolutionstheorie ist nicht rassistisch — das Christentum hingegen schon!

Zur Nazizeit waren es gerade die Christen, die gegen die Nazis gekämpft haben.

«Gott hat es zugelassen, dass das Vergeltungsschwert gegen England in unsere Hände gelegt wurde. Wir sind die Vollzieher seines gerechten göttlichen Willens.» (Kathol.Kirchenblatt für das nördl. Münsterland 9.3.1941)

«Es gibt nur wenige Männer … und zu diesen grossen Männern gehört unstreitig der Mann, der heute seinen 52.Geburtstag feiert — Adolf Hitler -. Am heutigen Tag versprechen wir ihm, dass wir alle Kräfte zur Verfügung stellen, damit unser Volk den Platz in der Welt gewinnt, der ihm gebührt.» (Katholische Kirchenzeitung der Erzdiözese Köln 20.4.1941)

Die Christen haben fleissig mit den Nazis kollaboriert.

Es waren auch Christen, die die 2 Atombomben auf Japan abgeworfen haben.

Schön, dass Du das sagst, und nicht ich es betonen muss.

Ja, das Opfer war groß, aber hätten diese Bomben nicht den 2. Weltkrieg beendet, hätte ein noch viel schlimmerer Atomkrieg gefolgt.

Der zweite Weltkrieg wäre ohnehin bald vorbei gewesen, Japan war am Ende. Aber die amerikanische Regierung wollte unbedingt vorher noch die Wirkung ihrer Bomben testen. Wohl auch, um die Russen einzuschüchtern. Die Atombomben haben millionen von Tote gefordert. Ohne diese Bomben hätte der Krieg mit weitaus weniger Toten beendet werden können. Und es gab absolut gar keinen Grund, gleich zwei davon abzuwerfen! Aber eine Million toter Japaner oder zehntausend toter Iraker sind halt weniger wert, als ein einziger toter Amerikaner — auch das ist typisch christliche Logik!

Deine Verachtung dem menschlichen Leben gegenüber ist wirklich beschämend! Ich hoffe sehr für Dich, dass Du das ironisch gemeint hast, obwohl ich Dir eigentlich keinerlei Ironie zutraue!

Zu deinen Wissenschaftlern. Einstein selbst sagte, dass gerade die Bibel eine Inspiration für die Wissenschaft gewesen wäre, denn sie erklärt nur das warum, aber nicht das wie. Und was haben Wissenschaftler schon gemacht? Schön. Hier und da sind jetzt einpaar Dinge geklärt.

Jetzt bin ich es aber, der sich einen Schranz lachen muss. Was hat uns die Religion bisher gebracht? Nichts, rein gar nichts! Alles was wir wissen, wissen wir dank der Wissenschaft. Die Religion hat nichts dazu beigetragen.

Die Bibel «erklärt» nicht das «warum», sondern sie stellt eine abstruse Behauptung auf, sowohl zum «warum», als auch zum «wie». Das «wie» der Bibel ist längst durch die Wissenschaft widerlegt. Das «warum» steht unbegründet im Raum, lässt sich aber daher nicht widerlegen, weil es kein «warum» gibt. Das Leben existiert, weil es das kann.

> Ich könnte noch soviel schreiben… Letztens z.B. habe ich auf 3Sat gesehen, wie sich Psychologen mit dem Thema Neurotheologie befassten. Diese kamen zur Erkenntiss, dass der gläubige Mensch sich in der Evolution besser durchgesetzt hat, als der Atheist.

Tja, der gläubige Mensch ist wohl agressiver, als der ungläubige.

An der Doku über die Sintflut waren reinrassige Wissenschaftler beteiligt. Sie entdeckten eine dünne Schlammschicht. Die Flut war einmalig und entsprang aus dem schwarzem Meer. Eine Art Wall brach und überschwemmt ein großes Gebiet in genau der Nähe, wo auch Noah lebte.

Ich zweifle nicht daran, dass eine grosse Flutkatastrofe die Inspiration für das Sintflutmärchen war. Grosse Fluten gibt es immer wieder. Aber keine hatte weltweite Ausmasse, wie das in der Bibel beschrieben wird. Keine hat auch alle Berge zugedeckt.

Man kann nicht die hebräische Bibel ohne Fehler übersetzen. damit sind alle übersetzten Bibeln sehr wahrscheinlich Fehlerhaft wegen vielleicht falscher Interpretation oder mehrdeutigen Wörtern, von denen es in hebräisch etliche gibt.

Das ist aber ein dummer Gott, wenn er sich nur in hebräisch offenbart, obschon er doch wissen müsste, dass es Übersetzungsfehler geben wird. Warum verfasst dieser Dummkopf keine göttlich autorisierten Übersetzungen in allen Sprachen der Welt, und gibt von Zeit zu Zeit mal eine überarbeitete Version heraus? — Weil es ihn nicht gibt! Sonst müsste man sich nicht auf so dummes Geschreibsel verlassen, sondern er könnte sich den Menschen direkt zeigen. Glaube könnte durch Wissen ersetzt werden, wenn dieser feige Gott sich nicht dauernd vor uns Menschen verstecken würde!

Ich werde nicht mehr antworten, denn ich weiß was hier vor sich geht. Alle Atheisten sind doch gleich. naja eine Sache, die euch von den Christen unterscheidet.

Ja, genau.

Deine Argumentation, wenn Du die wirklich ernst meinst, bestätigt nur mein Vorurteil, dass Christen dumm sind — je gläubiger, desto dümmer…5)

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
5) Zugegeben, das ist ein bisschen fies, und kann und soll auch nicht verallgemeinert werden, es gibt sicher auch intelligentere Christen, aber ich habe selten eine so dumme und unreflektierte Argumentation gesehen, wie hier. Vermutlich liegt es in der Natur der Sache, dass sich von den Christen nur die allerdümmsten bemüssigt fühlen, auf diese Art und Weise ihren Glauben zu bekräftigen.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1691, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29940630044354:20060702222500:20060704122133:20060704233700:00_index]]
Nächste Seite