Atheismus in der Schweiz
Diskussion

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Komische Gesetze (ckrulez)

Nur angemeldete Nutzer dürfen mitdiskutieren.
Diskussionsbeitrag:

Am 28.09.2004 23:56 schrieb ckrulez:

Ich finde eigentlich, dass Volksabstimmungen nicht
wirklich das gleiche sind wie Wahlen. Bezüglich
Gesetzesänderungen etc. kann man eine eigene
Meinung haben oder auch nicht - und die, die
keine haben (oder zu faul sind, zur Abstimmung zu
gehen), nehmen halt nicht teil.

Schon klar das das was anderes ist, nur war die Wahlbeteiligung in den letzten Jahren immmer etwa gleich wie bei Abstimungen (viell. etwas höher)

Die Wahl der Regierung der Kommune, des Landes
oder des Bundes ist schon irgendwie etwas,
worüber so viele wie möglich entscheiden
sollten. (Demokratie halt…)

Ich finde es aber auch wichtig, das über Gesetzes oder gar Verfassungsänderungen bestimmt werden kann und die Politiker nicht einfach das machen können was sie wollen(_direkte_ Demokratie); Kleines Beispiel? Gings nur nach den Politikern, wäre die Schweiz schon lange in der EU, so konnten wir dies (bis jetzt) verhindern. Ausserdem können wir Initiativen auf k,s,b- ebene einreichen. Sowie das Referendum über einem Parlamentsentscheid ergreifen. Sprch der Schweizer hat mehr Rechte als jeder andere Staatsbürger auf der Welt. (hat wie alles auch nachteile: das ganze gebilde ist sehr langsam, was die Umsetzung anbelangt, weil eben auch über jeden Scheiss abgestummen werden muss, z.B. die Erhebung von Hundesteuern etc.)

Viele Deutsche
beschweren sich lautstark über die Regierung,
gehen das nächste Mal aber trotzdem nicht zur
Wahl, um daran etwas zu ändern. Vielleicht macht
das Jammern dann keinen Spaß mehr…

Nun du hast zwar recht, ich finde auch, dass nur die jammern dürfn die auch wählen gehn. Doch in Deutschland habt ihr das Problem, dass ihr eigentl. nur zw. zwei kleineren übeln entscheiden könnt. Ist das kleinere (wer immer das auch ist;) mal am Regieren, kommt die Opposition und setzt alles daran, das die Regierung nicht regieren kann, damit das Volk unzufrieden ist und dann wieder Opposotion wählt und dann kommt dasselbe in Grün (und damit mein ich nicht die Partei;) Ich kann schon begreifen, wenn einem das irgendwann einmal angurkt und sich denkt: ich kann eh nichts bewirken

(Politiker sind eine seltsame Spezies…)

Dem kann ich nur beipflichten…

Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag
Dies ist eine Reaktion auf den gewählten Beitrag. Gemäss Deiner Konfiguration wird er mit angezeigt.

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Komische Gesetze (Pegasos)


Am 29.09.2004 18:02 schrieb Pegasos:

Gings nur nach den Politikern, wäre die Schweiz
schon lange in der EU, so konnten wir dies (bis
jetzt) verhindern.

Was ist denn bitte so schlimm an der EU? Natürlich ist das System nicht perfekt, aber ich bin mir sicher, dass die EU langfristig den Frieden in Europa sichert. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es zwei verheerende Weltkriege im Abstand von knapp 20 Jahren, während der Frieden jetzt schon seit fast 60 Jahren anhält. Die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen, die die Länder jetzt untereinander pflegen, sorgen dafür, dass sie sich nicht mehr bekriegen.

Ausserdem können wir Initiativen auf k,s,b- ebene

weiterlesen …

Hier können allgemeine Diskussionen zum Thema Atheismus stattfinden, die sich nicht direkt auf einen Artikel beziehen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen.

Dies sind keine redaktionellen Beiträge! Hier melden sich die Gäste von atheismus.ch zu Wort.

Ein neues Thema starten: Neues Thema eröffnen.

Nur angemeldete Benutzer können antworten.
Seitenzugriffe seit 19.01.2009: hier: 699, atheimus.ch insgesamt: 1218635
Wiki-Verweis auf diese Seite: [[:10_diskussionsforum:29960407125120:20040925213602:20040925215318:20040927113843:20040928001405:20040928173407:20040928235642:00_index]]
Nächste Seite