Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Immer dieses mit dem Finger auf andere zeigen... (david)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 19.03.2005 19:33 schrieb david:

Trennt mal Kirche und Glaube, trennt Christen und Gott. Die Christen sind nicht die besten Botschafter für ihren Gott (Um nicht zu sagen, oftmals grottenschlechte!)

Aber es ist nicht fair, nur darauf zu schauen, was Christen falsch machen. Es wird weltweit auch viel geholfen, Menschen unterstützt und so weiter. Schaut mal auf der Seite von der Glückskette, wieviele Projekte im Tsunami-Gebiet von christlichen Organisationen - gerade auch da, kenne persönlich Leute, die gingen da helfen Leichen bereitszumachen für die Identifikation: Ein Scheissjob und überhaupt nix mit evangelisieren oder so, aber einfach den Leuten vor Ort helfen. Organisationen welche viel resourcen, persönlich, Material, Geld investieren, nur um zu helfen. Da gehen Leute in Worcester, Südafrika, Region Kapstadt, in lebensgefährliche Gebiete um einer ganzen Region Frieden zu bringen, indem Gangs, welche ganze Landstriche mit ihren Kriegen lähmen dazu bringen, damit aufzuhören. Da werden Schiffe betrieben und diese gehen in der ganzen Welt von Hafen zu Hafen und helfen tausenden von Menschen mit gratis ärtztlicher Versorgung und Operationen, Menschen werden noch und noch versorgt, welche von ihren Regierungen längst aufgegeben wurden, kenne auch da persönlich Menschen, die daran beteiligt sind! Arbeiten mit Strassenkindern, helfen, Leiden zu lindern und so weiter! Lange nicht immer ist es ein billiges Missionsgerede, häufig einfach praktisches helfen! Wer von Euch "Super-intelligenten-gescheid-rednern" hat das letzte Mal einem AIDS-Kranken den Hintern geputzt, weil er selber nicht mehr dazu in der Lage ist?

Macht mal die Augen auf! Geht selber mal in die Welt (Mal zu unserer wunderschönen 1. Welt heraus) in die Armut und dann MACHT mal 'was.

Wo Ihr da Christen findet, welche sich engagieren, da werdet Ihr auch keine Beweise für Gott finden, aber einen Geist und eine Kraft, welche diese Leute befähigt, die Euch "gwundrig" machen wird.

Und wenn jemand wirklich wissen will, ob es Gott gibt, und nicht nur dumm rumreden will - ja, der soll Ihn einfach mal fragen: "Hey Gott, da bin ich, finde, Du machst vieles falsch, Deine Bibel finde ich ein schreckliches Buch, aber wenn es Dich wirklich gibt, wenn Du wirklich Liebe sein willst, wenn Du tatsächlich an mir intressiert bist: Hier bin ich, zeig' mir, dass es Dich gibt, mach mit mir 'was Du willst"

Ist ja keine Gefahr, wenn es Ihn nicht gibt, dann wird er ja sowieso nicht antworten, geschweige denn, Dein Leben verändern. Und diese fünf Minuten Zeit nehmen um Dir dies Gebet mal durch den Kopf gehen zu lassen, und dann Ihm zu sagen, tja, die hast Du sicher schon oftmals viel dümmer eingesetzt, oder :-)

Nur Vorsicht, falls es Gott dann doch gibt, falls Du plötzlich jemandem begegnest, den Du nicht mal beweisen kannst, und der hier totgeredet wird, na dann, suchst Du Dir vielleicht mal eine Gemeinschaft, welche auch an Gott glaubt, fragst sie mal, wo sie noch versagen, aber auch, was ihnen hilft, und Du wirst vielen Menschen begegnen, die einfach Menschen sind, versuchen ein Leben zu leben, das von Liebe geprägt ist und einem Gott nachzufolgen, den man nicht immer einfach versteht. (kleiner Tip am Rande: Such Dir eine Kirche, bei der der Pfarrer auch selber an Gott glaubt und diesen persönlich kennt - ist leider keine Selbstverständlichkeit)

Dann können die Leute hier sagen, was sie wollen, es gibt einen Gott, der ist da und erfahrbar und plötzlich stehst Du auf der Seite derer, die das gar nicht mit menschlichen Worten begründen können… Tja, das ist das Risiko, das Du natürlich trägst , wenn Du obiges Gebet ernsthaft betest - doch ich sage Dir, als jemand, der Gott (den christlichen) seit über 20 Jahren kennt: Er ist es wert :-)

Gruss David

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Immer dieses mit dem Finger auf andere zeigen... (mrw)


Am 21.03.2005 14:58 schrieb mrw:

Einverstanden, teilweise gebe ich Dir recht. Religionen, nicht nur die christliche, können auch Menschen dazu motivieren Gutes zu tun.

Auf der anderen Seite tun viele Menschen sehr viel sehr Böses aufgrund ihres religiösen Wahns.

Andererseits gibt es auch viele nicht religiöse Menschen, die viel Gutes tun und nicht religiöse Menschen, die viel Böses tun.

All das hat mit der Religion an sich relativ wenig zu tun, und es hat absolut überhaupt nichts damit zu tun, ob eine Religion inhaltlich richtig ist oder nicht.

Du hast zwar recht, es gibt viele Menschen, die das Christentum nutzen, um Gutes zu tun. Das Christentum wurde aber ebenso sehr genutzt, um sehr viel Böses zu tun. Die markantesten Beispiele sind die Hexenverfolgungen, die Kreuzzüge, die Missionierungen, die Religionskriege, die Judenverfolgung in Europa bis hin zum dritten Reich.

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1538, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29951013062834:00_index]]
Nächste Seite