Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Mission regt auf! (ckrulez)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 27.01.2005 18:50 schrieb ckrulez:

Die freie Meinungs- und Glaubensäusserung ist in
der Bundesverfassung festgehalten. Du darfst dich
natürlich darüber aufregen, nur bringen tuts
nichts.
Falsch, "Glaubens- und Gewissensfreiheit", nicht "freie » Meinungs- und Glaubensäusserung" ("Meinungs- und
Informationsfreiheit" ist in Artikel 16). Man hat das
Recht, zu einer Religionsgemeinschaft zu gehören (oder » eben auch nicht), aber nicht das Recht, andere damit
vollzulabern, oder gar zwangszubekehren.
Art. 15 Glaubens- und Gewissensfreiheit

Re: … ok, ich hab mich unklar ausgedrückt ich meinte, dass mir zum einen die freie Meinungsäudderung zu steht (ich weiss die genaue jur. Bezeichnung nicht, bin kein Jurist) und "Glaubens- und Gewissensfreiheit" (nicht im gleichen Gesetz…)…aber ich denke es war klar was ich meinte. Wenn in Zukunft etwas nicht gerade grammatikalisch oder Wortwörtlich genommen richtig ist, der Sinn oder Absicht der Aussage aber klar, dann bitte zerzause nicht jedes Wort…das ist nicht Diskussionsfördernd! Ich probiere mich so klar als mögl. aus zu drücken, doch Schreiben war noch nie meine Stärke. Also sei etwas gnädig!

Im übrigen missionierst du ja auch, einfach für
den Atheismus. Also ich sehe darin keinen
Unterschied.
Ich missioniere nicht, ich informiere, und das fast
ausschliesslich auf dieser Homepage. Wer hierher kommt, » tut das aus freien Stücken. Aber ich gehe sicher nicht » klinkenputzen oder pamfletverteilen.

Nenns wie du willst, dann informiere ich eben auch nur.

Ich verstehe, wenn es dich aufregt, wenn irgendwelche fremde Leute an der Türe klingeln und verzählen sie haben DIE WAHRHEIT heraus gefunden. Ich möchte nur anmerken, dass die Christen die ich kenne, wenn sie irgendwelche Verteilaktionen machen (z.B. vom "Jesus- Film"). dass sie diese im Voraus anmelden, mit der Begründung weshalb etc. Es liegt dann an dir, ob der zettel ins altpapier wandert oder ob du dich auf ien Gespräch einläst. Ich finde diese Art von "Information" ist fair und du wirst nicht belästigt.

Was andere Methoden anbelangt, kann ich nichts dazu sagen, weil ich 1. nicht weiss wer es macht 2. was sie machen 3. warum sie dies 4. so und nicht anders machen.

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Mission regt auf! (Pegasos)


Am 27.01.2005 20:38 schrieb Pegasos:

Ich hab mal zwei der Ausrufezeichen aus dem Titel entfernt. Die Wichtigkeit des Satzes ist antiproportional zu der Zahl der Ausrufezeichen, die dahinter steht.

Ich verstehe, wenn es dich aufregt, wenn
irgendwelche fremde Leute an der Türe klingeln
und verzählen sie haben DIE WAHRHEIT heraus
gefunden.

Spielst du da auf die Zeugen Jehovas an? Ich kenne allerdings einen, der sein privates Umfeld damit in Ruhe lässt.

Ich denke, bei euch ist das noch etwas anderes, da bei euch eigentlich ja keine Laien predigen oder missionieren dürfen. (War doch so, oder?)

Ich möchte nur anmerken, dass die
Christen die ich kenne, wenn sie irgendwelche
Verteilaktionen machen (z.B. vom "Jesus- Film").
dass sie diese im Voraus anmelden, mit der

weiterlesen …

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Re: Re: Re: Mission regt auf! (mrw)


Am 01.02.2005 10:35 schrieb mrw:

Das alles soll schlecht sein und die Armut
erhöhen, nur weil sie a sonntag noch einen
Gottesdienst feiern an dem alle eingeladen sind
und weil sie vor dem essen beten?

Wie Du richtig sagst: Die Missionare "helfen" den Leuten nicht, weil sie ihre Situation verbessern wollen, sondern weil sie ihre Religion verbreiten wollen! Und das tun sie auf ganz unterschwellige und fiese Art. Du hast natürlich recht, die Zeit der Zwangsmissionierung ist vorbei. Jetzt sind die Missionare diejenigen, die den Futtertopf überwachen. Und nach dem Motto: "Sieh mal, wir Christen sind so reich, dass wir auch Euch helfen können" "laden" sie die Leute "herzlich" ein, sie mögen doch den "Gottestdienst" auch besuchen. In Schulen gehört der christliche Religionsunterricht selbstverständlich auch dazu. Menschen, die von einem abhängig sind, kann man viel leichter manipulieren!

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 1495, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29951205071118:00_index]]
Nächste Seite